Stadt der Wissenschaft

Es gibt wieder mal etwas, dass die Dresdner noch stolzer auf ihre Stadt sein können.
Denn wie sich bisher nur Bremen nennen durfte, steht auch der sächsischen Landeshauptstadt nun zu. Dresden entwickelte sich in den letzten Jahren vom „Tal der Ahnungslosen“ zur „Stadt der Wissenschaft“. Unter dem Motto: „Wo Elemente sich verbinden“ lädt Oberbürgermeister Ingolf Roßberg zu einer moderierten Wissenschaftsshow im Rundkino ein. Wer Lust und Zeit hat, kann am 11. Februar um 20 Uhr und am 12. Februar um16 Uhr an der Veranstaltung teilnehmen.
Hoch die Tassen!
Passend zu diesem Thema: Zwei junge Wissenschaftler sind für ihre Forschungsarbeit auf dem Gebiet der kardiovaskulären Medizin im Rahmen der 14. Dresdner Herz- Kreislauftage ausgezeichnet worden. Der Forschungspreis, erstmals von dem Förderkreis Dresdner Herz- Kreislauftage e.V. ausgelobt, ist mit 20.000 Euro dotiert. Er soll künftig deutschlandweit ausgeschrieben werden und dann jährlich zu dem Expertentreffen in Dresden verliehen werden.