Archiv für den Monat: April 2006

Frühsport ist ja morgens…

Tja, wer hätte das gedacht, aber manchmal sind mir die wortwörtlichen Begriffe in Ihrer Bedeutung nicht ganz klar. Wer denkt schon bei der Popgruppe Ärzte an Menschen in weißen Kitteln. Gestern habe ich ja schon von dem Hosenproblem und allem was das so mit sich zieht berichtet. Mein grober Plan sieht vor, das ich die zugelegten 13-14kg bis Oktober auch wieder wech haben will. Das muss dann wohl in Kombination von mehr Sport & weniger Essen, oder besser, mehr gesundem Essen geschehen. Nicht zu verachten ist noch der Gerstensaftfaktor. Ein paar weniger Bier sollten es schon sein. Bin mir gar nicht sicher, ob Radler oder eben Green Lemon ähnlich von der Kalorienzahl ist. Wenn das einer weiß, bitte mal schnell als Kommentar mir mitteilen. Ansonsten hatte ich heute schon die besten Vorsätze. Ich hatte gestern noch meine Laufschuhe aus dem Keller geholt, sie quasi neu geölt und alles schön mir hingelegt, und auch den Wecker extra nen Stündchen früher gestellt. Ich war also wirklich gewillt. Und dann das: Regen. Wenn ich ehrlich bin, konnte mir nichts besseres passieren. Als ich nämlich noch halb in Trance der morgendlichen Frühe wegen zur Toilette eierte, hab ich die ganze Zeit nach einem plausiblem Grund gesucht, warum ich heute doch nicht laufen könnte. Mir fiel nur keiner ein, der mich wirklich überzeugt hat, und mich wieder mit ruhigem Gewissen ins Bett hätte wanken lassen. Und dann schau ich aus dem Küchenfenster, und es regnet Bindfäden. Heijupa, so was schönes. Also schnell wieder rein ins warme Federbett und die Stunde noch ordentlich verdöst. Später dann, war ich gar nicht mehr so glücklich, denn so wird es wohl nie was. Alleine laufen kostet viel mehr Motivation, finde ich auf jeden Fall. Daher werde ich mich evtl. einer Gruppe anschließen, denen bin ich mal begegnet. Jeden Dienstag um 18.30 trifft sich wer Lust hat, um gemeinsam ein paar Kilometer zu fressen. Wer sich auch anschließen möchte, kann sich hier etwas schlau machen…

Hhere Eintrittspreise

Voraussichtlich noch in diesem Jahr darf der Dresdner Brger mit hheren Eintrittspreisen in stdtischen Schwimmbdern und Sportanlagen rechnen. Die Tickets in Schwimmhallen und Freibdern sollen zwischen zehn und 20 Prozent teurer werden. SA Auch Sportvereine, die stdtischen Turnhallen und Sporteinrichtungen nutzen mssen hhere Gebhren zahlen.

Gelesen in den DNN.

Aktion eckige Hüfte…

Na eckig brauch die Hüfte nicht gleich werden, aber eben etwas unrunder. Mir ist schon seit längerem aufgefallen, dass die Hosen, die früher saßen, nun ziemlich spannen oder gar nicht mehr richtig zu gehen, und die, die etwas zu groß waren, jetzt den Anschein erwecken, eine Nummer zu klein zu sein. Und heute kam die Gewissheit. Ich war in einer Apotheke, und wie ich da so stehe und warte das ich dran bin, schau ich mich etwas um, und entdecke doch wie in vielen Apotheken eine Personenwaage in einer Ecke des Gesundheitstempels. Nen kleinen Ruck musste ich mir schon geben, denn eigentlich wusste ich ja, dass da so einiges auf mich zu kommt. Das letzte Mal hab ich mich letztes Jahr ende September gewogen, und hatte gute 72kg auf den Knochen. Aber heute kam der Schock. 87,1kg hat die Waage angezeigt. Das konnte nicht stimmen, noch mal runter und wieder rauf. 87,1kg unverändert. Kurz die Jacken und Hosentaschen nach Backsteinen untersucht. Keine. Also musste ich mich so langsam mit der Tatsache abfinden. Gut, ca.2kg für Schuhe, Klamotten und Tascheninhalten wieder ab. Bleiben aber immer noch 13kg mehr, also vor 6-7 Monaten. Die Bikini Figur kann ich wohl abschreiben, aber trotzdem, so geht es nicht weiter. Ich werde also den Kampf aufnehmen, und sach ma nun ganz optimistisch, dass ich Anfang Oktober wieder ca. 72 auf die Waage bringe. Vielleicht gibt es ja da draußen jemanden mit einer ähnlichen Situation, und er/sie will sich mir anschließen. Vielleicht bring eine kleine Wette unter gleich gesinnten noch etwas mehr Motivation in die ganze Sache. Ich bin für alles offen….

SKAndal im Speerbezirk….

