Archiv für den Monat: Mai 2006

Betrunkener Autoknacker

Ein 32-Jhriger wurde in der Nacht zum Montag auf der Richard-Wagner-Strae beobachtet, wie er die Scheibe eines Polos eingeschlug. Die Polizei nahm ihn fest. Zuvor hatte der betrunkene Tter (2,4 Promille) einen VW Caddy aufgebrochen und CDs und Werkzeug gestohlen.

Gelesen auf SZ-online.de

Im Obstgarten seine Lieblingsfrucht finden…

Ob die dann wirklich zum anbeißen ist, stellt sich ja oft erst am nächstem Morgen raus. Wie Ihr vielleicht ja schon ahnt, spreche ich jetzt nicht von einem Ausflug ins alte Land, um sich dort durch sämtliche Obstsorten zu probieren. Der Obstgarten ist irgendwas zwischen Partykeller und Gastronomie. Heute gab, oder gibt es wohl gerade immer noch, Riesenschnitzel. Mit Beilage 6 neununneuzisch, oder, mit 2 Liter Bier ne ganze Wikinger Platte für 19 achtunneuzisch. Die reicht dann allerdings auch für 2 Personen. Wer aber alleine ist, kann gleich sitzen bleiben, denn ab 22.oo startet der Singletanz in der Kellerbar. Wie der Name dieser Bar, „Die Made“, zustande kam, weiß ich nicht. Will ich aber eigentlich auch nicht so genau wissen, wenn ich es mir recht überlege. Für die weiblich Zunft ist der Eintritt natürlich Mal wieder frei, Herren müssen drei Euronen berappen. Wo bleibt da eigentlich die Gerechtigkeit. Ich hab noch nie von einer Party gehört, wo die Männers freien Eintritt haben, und die Frauen zahlen müssen. Also, wenn irgendeiner eine kennt, bitte sofort melden. Da geh ich hin, schon aus Prinzip. Das ganze ist im Nickerner Weg, Lockwitz….

Ein Nachtrag zum Tischtennis…

Durch das letzte Turnier im Alten Wettbüro an der Antonstraße hab ich irgendwie Feuer gefangen. Die Antonstraße übrigens soll jetzt auch erstmal für 5-6 Monate aufgebuddelt werden, ist wohl Mode hier, immer gleich so lange zu bauen. Die Baustelle hier hinten am Bischofsweg ist ja nun weg, auch nach einem halben Jahr. Allerdings haben die auch nur ca. 200 Meter Straße neu asphaltiert, und okay, die Fußwege sind auch neu gepflastert. Aber wenn man die Leistung mal hochrechnet, dann müsste die Antonstraße zur WM 2010 in Südafrika fertig sein. Aber okay, ich schweife wieder ab, aber das geht mir nicht ausm Kopp. Auf jeden Fall hab ich nun herausgefunden, dass das alte Wettbüro zum WM beginn, soweit das Wetter mitspielt, eigentlich immer hinten im Garten eine oder zwei Platten stehen hat. Und so wie ich das verstanden hab, ist jedermann willkommen, zu spielen. Ich schätze das es genauso gern gesehen wird, wenn dort vorhandene Getränke konsumiert werden, aber gut, das ist ja normal. Ich werde auf jeden Fall mal den Schläger dort schwingen, sicherlich gibt es auch Fußball dort zu sehen. So kann man das eine mit dem anderen nützlich verbinden, und auch schon mal für die anstehenden Turniere etwas trainieren…

Diebe berrascht

Ein Mitarbeiter einer Baufirma hat am frhen Sonntagmorgen in Behringstrae zwei Diebe berrascht. Diese waren gerade dabei Alu-Kabel von einer Trommel zu schneiden. Die Tter flchteten.

