Haus bauen oder mieten – Leben im Elbflorenz

Der Beiname Elbflorenz für die sächsische Landeshauptstadt Dresden soll auf verschiedenartige Gemeinsamkeiten der Stadt an der Elbe mit der toskanischen Regionshauptstadt Florenz hinweisen. In früheren Jahrhunderten waren es vorwiegend Kunst und Architektur, heutzutage gehört auch das Lebensambiente dazu. In Dresden zu wohnen wird in diesem Sinne mit einem Leben in der geschichtsträchtigen Stadt Florenz gleichgesetzt.

Dresden gliedert sich bei einer Gesamtfläche von dreihundertdreißig Quadratkilometern in zehn Stadtbezirke mit rund fünf Dutzend Stadtteilen. Für viele der Bewohner stellt sich aus beruflichen oder auch privaten Gründen die Frage, ob sie in einem der attraktiven Stadtteile im Elbflorenz ein Haus bauen, oder zumindest bis auf Weiteres in einem Haus zur Miete wohnen möchten. Beide Möglichkeiten haben ihre jeweils eigenen Vorteile. Sie werden auch maßgeblich durch die persönlichen Lebensumstände beeinflusst.

Individueller Wohnkomfort im Elbflorenz

Die Vorteile beim Bau eines Eigenheims sind ebenso vielfältig wie vielseitig. Sowohl mit einem Fertig- als auch mit einem Massivhaus lassen sich die eigenen Wünsche und Vorstellungen sehr gut realisieren. Ein i-Tüpfelchen ist sicherlich der Hausbau mit dem Architekten, dessen Vorschläge Eins-zu-Eins realisiert werden. Andererseits hat das Angebot an unterschiedlichen Haustypen für mehrere Generationen unter einem Dach auch seine eigenen Reize. Und letztendlich muss hier wie da die Finanzierung der eigenen vier Wände im Elbflorenz ebenfalls stimmen. Das freistehende Haus auf einem Grundstück im Grünen ist ein Traum vieler junger Familien, der sich hier in einem der idyllisch gelegenen Stadtteile von Dresden durchaus realisieren lässt.

Haus mieten bei möglichem Berufswechsel

Auf das Haus im Elbflorenz braucht auch dann nicht verzichtet zu werden, wenn die berufliche Entwicklung für die weitere Zukunft noch nicht endgültig abgeschlossen ist. Das eine tun, und das andere nicht lassen. In einem älteren und modernisierten Haus zu wohnen bietet eine vergleichbare Lebensqualität, ohne sich an das Eigentum der Immobilie zu binden. Das Angebot an Miethäusern ist über die gesamte Stadt verteilt, überwiegt jedoch deutlich in den außerhalb gelegenen Stadtteilen. Alt- sowie Mittelbauten mit der dazugehörigen Gartenfläche sind saniert und modernisiert. Die Infrastruktur ist in allen Stadtteilen in jeder Hinsicht ausreichend gut. Häuser zum Mieten liegen erfahrungsgemäß innerhalb von gewachsenen Wohngebieten, sodass sich der Mieter buchstäblich eingebunden fühlt.

Mietkauf als Alternative

Mit der Option eines Mietkaufes hält sich der Bewohner die Möglichkeit für ein eigenes Haus im Elbflorenz zu einem späteren Zeitpunkt offen. Andererseits kann er sich immer noch dafür entscheiden, ein eigenes Haus neu zu bauen. Dann findet er auf www.haus-xxl.de/dresden ein breites Angebot an Haustypen und Dienstleistungen rund um den Hausbau; von der Finanzierung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe.

Wohnen im Elbflorenz steigert dauerhaft die Lebensqualität. Diese Feststellung wird von allen bestätigt, die sich für Dresden als ihren Lebensmittelpunkt entschieden haben. Angestrebt wird das eigene Haus, wobei in jedem Falle die Schaffung von Eigentum im Vordergrund steht.