Aber nicht um Rosie, weiß gar nicht, wo die sich hier in Dresden wohl die Füße platt tritt, ist mir aber auch ehrlich gesagt eher Wumpe. Nee der SKAndal, denn ich meine, findet am Freitag statt, und zwar im Klub Neue Mensa in der Bergstraße. Für 6 ganze Euronen ist er zu beobachten, was auf jeden Fall im Vorverkauf gilt. Zu bestaunen sind drei Bands aus dem Genre der lustigen und tanzbaren Blasmusik. Aber eben nicht Polka. MoskovSKAya macht den Anfang. Gefolgt von Tiefenrausch und Minni the Moucher geben dann dem willigen Publikum den Rest. Normalerweise ist die Groove Station ja immer eine Adresse für guten Ska aus aller Welt. Aber am Freitag werde ich mich wohl mal über die Elbe wagen, auch wenn das eigentlich nicht meine Art ist…

Vier sächsische Schlösser werden versteigert

Auf der diesjährigen Sommerauktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG kommen gleich vier Schlösser unter den Hammer. Versteigert werden sollen unter anderem das Dresdner «Weiße Schloss», das teilsanierte Wasserschloss in Kühnitzsch sowie das unter Denkmalschutz stehende Schloss in Hohburg. Insgesamt sollen rund 200 Immobilien meistbieten verkauft werden.

Gelesen auf MDR.de

Kaufe Auto

Jeder der ein etwas älteres Auto vorm Bordstein stehen hat kennt es vielleicht: Ein zwischen Gummi und Scheibe gepresstes Kärtchen mit ner Telefonnummer von ominösen Autohändlern. Handynummern, versteht sich. Oder: man stellt sein Auto arglos auf einem Parkplatz eines Einkaufscenters ab. Kommt man dann zurück sitzt der Schock tief! Das geliebte Vehikel ist zugepflastert mit Plastikkärtchen in sämtlichen Farben. Da mein Auto auch noch diverse Roststellen aufweist, denkt sich der gemeine Autoschieber wahrscheinlich, dass es demnächst verscherbelt werden soll oder ich mich leichter trennen kann. Dem ist aber nicht so. Hab mir aber überlegt, ob man vielleicht doch noch ein nettes Sümmchen für den alten Polo zahlen würde- mehr als bei nem Händler oder gar seinem Polen des Vertrauens. 😉

Tante Emma ist voll im Trend…

Wer geht denn noch heute in einen Supermarkt. Okay alle, aber da gibt es auch nicht immer was man sucht. Seit kurzem bin ich etwas auf dem Lemon Trip. Aber nicht Bitter, sondern Green. Ein Teufelszeug, wenn es gut gekühlt ist, und man gerade zum Beispiel legger gegessen hat. Einfach herrlich. Nun war ich neulich bei meinem Tante Emma Laden meiner Wahl, nämlich den von gegenüber in der Nordstraße. Dort gibt es allerlei, und das nicht mal viel teurer, als sonst wo. Nur Green Lemon gabs nicht. Meine Enttäuschung hat sie wohl mir angesehen und mich gefragt. Das ist allerdings schon etwas her. Nun hatte ich heute wieder mal Lust drauf, und bin extra nen Umweg gefahren, um noch in den Konsum zu gehen. Und: Fehlanzeige. Karamalz Lemon gab es…wollen die mich vergiften, oder was. Naja, ich also mich auf gemacht Richtung Heime, und mich dann unterwegs geärgert, dass ich nicht wenigstens nen normales Bierchen mitgenommen habe. Aber egal, denn es gibt ja noch die Emma nebenan, und Bier haben die dort in ziemlich vielen Ausführungen. Ich also rein, und was sehen da meine kleinen ungläubigen Augen. Beck´s Green Lemon, und wie ich erfuhr, nur für mich. Sie hatte schon Angst, es wäre nichts mehr da, wenn ich das wieder kommen würde, weil viele andere es auch gekauft hätten. Na, da waren wir doch alle glücklich, und die ollen Supermärkte können mit gestohlen bleiben…

Ausbrecher gefasst

Die Polizei hat am Freitagvormittag die Flucht eines Strafgefangen nach nur wenigen Stunden beendet. Der 23-Jährige war während Außenarbeiten an der Stauffenbergallee entflohen und versteckte sich in der Wohnung seiner Freundin.

Gelesen auf Freiepresse.de

Massenschlägerei nach Fußballspiel

Nach einer Massenschlägerei bei einem Fußballspiel mussten drei Fans mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Nach dem Spiel zwischen den Zehntligisten Löbtau III und Galatasaray Dresden sind am Sonntag zwei etwa zehnköpfige Fangruppen auf die jeweiligen Anhänger der gegnerischen Mannschaft losgegangen. Angaben zufolge haben sich neben den Fans auch Spieler an der Schägerei beteiligt.

