Roßberg balb eine arme Kirchenmaus….

Das unser Ehemaliger Bürgermeister vor Gericht stand ist ja hinlänglich bekannt. Er soll Flutgelder veruntreut haben, oder jedenfalls dabei behilflich gewesen sein. Oder irgendetwas in der Richtung. Der Prozess hat sich ja ziemlich hingezogen, aber nun ist ein erstes Urteil gefällt. Ein erstes sage ich deshalb, weil er in die nächste Instanz gehen wird. Und dazu hat er auch allen Grund. Denn wenn er nun rechtskräftig verurteilt wird, wie man ja so schön im Juristenjagon sagt, trägt er auch die Kosten. Dabei sind die Prozesskosten noch die geringsten mit ein paar hundert Euro. Dazu kommen noch die Kosten der Zeugen, Verdienstausfall und Fahrtgeld. Was schon etwas mehr ist, wenn man bedenkt, dass einige extra eingeflogen wurden. Aber auch das ist eher gering, wenn man dann noch sieht, was seine eigenen Rechtsverdreher bekommen sollen. An die 100.000 Euro. Bums, das ist erstmal nen Hammer. Zum Teil aber selbst verschuldet, da er mitten im Prozess auch noch seine Rechtsberatung gewechselt hat, und die Kosten der Stadt aufdrücken wollte. Das hat aber wohl nicht ganz geklappt und nun schaut er etwas in die Röhre. Es bleibt also abzuwarten, wie es weitergeht…