Gelesen auf SZ-online.de

Mit 2,27 Promille Verkehrsunfall verursacht

Ein betrunkener Autofahrer hat gestern einen Unfall verursacht. Als er auf der Franklinstrae die Vorfahrt missachtete, stie er mit seinem Skoda mit einem Bus zusammen. Seine 19-jhrige Beifahrerin und ein Fahrgast des Busses wurden verletzt. Ein durchgefhrter Atemalkoholtest ergab bei dem Skodafahrer eien Wert von 2,27 Promille.

Gelesen auf SZ-online.de

Die WM rückt näher….

Und dazu gibt es natürlich auch dieses Jahr ein WM Tipp Spiel in einer einschlägig bekannten Sportsbar Keepers auf der Görlitzer Straße. Ihr wisst doch sicher schon, welche ich meine, oder…Hier kann man bis zum Anpfiff des ersten Spieles die komplette Vorrunde Tippen. Zu gewinnen gibt es für die ersten drei neben ein paar Sachpreisen noch den Topf, der zusammenkommt. Umso mehr Leute mitmachen, umso besser. 5 Euro Einsatz kostet das ganze, was ja wirklich noch vertretbar ist. Wer also Lust hat, kann sich jederzeit einen Spielschein rausholen und mittippen…

Kabeldiebe gestellt

Drei Diebe sind am Freitagnachmittag mit einem Lkw auf ein Firmengelnde Dresden Neustadt gefahren und haben dort zwei Kabeltrommeln im Wert von 15.000 Euro entwendet. Ein Zeuge verfolgte die Tter und rief die Polizei, so dass die Kabeldiebe auf der Herrman-Reichelt-Strae festgenommen werden konnten.

Gelesen auf SZ-online.de

Urnen aus Kapelle gestohlen

In der Nacht nach Himmelfahrt stiegen unbekannte Einbrecher in die Kapelle des Friedhofs Cotta ein und stahlen zwei Urnen. Darin befand sich die Asche zweier Toten, die am Freitag beerdigt werden sollten. Viktor Klink (60), Pfarrer der Kirche in Cotta, kann es nicht begreifen: Es ist so schrecklich.

Gelesen auf SZ-online.de

Schwimmen in den heißen Tagen

Im Moment auf Grund des Wetters undenkbar: Kreischende Gören, die einem mit 2 cm Abstand vors Gesicht springen. Verirrte Wasserbälle, die man aus Höflichkeit zurück schießen muss, auch wenn’s schon das 20- ste Mal ist und sich in Bikinis präsentierende Körper, die sich vielleicht besser n Bademantel überziehen sollten… Bei solchen Begebenheiten schreit das Herz: Hurra- Die Freibadsaison ist eröffnet! Seit dem 13. Mai ist innerstädtisch wieder Planschen angesagt. Das Freibad in Prohlis hat inzwischen sicher auch seine defekte Pumpe reparieren lassen. Ob nun das FKK Bad Dölzschen, das Freibad Mockritz oder das Waldbad Weixdorf- Abkühlung in den heißen Tagen versprechen sie alle. Das eine mehr (FKK), das andere weniger. 😉

Nicht NightWash, sondern NightWalk…

Vielleicht kennt Ihr ja die NightWash folgen auf den WDR, wo Stand Up Comedians Ihr Sketche in verschiedenen Waschsalons der Nation, vorrangig im Ruhrgebiet, zum besten geben. Hier in Dresden gibt es NightWalk. Eine Führung durch die äußere Neustadt und Ihre ca. 160 Örtlichkeiten zum einkehren. Dabei hört man so die eine oder andere Anekdote, wo z. B. Helge Schneider seine Band unter den Tisch gespielt hat oder ähnliches, kehrt hier mal auf einen Shot und dort auf einen Prosecco ein, und lernt das Szeneleben hautnah kennen. Inclusive der Freigetränke, derer Anzahl sich so um die drei einpegelt, kostet es 12,- Euro. Um 21.oo geht es auch heute am Artesischer Brunnen am Albertplatz los…