Gelesen auf news.yahoo.de

Regenbogenfarben

In diesem Jahr ist alles anders – nur nicht in Dresden. Bundesweit müssen nämlich die großen Veranstaltungen zum Christopher Street Day wegen der Fußballweltmeisterschaft verlegt werden. Dresdens CSD- Feierlichkeiten bleiben, getreu dem alten lesbischen Motto „Besser wein, Weib und Gesang als Bier, Mann und Gebrüll!“, auf ihrem angestammten Platz.
Rund um den 2. Samstag im Juni werden sich Lesben, Schwule und Transen in ein vielfältiges Angebot stürzen können. Von Transenparties mit Tanzkursen bis hin zum ökumensisch – homosexuellen Gottesdienst ist alles dabei. Dem würde ich ja gern mal beiwohnen. Was da wohl gepredigt wird?! 😉 Dann gibt’s noch eine Ausstellung die sich um „Hundert Jahre schwullesbisches Dresden“ dreht sowie eine heiße Motorradausfahrt für Leute mit Sinn für schweres Gerät. Aktuelle Programme und diverse andere Infos zum CSD in Dresden und für Sachsen findet ihr HIER.
Samstag, der 10. Juni, ist der wichtigste Tag für die Regenbogenfahnenträger. Denn dann findet die traditionelle Parade quer durch die Stadt mit dem anschließenden Straßenfest auf dem Altmarkt statt. Und jetzt kommt’s: Er, Sie oder Es ist Stargast: Lilo Wanders wird die Szene noch etwas aufmischen. Kunterbunt wird es werden. Und das ist gut so!

Dresden geht gegen Vandalen vor….

Gemeint sind dabei aber nicht die üblichen Verdächtigen, die Bushaltestellen demolieren, Wände beschmieren oder gar Autos in Brand setzen. Nein, gemeint sind Nordic Walker. Für die ist nämlich die Ausübung Ihres Sportes, wenn man das so nennen darf, im großen Garten ab sofort untersagt. Auf jeden Fall, wenn dieses in größeren Gruppen geschieht. Da sie dabei ja immer die Rabatten zerstören. Da frag ich mich doch, ob da irgendwelche den Schuss nicht gehört haben. Das Jugendliche dort regelmäßig Gelage abhalten, bei denen oft Feuer oder Grillstellen direkt auf dem schönen Grün positioniert sind, der Müll eigentlich immer liegen bleibt, und das das kürzlich eingeführte Bier oder sonstige Getränke ohne Umwege direkt der Natur wieder entsorgt wird, dass macht wohl nüscht. Nicht das mich die Belange der nordischen Powergeher wirklich kümmern, aber so was find ich dann immer ziemlich starken Tobak. Aber irgendwas müssen die Bürotiere ja auch nachweisen, was sie so den lieben langen Tag aushecken. Die öffentlichen Ämter sind ja sowieso gnadenlos überbesetzt, aber was passiert, wenn man mal wirklich den Staat verschlancken will, das hat man ja erst neulich gesehen. Warum dürfen die eigentlich streiken. Über Ihre ganzen Privilegien sind sich die meisten gar nicht mehr bewusst. Wegen 18 Minuten mehr arbeit am Tag ging die ganze Sache nachher. Lächerlich, aber nun gut. Das erste was passieren müsste, wäre auf Ämtern eine Art Leistungsprinzip einzuführen. Und die Unkündbarkeit, bei grober Fahrlässigkeit, außer Kraft zu setzen. Aber ob wir das noch erleben, das bezweifle ich doch stark. Und dann muss sich auch keiner wundern, wenn wir in einem Ranging der 21 führenden Industrienationen denn 21 Platz einnehmen, was Wachstum und Beschäftigung betrifft…

Bremsen will gelernt sein

Vor drei Tagen berichtete ich schon einmal über die derzeit wohl am meisten ausgeführte Sportart. Das Inlineskaten. Der Große Garten war heut Nachmittag jedenfalls voll von den Vier- Rollen- Fahrern. Ich eingeschlossen. War ja auch herrlich: Sonnenschein, T- Shirt Temperaturen, milde Lüftchen und freundliche Jogger. Unschön wird es dann, wenn Hindernisse auftauchen und abruptes Bremsen oder Ausweichen erforderlich werden. Alles nichts für mein schwaches Herz. In solchen Extremsituationen sehe ich immer schon den Sensenmann winken.. Und dann noch ohne Schützer für die leicht splitternden Ellebogen. Leichtsinn lässt grüßen! Na ja, vielleicht sollte ich mal einen der Kurse der TÜV Süd Akademie besuchen. Denn die bieten auch dieses Jahr wieder ein Inlineskater- Sicherheitstraining an. Vermittelt werden da Grundfähigkeiten wie Bremsen, Kurven fahren, Anfahren und Ausweichen vor plötzlich auftretenden Hindernissen. Urplötzlich Haken schlagende Kinder oder herumliegende Stöcke, würde ich sagen! Bis auf das Anfahren alles fremde Unterfangen für mich. Bei diesem Training darf sogar nach Herzenslust die Straße gemessen werden. Denn gerade im Anfängerbereich wird es hin und wieder zu einem Sturz kommen. Und damit dies ohne ernsthafte Verletzungen passiert, üben die Kursteilnehmer verschiedene Falltechniken und lernen so ihre Schutzausrüstung, welche ich mir noch zulegen müsste, optimal einzusetzen. Der erste Grundkurs findet morgen, am 22. April, 16:30 bis 19:30 Uhr auf dem Gelände von TÜV Sachsen, Drescherhäuser 5, statt. Der Kurs kostet für Erwachsene 18 und für Kinder bis 14 Jahre 8 Euro. Auch nicht ohne.. Weitere Termine oder Anmeldungen können unter 0351/4202113 getätigt werden.

