Die Baumeister des RP…

…gehören alle samt wechgesperrt. Den Eindruck habe ich auf jeden Fall. Das sind alles Beamteneitelkeiten, die hier in Dresden so gut wie nichts möglich machen. Erst bei der Waldschlösschenbrücke. Da kündigt das Regierungspräsidium an, auch ohne die Stadt, den Bauauftrag einfach zu vergeben. An einen Runden Tisch, wo Unesco, Bund und alle anderen saßen, hat sich das RP nicht beteiligt. Kein Interesse. Mir scheint, als wenn da jemand dran verdienen könnte, wenn die olle Brücke gebaut wird. Brauchen tut die keiner. Denn auch das Verkehrsaufkommen ist längst nicht mehr so, wie mal vor 10 – 15 Jahren angenommen, da wo die Brücke geplant wurde, denn es gibt ja eine mittlerweile ne neue Autobahn, die einiges vom Verkehr wegsaugt. Jetzt der nächste Schildbürgerstreich. Das Stadion. Das geht jetzt auch schon ewig, und nun sagt das RP nein zu den Verträgen. Okay, diesmal hat wohl die Stadt geschlampt, aber das kann doch alles nicht sein, das zwei Behörden einer Stadt, warum es die überhaupt geben muss, sich ständig Steine in den Weg legen. Es kann doch nicht sein, dass dann gesagt wird, die Unterlagen sind nicht vollständig. Ja haben die kein Telefon oder was. Oder wahrscheinlich müssen die nur über den Flur gehen. Wird Zeit, dass diese Generation abtritt, und hier endlich mal was passiert….