Nasse Füße in der Saloppe…

Gestern war ich das erste Mal in diesem Jahr in der Saloppe. Die Saloppe hat ja eh nur den Sommer über geöffnet, oder besser von April bis Oktober, denn von Sommer kann man zur Zeit ja bestimmt nicht sprechen. 11° bzw. 12° sind für den Anfang der Woche angekündigt, jedenfalls für den Raum Dresden. Absolute Frechheit würde ich sagen, aber bei wem sollte man sich beschweren. Dort ständen auch sämtliche Besitzer von Freiluftbiergärten oder ähnlichem wahrscheinlich Schlange. Der Sommergarten in der Saloppe mit Elbblick ist ja wirklich schön. Nur hat man davon nichts, wenn es wie gestern Bindfäden regnet. Alle anwesenden Gäste drängen dann in den überdachten Tanzsaal, was ja auch keinem zu verdenken ist. Dort wiederum entsteht der Menschenmassen wegen eine recht hitzige Atmosphäre. Aber trotzdem war es gut, d.h. selbst bei den widrigsten Verhältnissen lohnt sich ein Besuch immer. An der Bautzener Straße, Richtung weißer Hirsch, mit der Linie 11 sehr einfach zu erreichen, lässt sich gerade bei schönerem Wetter wirklich vorzüglich Feiern…

Tischtennis Turnier zur BRN…

Lange dauert es nicht mehr, dann steht die Neustadt wieder Kopf. Die Bunte Republik Neustadt, kurz BRN, steht vor der Tür. Dieses Jahr vom 16.06 – 18.06. Und irgend jemand hat sich wohl gedacht, dass es eine gute Idee wäre, auch dann das zweite Tischtennis Turnier des Dresdner Grand Slam stattfinden zu lassen. Alles gut und schön, wenn es nicht ausgerechnet am Sonntag um 12.oo losgehen würde. Der normale BRN Gast, der die beiden tage davor schon ziemlich viel gesehen, gehört, konsumiert, ja kurz erlebt hat, hängt Sonntags doch meist in den Seilen. Einmal bin ich zur BRN Sonntag morgens um 10.30 durch die Neustadt gewandert, auf der Suche nach meinem Schlüssel. Ich kam mir vor, als würde Deutschland gerade das WM Finale austragen, so ausgestorben war es. Nun gut, irgendetwas werden sich die Leute schon dabei gedacht haben. Die Teilnahme kostet wie auch schon im Wettbüro nen ganzen Euro, was ja nun wirklich noch im Rahmen liegt….

Pappe so weit das Auge reicht….

Ich versteh das nicht so recht. Was denken sich denn die Stadtväter dabei, oder besser die Beamten aus der Verwaltung, gegen die ich besser kein schlechtes Wort verliere hier. Vielleicht sind es ja auch Angestellte, was das ja auch nicht gerade besser macht. Bei uns in der Straße war ja ewig Baustelle. So knapp nen halbes Jahr, aber nur weil sie damit halt im Winter begonnen haben, dann, oh Wunder oh Wunder, wurde es zu kalt, und ca. 4 Monate ist gar nichts passiert. Nun ging alles ganz flott. Wahrscheinlich musste noch Geld aus dem letzt-jährigen Etat verbaut werden. Alles gut und schön, und dass die Straße dann zur Sackgasse wurde, war auch kein Ding, man musste halt verkehrt herum hinein fahren. Eine Wendemöglichkeit war nicht wirklich gegeben, halt nur vereinzelte Auffahrten. Das dann aber die freundlichen Politessen des Öfteren des Weges kamen, und die Autos aufgeschrieben haben, die verkehrt herum parkten, war nicht okay. Aber das nun die Container für Pappe und Papier, die ein halbes Jahr lang zu gemüllt wurden, und nicht geleert werden konnten, nun immer noch nicht geleert sind, oder nur Teilweise, und die ganze Pappe mittlerweile auf den Fußwegen unüberwindliche Berge bildet, das versteh ich nicht. Selbst wenn es eine private Firma macht, so könnte die Stadt doch mal bescheid geben, das hier endlich die Straße frei ist. Immerhin ist es nun schon mehr als 2 Wochen her, dass die Baustelle verschwunden ist. Aber vielleicht stell ich mir das auch einfach zu einfach vor, so etwas zu leiten oder zu organisieren. Aber eins ist Mal sicher, tot arbeiten sich die Leutchen dort bestimmt nicht…