Tod in der Heide…

Na so schlimm war es nun nicht, aber schon echt nicht lustig. Ich bin ja seit kurzem stolzer Besitzer eines super sonic Trekking bikes, wobei das super sonic gerade von mir stammt. Eigentlich ist es ein ganz ordinäres Geländefahrrad mit ner Federkabel und irgendeiner Gangschaltung. Der Verkäufer meinte auf jeden Fall es sei eine gute, aber was soll man auch schon erwarten, das sagt er wohl jedem, der mit leuchtenden Augen ein Fahrrad in der Hand hat, den Geldbeutel (ich kann immer noch nicht Portemonaedingsbums schreiben) schon gezückt, und nur noch mal hören will, das er auch was gutes kauft. Egal, auf jeden Fall eins der besten Räder die ich je besessen habe, und wenn mir das auch noch geklaut wird, dann mutiere ich wohl selber zum kleinkriminellen und klau mir eins zurück. Aber soweit soll es ja nicht kommen, hab immerhin drei, jau richtig, drei Schlösser anbei. Das sollte reichen. Ich also, heute den freien Tag genossen, mich frühs, noch bevor der Postmann klingeln konnte, aufs Fahrrad geschwungen und los, die Heide erkunden. Leider aber ganz vergessen, das die Bäume anfangen zu blühen, die Birke zum Bleistift(wow, das hab ich glaub ich seit der fünften Klasse nicht mehr gesagt oder geschrieben), wo ich doch so ziemlich mit allen Allergien die die Natur so bereit hält ausgestattet bin. Das hat sich dann auch nach ca. einer halben Stunde durch Querfeldeinfahrten ziemlich bemerkbar gemacht. Das verhängnisvolle war halt, das ich keine Sprays oder sonstige gegenmittel bei mir hatte. Die Rückfahrt war dann ziemlich piano und als ich endlich wieder Heime war und durchatmen konnte, war die Welt auch wieder in Ordnung. So kann aber die Heide nicht in Erinnerung bleiben, also wird ich demnächst einen neuen Angriff starten, diesmal aber als kleine Wanderapotheke…

Scary Movie 4

Um mal schnell eine Filmkritik abzugeben: Lachbar! Was bei solchen Filmen die meisten Lacher killt und die Spannung nimmt ist die Vorschau. Und genau die hab ich mir diesmal nicht rein gezogen oder mir irgendwelche Kritiken durchgelesen. Was glaube ich super geholfen hat. Bei einigen Sequenzen hab ich jedenfalls ziemlich abgekreischt. Auch wenn man manche Filme die „parodiert“ werden nicht gesehen hat, so wie ich Saw I und II, kommt man super klar. Auch Brokeback Mountain muss dran glauben. Trotz diverser Sinnloswitze über die man schon nicht mehr lachen kann, weil man übersättigt ist, ist der Film alles in allem super gelungen.

Beim Schlösschen um die Ecke…

Gemeint ist das Waldschlösschen, wo ich in letzter Zeit des Öfteren mal speisen war, und ich kann sagen, es war immer prima. Seinerzeit war es noch Winter, und ich habe mir fest vorgenommen, auch mal im Sommer hinzugehen, da es einen ziemlich großen Biergarten gibt, der einen Blick auf die Elbe und die Altstadt mit der schönen Skyline der Frauenkirche und der anderen Gebäude gewährt. Da ich immer in der Tiefgarage geparkt habe, bin ich damals schon auf die Werbung des Arteums aufmerksam geworden. Ich habe es einfach nur gesehen und mal unverbindlich in irgendeiner freien Hirnecke gespeichert. Und just vorhin bin ich wieder drauf gestoßen, den ein Bekannter wollte mit mir hin, zum wohl bekannten Winter Chill Out Club. Nun ja, der Winter ist ja seit heute nun wirklich kein Thema mehr, aber was soll´s. Hauptsache es gibt ein Motto. Ein kuscheliges Kaminfeuer und viele warme gemütliche Couches sollen bei tiefen Temperaturen die Kontaktfreudigkeit der Gäste anregen. Dazu gibt es noch eine Outdoor Bar, wo es Jagertee zum aufwärmen gibt. Heute wohl ein Ladenhüter, aber wenn sie schlau waren, gibt’s auch noch nen kühles blondes, oder so ein neumodische Mixgetränk. Aber ich muss sagen, ich habe mal Becks Green Lemon probiert, und es mundet wirklich vorzüglich, gerade zum Essen, weil es wirklich erfrischend ist. Wer heute nicht kann oder keine Lust hat, den kann ich aber beruhigen. So wie ich es verstanden habe, gibt es den Winter Chill Out Club noch auf jeden Fall bis mitte Juni…

Sommer, Sonne, Sonnenschein….

…was kann schöner sein. Mit mir allein, könnte es schöner sein….- Ich glaube die Ärzte in ihren frühen Jahren haben das gesungen. Oder sonst jemand, ist ja auch nicht so wichtig. Wichtig ist nur, das endlich die Sonne wieder lacht, und die Elbwiesen so langsam aber sicher wieder frei sind, damit man sich jetzt in den ersten Sonnenstrahlen aalen kann, ohne das einen die Mücken nerven. Irgendwie ist das doch mit die schönste Zeit. Die Sonne ist noch nicht zu heiß, und keiner stöhnt, es sei zu warm. All die lästigen Viecher, die meisten jedenfalls, sind noch nicht da. Außer der Zecke vielleicht. Mein Teilzeitkater hat neulich erstmal so an die 10 Stück angeschleppt. Das war keine Freude, und weil immer noch nicht klar ist, wem oder ob überhaupt er jemanden gehört, hab ich mich dann mal rangemacht. Nicht ohne mich vorher schlau zu machen. Ich hatte noch so alte Ammenmärchen im Kopf wie sie mit Buttermilch oder Alkohol zu beträufeln. Das soll man aber gerade nicht tun. Sondern einfach mit einer Pinzette oder etwas ähnlichem rausziehen. Möglichst weit unten packen das Viech und dann immer etwas hin und herdrehen und dann raus damit. Meistens kommt sogar der Kopf mit. Schon ekelig wenn man sich die kleinen Biester dann mal genau anschaut, und umso mehr, wenn sie sich voll gesogen haben. Wenn der Kopf nicht mit rauskommt, auch nicht so wild, die Katzen bilden sehr schnell Schorf und das war’s. Für Menschen gilt wohl, das Vorsorge besser ist, als alles andere. Wer also vor hat in die Heide zu gehen, sollte nicht mit kurzen Hosen durchs dichte Gestrübb, und wenn es möglich ist was aufn Kopp tragen. Ist aber meistens nicht möglich, weiß ich ja selber. Wenn man dann erstmal eine hat, sollte die so schnell wie möglich wieder raus, denn außer der Hirnhautentzündung überträgt die Zecke auch noch eine andere Krankheit, fragt mich nicht wie sie heißt. Dagegen kann man sich aber nicht impfen. Sie wird aber erst nach ca. 8-10 Stunden nach dem Biss übertragen. Sollte also eigentlich genug Zeit sein, um sie los zu werden….

Dresdnerin fälscht Kujau-Werke

Eine Frau aus Dresden hat rund 500 Ölgemälde mit dem Signet Konrad Kujaus versehen und im Internet verkauft. Die Fälschungen wurden nachPolizeiangaben in Fernost gefertigt. Weitere 200 dieser Gemälde stellte die Polizei in der Wohnung der Frau sicher.

Gelesen auf MDR.de

Ein Foto mit dem FIFA WM- Pokal

Auf dem Altmarkt heißt es wohl noch bis morgen: Attraktion! Denn da steht, überdacht, der Pokal um dessen Bedeutung und Thematik sich dieser Tage so einiges dreht. Der WM- Pokal. Den kann man nicht etwa gewinnen, falls dem einen oder anderen gerade die Augen aufgegangen sind. Nein- man darf sich daneben stellen und ein Foto mit diesem Schmuckstück machen. Gegen Gebühr, versteht sich!

Kein Auftritt für Tic Tac Toe

Vor einigen Wochen besuchte die einst erfolgreiche und mit Skandalen überschattete Mädchenband Tic Tac Toe Dresden. Hier wollten die 3 Mädels morgen im Alten Schlachthof ihre Comeback Tour 2006 starten. Wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls nicht. Man könnte sagen, diese Nachricht traf mich wie der Schlag! Das die es noch mal versuchen wollen?! Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen: ich besitze aus Teenie- Zeiten 2 Alben der Mädchenband. Hey.., Pubertät. Da geht alles! Aktuelles Beispiel: Die sich die Kleider vom Leib reißenden, in allen Tönen kreischenden und sich „Bill“ auf die Stirn tätowierenden Fans von Tokio Hotel.
Na ja jedenfalls griffen die Fans von Tic Tac Toe, oder die die welche sein sollten, nicht all zu beherzt nach den Eintrittskarten. Der Tourveranstalter musste demnach die Konzerttermine von 10 auf 3 (!) kürzen und so kann man die drei nur noch in Hamburg, Berlin und Köln bewundern. Dresden fiel also auch dem Rotstift zum Opfer. Kann da wirklich jemand böse sein? 😉