Tischtennis Turnier im alten Wettbüro…

Mir war das alte Wettbüro vorher überhaupt nicht bekannt, sieht es von außen ja auch ziemlich unscheinbar aus. Es liegt an der Antonstraße, die den Albertplatz und den Neustädter Bahnhof verbindet. Durch Zufall habe ich davon erfahren, dass am letzten Sonntag das erste von drei Dresdner Tischtennis Grand Slam Turnieren stattgefunden hat. Das nächste soll dann in der Scheune ausgetragen werden. Das letzte findet dann im Kühlhaus statt (wenn man sich mal nur die letzten beiden Namen der Austragungsorte anschaut, könnte man auch denken, wir leben hier auf einer großen Farm, und nicht in Dresden) Die Gewinner und ein paar andere, wohl die Halbfinalisten oder so, tragen dann noch mal ein Final aus. So ist es auf jeden Fall angedacht. Sobald ich weiß, wann der nächste Termin ist, werde ich dies sofort hier kundtun, denn umso mehr, umso besser. Das Niveau ist dabei wirklich breit gefächert. Es gab genug Anfänger, so dass auch in dieser Spielstärke spannende Spiele ausgetragen wurden. Viele wirklich gute Freizeitspieler und ein paar, die vor etlichen Jahren schon mal im Verein gespielt haben. Selbst das Wetter hat mitgespielt. Leichte Böen, aber eben kein Regen, waren Grundvoraussetzungen, denn es wurde ja schließlich draußen gespielt. Die Musik lief, das Bier perlte und der Grill brannte, alles in allem war es also ein wirklich gelungener Nachmittag…

Kind sexuell missbraucht

Ein 7-jhriger Junge ist am Donnerstagnachmittag in Mickten Opfer eines Sexualverbrechens geworden. Als er sich mit seinem 8-jhrigen Freund in der Nhe einer Schule aufhielt, wurden die beiden von einem Mann angesprochen. Dieser forderte den 7-Jhrigen auf, ihm zu folgen. An einem sichtgeschtzten Ort vergang er sich dann an dem Kind und lie es wieder gehen. Zuhause vertraute sich der Junge seinen Eltern an, welche sofort die Polizei verstndigten.

Gelesen auf SZ-online.de

Ausschreitungen am Vatertag

Nach dem alles zunchst relative strungsfrei ablief, kam es am gestrigen Himmelfahrts-Feiertag schlielich doch noch zu Ausschreitungen. Wie die Polizei heute mitteilte, wurden nach Schlgereien und Sachbeschdigungen in der Innenstadt 12 Menschen festgenommen, mehr als 40 weitere kamen in polizeilichen Gewahrsam. Das von rund 350 randalierenden Jugendlichen besetzte Elbufer wurde mit Hilfe von Wasserwerfern gerumt.

Gelesen auf SZ-online.de

Pferde flüstern

Wer mit offenen Augen durch die Stadt schlendert kommt sich vor wie im Gestüt. Selbst mit geschlossenen Augen kann man sie nicht übersehen: Bunte Pferde- soweit das Auge reicht! Vor allem auf der Prager Straße kann man hübsch verzierte Gäule bestaunen. So manch einer erinnert sich noch an die Löwen, die überall herumstanden. Was genau das für eine Aktion war, weiß ich nicht. Vielleicht stammte diese Idee ja auch vom Kunstpferd- Initiator Klaus Becker. Der verkaufte die nackten Rösser nämlich an Firmen, die sie von Künstlern gestalten ließen. Oder auch selbst bepinselten- so wie manche aussehen.. Ein Pferd ohne Verzierung kostete 2.000 Euro. Das Motto dieser Aktion: „Zum 800- jährigen Jubiläum `pferd´ man nach Dresden“.