Das beste Softeis wo gibt…

Nachdem ich nun die Osterfeiertage einigermaßen glinnflich hinter mich gebracht habe, soll heißen nicht mehr als nötig zugenommen und eigentlich alle aus der Familie, die mir wichtig waren gesehen, bin ich gestern gut wieder in good old Dresden eingetrudelt. Das Auto voller Krams, den die Eltern endlich loswerden wollten, ich Ihn selber eigentlich auch nicht brauch, aber auch nicht weg schmeißen will. Also von einem Keller in den nächsten. Heute, das Wetter war ja so semi, bin ich dann auf dem Weg Heime durch den Allauenpark, der schon so voll war, wie in besten Sommertagen. Man merkt, die Leute lechtzen gerade nach gutem Wetter, sich draußen mit Freunden treffen und ein gemütliches Bier zu sich nehmen. Auf jeden Fall kamen mir verdächtig viele Leute mit einem Eis in der Hand entgegen. Sherlock mäßig hat mein Verstand dann Messerscharf erörtert: Hier muss eine Eisbude in der Nähe sein. Und nach einem kurzen 360° Rundumblick hab ich sie auch erspäht. Klein aber fein, im Bischofsweg, mit einem großen Schild, welches auf das legger Softeis hinweist. Vielleicht lag es auch daran, das ich ewig keins mehr hatte, aber für mich war es das beste Softeis seit langem…

Vier Autos angezündet

In der Dresdner Neustadt wurden am frühen Morgen innerhalb einer halben Stunde vier Autos angezündet. Die Polizei nahm einen 17-jährigen Tatverdächtigen fest. Einige Autos seien vollständig zerstört worden. Die genaue Höhe des Schadens konnte noch nicht ermittelt werden.

Gelesen in der LVZ.

Nachtskaten

Jetzt geht’s wieder los! Mit vier Rollen durch Dresden, über Stock und Stein und mit Berg- und Talfahrten. Letztes Jahr skatete ich einmal mit durch die Nacht. Als Laie! Um mich herum perfekte Skater die von oben bis unten geschützt waren. Ich hingegen hatte weder Arm- noch Knieschützer! Da wurde mir die ganze Sache schon etwas doof. Zumal ich noch nicht mal bremsen konnte. (Das kann ich übrigens heut noch nicht. Entweder ich lasse mich ausrollen, oder in Hindernis bringt mich zu Fall. Ob das ein Stock oder ein Mensch ist dann auch egal.) Jedenfalls erfuhr ich, dass ich noch eine der harmlosen Strecken erwischt hatte. Es ging auch relativ gerade und bis zum Wal Mart in Heidenau schlug ich mich auch ohne große Probleme durch. Es machte auch Spaß. Nur diese Hetze war manchmal etwas nervig. Ständig hieß es: „Lücken schließen!“ Links und rechts wurden abschnittsweise Verletzte versorgt. Ich konzentrierte mich nicht über etwaige Schienenstränge oder Schlaglöcher zu stolpern. Aber am Wal Mart angekommen, gab es dann Sponsor- Wasser zur Erholung und die freigesetzten Endorphine taten ihr übriges.
Auf dem Rückweg passierte es dann! Ein Typ strauchelte neben mir, versuchte sich noch an mir vorbei zu hangeln, kam noch einen Meter und flog voll aufs Maul. Vor mir! Da bleib mir eigentlich nichts andres übrig, als mich dazu zu schmeißen! Die anderen zischten links und rechts an uns vorbei. Panik! Nicht, dass noch jemand über uns drüber fliegt. Schnell hoch. Den schmerz unterdrückt. Weiter. Uns beiden ist aber nichts passiert.
Wenn ich mir vorstelle, dass es auch eine Strecke Richtung Coschütz gibt, die ja quasi aus einem Berg besteht, wird mir auch ganz anders.
Jedenfalls geht’s an diesem Freitag wieder los und wohl noch bis 29. September. Die Vorbereitungen für die achte Saison laufen schon auf Hochtouren.
Ich mache da erst wieder mit, wenn ich das Bremsen beherrsche und mir n paar Schützer zugelegt habe.

Putzteufel

Wer mit dem eigenen Heim noch nicht genug zu tun hat, kann doch gleich noch auf der Wiese putzen. Frühjahrsputz ist angesagt! Und zwar an den Elbwiesen. Der für den 8. April geplante Putztag ist ja buchstäblich ins Wasser gefallen und wird am Samstag den 22. April nachgeholt. Die Stadt hofft auch an diesem Tag wieder auf fleißige Helfer, die den Winterdreck beseitigen.

Mal wieder was besichtigen

Der Frühling öffnet seine Tore. Und das in Form von Burgen und Schlössern.
Die diesjährige Saison der staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten ist eröffnet. Insgesamt 23 Einrichtungen warten mit 76 Ausstellungen und über 700 Veranstaltungen auf. Ich denke da sofort an den Großen Garten. Da finden doch regelmäßig Theaterstücke und ähnliches statt. Ich hab mir schon vorgenommen, dieses Jahr endlich mal das so genannte „Parktheater“ zu besuchen. Obwohl mich „Parkolino“ auch nicht kalt lässt. 😉
Im vorigen Jahr wurden zehn Schlösser, Bürgen und Gärten des Staatsbetriebes mit dem touristischen Qualitätssiegel zertifiziert, sechs kommen in diesem Jahr dazu. 21 Millionen Euro investiert der Freistaat 2006 und seine Schlösser und Gärten. Wenn man sich Pillnitz so anguckt, lohnt sich das auch. Immer wieder einen Besuch wert. Der Park stand ja bis vor Kurzem noch unter Wasser. Die Fluten machen leider auch vor Sehenswürdigkeiten nicht halt.

Ist raining again…

In was für einer Stimmung Supertramp wohl war, als dieses Lied entstand? Ich finde es immer irgendwie bedrückend, wenn man morgens aufwacht, das erste Mal aus dem Fenster schaut, und es regnet. Gar nicht zu vergleichen mit den Wallungen, die man bekommt, wenn die Sonne einen durch das Fenster ins Gesicht brennt, und man die pure Energie spürt, wie die eigenen Akku´s nach einem langen und kalten Winter wieder anspringen und sich aufladen. Und das gerade jetzt, wo doch Feiertag ist. Wo man so schön könnte den Tag nutzen und sich mit allerlei Tätigkeiten die Zeit an der frischen Luft vertreiben könnte. Aber is nicht. Da hat jemand was dagegen. Die Elbufer sind gerade das erste Mal wieder aus den Fluten aufgetaucht, und warten nur darauf, wieder befahren oder spaziert zu werden, und nun kommt die feuchte von oben. Na ja, vielleicht schaffe ich es ja heute einmal zu Sealife, da ist immer gutes Wetter, und die Fische, die dort rumpaddeln, sind auch völlig osterresistent. Ich hoffe ja wirklich, das auch Haie dort sind, denn ohne wäre das ganze doch irgendwie fad. Wenn man sich das Zelt von draußen betrachtet, vermutet man gar nicht, dass da wirklich große Fischbassins drin sind. Oder täusche ich mich da vielleicht in der Annahme, dass? Na, ich werde es mal herausfinden…

Ostern ohne Schokohase…

Das wird es wahrscheinlich nicht geben, denn die gesamte Industrie rührt ja schon seit geraumer Zeit mal wieder die trommeln. Dabei stehen bei mir noch Schokoweihnachtsmänner und Nikoläuse im Regal, und ich kann nicht Mal bestimmt sagen, ob sie überhaupt vom letzten oder gar vom vorletzten Jahr noch sind. Der Staubschicht nach zu beurteilen stammen sie noch aus dem 20sten Jahrhundert. Aber so lange bin ich noch nicht in Dresden und mit umgezogen sind die Schokobomben dann doch eher nicht. Na ja, aber wie jedes Jahr werden meine lieben Eltern und Tanten nicht davor zurückschrecken, mir wieder einen Meister Lampe von Lindt oder ähnlichem zu schenken. Und wenn ich jetzt mal so drüber nachdenke, ich wäre glaube ich auch fast enttäuscht, wenn das nicht so wäre. Das war doch schon immer so. Aber vielleicht überrasche ich ja die Lieben mal, und starte eine Schoko Gegenoffensive. In der Görlitzer Straße , kurz vor der Sebnitzer hat nämlich ein neuer Schokoladenladen(das Wort würde doppel Jimmy gefallen) eröffnet. Auf jeden Fall ist er mir erst kürzlich aufgefallen, wo ich da fast täglich daherkomme. Egal, da findet sich bestimmt so einiges, auch mit hohem Kakaoanteil, was ja den Hochgenuss bekanntlich noch versüßt…