Austellung

Wer wieder mal Lust auf Kultur hat, sollte die Ausstellung des Bildhauers Thomas Linde besuchen. Noch bis 28. Mai kann man im Stadtarchiv seine Radierungen, Skulpturen und Lithografien bestaunen. Unter dem Motto „Verinnerlicht“ erfährt der Interessierte spannende Eindrücke. In seinen neuen Arbeiten setzt sich Linde mit dem Thema „Tanz“ auseinander.

Gruppierung „Assi Pbel“ zerschlagen

Die Polizei hat eine 40-kpfige Jugendbande zerschlagen. Die rechstradikale Gruppierung „Assi Pbel“ soll in den Jahren von 2003 bis 2005 etwa 170 verschiedene Straftaten begangen haben. Die Mitglieder werden unter anderem wegen Landsfriedensbruch, Raub, Krperverletzung und Sachbeschdigung beschuldigt.

Gelesen auf Spiegelonline.de

Unfall auf der A4 – 20 Kilometer Stau

Nach einem Unfall auf der A4 hat sich der Verkehr zwischen Dreieck Nossen und Dresden-Altstadt zeitweise auf bis zu 20 Kilometer gestaut. Ein LKW-Fahrer war gegen einen Pfeiler gefahren und wurde dabei leicht verletzt. Als Ursache vermutete die Polizei Sekundenschlaf.

Gelesen auf MDR.de

Robbie Williams Karten…

Hallo Leute, folgendes. Eine Freundin hat sich für eins der beiden Robbie Williams Konzerte, ich glaube das am 10. Juli Karten gekauft. Nun sind leider ein paar Leute abgesprungen und die Karten sind über und sie möchte sie gerne abgeben. Ich habe Ihr schon gesagt, dass sie sie auch bei ebay bestimmt noch loswird, oder direkt beim Ostragehege vor dem Konzert. Aber da hat sie keine Lust zu, oder was weiß ich, sie würde sie halt lieber vorher ganz normal weiter geben. Ich glaube sogar, es gibt auch so noch Karten, so dass sie eh nicht auf einen Gewinn spekulieren könnte, was ja aber auch bestimmt nicht Ihre Absicht ist. Also Normalpreis, oder vielleicht sogar den einen oder anderen Euro noch günstiger, dass weiß ich nicht so genau. Wenn ich richtig informiert bin, hat sie auf jeden Fall 2, evtl. sogar drei Karten zu vergeben. Wer also Interesse hat, ernst gemeintes Interesse natürlich nur, der kann sich gerne hier bei mir melden. Ich würde dann als Vermittler fungieren und alle wären am Ende glücklich…..