Bucklige Pisten

Autofahren macht in diesen Tagen selten Spaß. Vor allem, wenn man durch die Stadt fährt. Oder sollte ich lieber holpern sagen? Nicht nur schleichende Hut- und Haarnetzträger treiben den gemeinen Fahrer zur Weißglut, nein- jetzt kommen auch noch Krater biblischem Ausmaß dazu. Viele Straßen sehen nämlich aus wie Schweizer Käse. So schlimm waren die Frostschäden noch nie. Das sieht selbst der sächsische Finanzminister Metz so und spendet für die Winterschadenbeseitigung. Und wie immer: trotz angespannter Haushaltslage. Insgesamt 23 Millionen Euro will er locker machen. Der Verkehrsminister Thomas Jurk veranschlagt 8 Millionen für Staats- und 15 Millionen für kommunale Straßen. In Dresden weisen nach Einschätzung von Reinhard Koettnitz, Chef des Straßen- und Tiefbauamtes, 130 Straßenabschnitte erhebliche Schäden auf. Und wenn zusätzliches Geld nach dem Kilometernetzschlüssel ausgereicht wird, könnte Dresden sogar drei bis 4 Millionen zusätzlich erhalten. Damit sollen dann nicht nur Löcher gestopft, sondern auch etliche Straßen rund erneuert werden. Gute Idee. Nur, wo will man denn da noch lang fahren? Die Stadt ist und bleibt ne Baustelle. Na ja, n Spaziergang ist ja auch nicht schlecht. 😉

Daumen drücken für den Underdog…

Heute Abend steigt das zweite DFB-Pokal Halbfinale in Hamburg. Aber nicht
bei HSV, die haben sich schon etwas eher aus dem Geschäft verabschiedet. Nee
der FC St. Pauli tritt an, und zwar gegen die Bayern aus München. Zuvor
haben die Paulianer schon Bremen aus dem Wettbewerb geworfen, und Berlin
glaube ich auch. Sollten sie heute das fast unmögliche möglich machen,
würden sie Ende April, dieses Jahr durch die WM schon etwas früher, gegen
die Hessen aus Frankfurt spielen, was ja in Anbetracht der Gegner, die sie
schon ausgeschaltet haben, dann auch machbar erscheint. Vor ein paar Jahren,
als Pauli noch in der Bundesliga gezockt hat, da haben sie die Bayern
geschlagen, und waren ab da die Weltpokalsiegerbesieger. Die T-Shirts haben
sich bestimmt ebenso gut verkauft, wie die legendären Retter Shirts. Wer
dieses evtl. geschichtsträchtige Spiel nicht alleine verleben möchte, der
kann sich doch zu mir und anderen Fußballbegeisterten ins Keepers gesellen
und die Daumen drücken. Leider gibt es aber kein Astra…

Das Aus für „Sticks“ kostet Jobs in Dresden

Nachdem, laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs, die preisgünstigen Steckzigaretten nicht mehr wie Feinschnitt sondern wie Fabrikzigaretten besteuert werden, will der Tabakkonzern Philip Morris die Produktion von Sticks einstellen. Für den Standort Dresden, an dem der Konzern ein Werk betreibt, würde das ein Verlust von 200 Arbeitsplätzen bedeuten.

Gelesen in der Mitteldeutschen Zeitung.

Steinschlag auf der Autobahn….

Am Wochenende habe ich einen Freund in Zwickau besucht und als ich am Sonntag zurückgefahren bin, hat es mich fast erwischt. Ich bin auf der Mittelspur gefahren und wollte gerade einen Pick Up oder so was ähnliches überholen, als es auf einmal einen riesen Schlag gegeben hat. Eher wie ein Schuss oder so was. Instinktiv oder reflexartig hab ich mich nach unten Richtung Schaltknüppel gedreht und dabei leider das Lenkrad mit verrissen. Ein Glück hab ich das schnell bemerkt, und konnte noch gegenlenken, da ich geradewegs auf den rechts neben mir fahrenden LKW zusteuerte. Mein Herz lief auf Volllast und ich spürte den Puls an Adern am Hals und an der Stirn. Etwa auf der Höhe meiner linken Schulter war ein fünf Mark großer Einschlag in der Scheibe, um den alles gesplittert war. In größeren Kreisen zogen sich Sprünge um das Einschlagszentrum herum, so dass das ganze etwa den Durchmesser eines Fußballes hatte. So langsam wurde mir klar, dass das hätte auch noch schlimmer ausgehen können und ich war heilfroh, dass die Scheibe gehalten hatte. Beruhigen konnte ich mich irgendwie nicht so richtig. Aber es war auch kein Parkplatz oder eine Ausfahrt in Sicht, so dass ich weiter hinter einem LKW schleichen musste. Schneller wollte ich irgendwie nicht fahren, ich wusste ja auch nicht, ob die Scheibe mir gleich raus bricht. Aber eine Folie im Glas sorgt für Stabilität, so dass nicht gleich alles in tausend Stücke zerbröselt. Ich hab zwar ne Teilkaskoversicherung, aber leider auch mit Selbstbeteiligung. So schnell hab ich selten 150 Euro verbrannt. Ein Glück sind die Männer von Carglass schnell und Kompetent. Deren Center liegt auch hinterm Elbepark, und mir ist es schon bei meinen Besuchen im Fahrrad-laden aufgefallen. Nett sind sie, und schnell. Dazu gab es noch nen ADAC Atlas, da ich Mitglied bin, immerhin was….