Plakat für das Stadtfest

Die 800- Jahr- Feierlichkeiten sind nicht mehr fern. (14. bis 23. Juli) Überall wird getüftelt und gebaut. Diverse Plakate, welche das Stadtfest ankündigen, wurden auch produziert und inzwischen großflächig in Dresden und Umgebung angeklebt. Auf insgesamt 3.000 Plakatflächen und über 800 City-Light-Plakatflächen wird den Menschen zugerufen: Kommen Sie in diese Stadt, wir heißen Sie herzlich willkommen! Etwas uneins sind sich die Dresdner jedoch über das Motiv. Auch ich finde es nicht gerade gelungen. Auf den ersten Blick erinnert das Plakat eher an eine Sparkassenwerbung, als an ein vergnügliches, historisches Stadtfest. Der Kulturbürgermeister Lutz Vogel ist vollends zufrieden und philosophiert über die Botschaft des Plakates: „… feiern Sie mit den Dresdnern, die hier gemeinsam an einem Ort des Bürgersinns, der Lebensfreude- und Lust bauen. Erleben Sie eine Stadt, die aus der Vergangenheit lebt und Zukunft hat“.
Das Plakat soll auf drei bedeutende Jahreszahlen hinweisen: 1945, 1989 und 2006. Hab ich persönlich noch nicht so entdeckt. Blickfang sind die Geschwister Heinrich und Friedrich. Ja, so heißen die Bälger mit dem Schild auf dem steht: „Wir sind das Fest“. Abgedroschen hoch fünf, wie ich finde! Soll aber eine witzige Anspielung auf den Wendeslogan „Wir sind das Volk“ sein. Naja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Buchbinden

Wenn man ein kleiner Schreiberling ist, Memoiren verfasst oder sein Tagebuch veröffentlichen möchte, wäre es doch gut sein eigenes Buch auch gleich noch zu binden, oder? 😉 Und wer zusätzlich noch was für Geist und Geduld tun will kann noch bis Dienstag den 23. Mai in der Ladengalerie „blue child“ im Kunsthof in der Görlitzer Straße einen entsprechenden Kurs besuchen. „Japanische Buchbindekunst“ nennt sich das Ganze. Anmelden kann man sich unter der Telefonnummer: 0351/8029068

Endlich drin!

Bisher war es mir noch nicht vergönnt, die Frauenkirche von innen zu begutachten. Waren doch die Menschenmassen in Schlangenform zu oft ein Hindernis hinein zu gelangen. Hinzu kommen noch ökumenische Gottesdienste oder andere Veranstaltungen die einen Besuch zu verhindern wussten. Kürzlich kam ich ganz spontan zur „offenen Kirche“. Von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr konnten Dresdner, Touries und Interessierte die neu gestaltete barocke Pracht von innen bewundern. Die Schlange war nicht lang, es rückte schnell gen Eingang. Herrlich, wie die Kuppel strahlte! Mit all dem hellen Rosé- und Blautönen kam man sich vor wie im Himmel. Der prachtvolle Altar tat sein Übriges. Vom Fotografieverbot ließ sich niemand richtig beirren und so wurde munter drauf los geknipst. In die oberen Ränge könnte man leider nicht. Alles in allem kam mir der Kircheninnenraum viel kleiner vor als bei der TV- Übertragung der Einweihungsfeier. Das Kreuz, welches nach der Zerstörung im Trümmerhaufen schlummerte, geborgen und von den Engländern als Replik gesponsert wurde, konnte man ebenfalls bewundern.
Der Neumarkt auf dem die Kirche steht, hat sich auch sehr zum Positiven verändert. Dort sind bereits weitere Flächen saniert. Der Platz vor dem Hotel Saxe, das Denkmal von König Friedrich August II. und der Anschluss der Landhausstraße an den Neumarkt wurden bereits frei gegeben. Dennoch bleibt viel zu tun. So dauern die Bauarbeiten an der Töpferstraße und an der Augustustrasse noch bis August 2006.

Dieb festgehalten

Ein 20-jhriger Mann hat am Sonnabend im Saturn in der Altmarktgalerie versucht ein Navigationssystem zu stehlen. Dabei wurde er von Verkufern beobachtet, die dann den Alarm auslsten. Als der Dieb flchten wollte, wurde er von Passanten und Personal festgehalten und der Polizei bergeben.

Gelesen auf SZ-online.de

Klettern im freien….

Und zwar genau hier in Dresden, und nicht in der sächsischen Schweiz oder so. Aber leider auch nicht für jedermann. An der Elbe, wo sonst auch immer im August das Elbkino ist, haben der Deutsche Alpenverein und der eigens gegründete Kletterweltcup Dresden e.V eben einen Kletterweltcup im Sport- und Speedklettern organisiert. Leider auch schon gestern, da hab ich davon aber noch keinen Wind bekommen. Erst als ich heute spazieren war, fiel mir die Kletterwand vor der historischen Kulisse Dresdens auf. Die besten Kletterer der Welt sind zugegen. Wer es heute nicht mehr schafft, mal vorbei zu schauen, kann sich auch über einen Live-Stream ein wenig was davon anschauen….

DJ Devil feiert jeburtstag…

Noch nie was von Ihm gehört?? Sowohl von Ihm selber als auch von seiner Musik. Dann hat jeder heute die Gelegenheit dazu. Er legt auf und feiert in der Groove Station. Begleitet wird er dabei von Rock´n Roll mäßiger Tanzmusik vom John Lewis Trio über die ich eigentlich gar nüscht sagen kann und Nitro 17. Die machen Gitarrenlastige Musi, die wirklich sehr gut Tanzbar ist. Hier kann man sich eine kleine Kostprobe anhören. Was den Eintritt angeht, so weiss ich nicht genau, wie es so ausschaut, aber mehr al 5-6 Euronen muss man eigentlich nie berappen, was wirklich noch in Ordnung ist wie ich finde. Also, wer Lust hat seine Hüften schwingen zu lassen, der trifft mich ja vielleicht auf der Tanzfläche….

We love Dresden – Festival

Die Festivalzeit ist angebrochen! Das heißt: Abhängen mit vielen Leuten, feiern zur Lieblingsmusik und das ein oder andere Bierchen kippen. ENERGY stellt ein 24 Stunden Festival auf die Beine. Diesen Samstag ab 20.00 Uhr kann man zu sämtlichen Musikrichtungen in verschiedenen Locations abfeiern. In 7, um genau zu sein. Vertreten sind unter anderem: das Downtown, WH3 und 8seasons Blauer Salon. Von Black Music und Hip Hop über 70-er und 80-ger bis hin zum Techno ist alles an Mucke geboten was geht. Limitierte Tickets dafür gibt’s im Vorverkauf für 7,- und an der Abendkasse für 10,- Euro. Wer Bock drauf hat, sollte sich die Karten aber noch vor null Uhr besorgen, denn danach kann man 13,- Euro abdrücken.

MS Word spinnt…

Jeder, der schon mal einen längeren Bericht oder Arbeit für Uni, Schule oder Beruf verfassen musste, kennt es bestimmt auch. Word und seine Macken. Zu weilen kann einem das ganz schön auf den Zeiger gehen, wenn man immer wieder die Autokorrekturen korrigieren muss. Aber Word hat ja auch seine Vorteile. Wenn man stilistisch mal etwas auf den Schlauch steht, und einem nichts mehr einfällt, sondern man immer die gleichen Wörter benutzt, gibt es ja die Synonyme Funktion, wo einem Vorschläge gemacht werden. Jetzt kam es, dass ich in einem Text das Wort Einsicht mehrmals benutzt habe, so dass es irgendwie nicht mehr schön zu lesen war. Also hab ich es markiert und Word nach Synonymen gefragt. Zwei Stück wurden genannt. Neben Einblick, was ja auch irgendwie Sinn macht, eben auch Gehirnschmalz. Da würde ich ja gerne wissen, wer das Wort überhaupt in die Datenbank gehackt hat. Na ja, Microsofts Wege sind eben unergründlich…

Schlange erschreckt Kundin

Eine verirrte Knigsnatter jagte am Mittwochabend einer Kundin im Einrichtungshaus Domne eine gehrigen Schrecken ein. Sie sah wie sich die gut ein Meter lange Schlange unter einer Uhr verkroch. Das Tier wurde schlielich von der Feuerwehr ins Tierheim gebracht. Woher die Schlange kam, ist noch nicht bekannt.

Gelesen auf SZ-online.de