Archiv für den Monat: September 2006

Dresden aus der Google Earth Perspektive…

Dies ist durchaus möglich. Und zwar mit einem Fallschirm-Tandem-Sprung. Da gibt es ein paar Jungs, die Touren wohl durch Deutschland und springen dann quasi mit den Einheimischen der Städte über deren Stadt ab. Klingt nach nen coolen Leben. Aber wahrscheinlich steckt dann nachher doch mehr Arbeit und alles dahinter, als man am Anfang glaubt. Auf jeden Fall kommen die Jungs im Oktober noch mal nach Dresden, und es gibt noch freie Plätze zum fliegen. Skymooviez nennen sie sich, und auf deren Homepage gibt es noch ein paar mehr Informationen dazu und auch eine Telefonnummer, unter der man sie erreichen und auch gegebenfalls auch buchen kann…

Sing Dich breit…

Und das ist auch so zu verstehen, wie man er liest. Dolle Aussage….:-/….Egal, ich meinte die Karaoke Bar Live. Die heißt im ganzen Live – Die Karaoke Bar. Und da gibt es morgen, also Samstags, den Karaoke Battle. Und der Gewinner ist Gast des Hauses. Ja, so ists gemeint, und daher weht der Wind. Kontraproduktiv scheint mir hier ein übertriebenes Selbstbewusstsein gepaart mit nen ordentlichen Durst zu sein. Wer davon ausgeht zu gewinnen, und schon von Anfang an zecht, als gäbe es kein Morgen, der könnte zum Schluß Probleme mit den Tönen haben, und so doch auf seinem Deckel sitzen bleiben. Wer vorher üben möchte kann es tun, auch heute. Eigentlich jeden Tag ab 22.oo Uhr. Aber heute ist noch Doppeldecker Tag dazu. Also 2 für ein bestelltes und bezahltes Getränk. So läßt sich evtl. auch schon mal der Ernstfall mit ein paar Umdrehungen im Blut üben. Die Bar befindet sich in der Helgolandstraße und ab 22.oo kann losgeträllert werden…

Neuer Name, alter Name…

Jetzt ist es endlich raus. Bei der gestrigen Mitgliederversammlung vom 1.FC Dynamo Dresden wurde entschieden, dass der Verein ab dem nächsten Sommer, also zur neuen Saison, wieder SG Dynamo Dresden heißen wird. Es war wohl heiß umkämpft, aber letztendlich hat sich die Mehrheit dafür entschieden. Ich war recht gespannt, und habe mir extra heute eine Dresdner Tageszeitung gekauft. Aber da stand komischer Weise nüscht drin. Ich weiß jetzt aber auch warum. Die Entscheidung fiel erst nach Mitternacht, also schon nach Redaktionsschluss. Blöder weise bin ich aber erst eben gerade darauf gekommen, einfach mal auf deren Homepage zu schauen. Und siehe da, da steht es. Und auch noch ein bisschen mehr. Wer will kann sich hier das genaue Abstimmungsergebnis und einiges mehr, was gestern so beschlossen und beredet wurde, anschauen…

Boule oder Boccia….

Die lieben Leute, die immer mit großen nach kleinen Kugeln werfen, nutzen die letzten Tage, wo es noch möglich ist. Das ganze nennt sich dann Boule. Ich kann mich noch erinnern, dass wir das früher auch immer gespielt haben. Am Strand mit bunten Kugeln. Nur hieß das Spiel damals noch Boccia….

Warum nicht mal mit einem Rad…

Das haben sich die Organisatoren bestimmt auch gedacht, und veranstalten morgen nun schon zum dritten Mal den Dresdner Einradtag. Die Organisatoren ist die TU Dresden, und darum findet auch das ganze in einem Sportkomplex der TU Dresden, an der August Bebel Straße, statt. Neun Uhr in der Früh geht es los. Dabei gibt es nicht nur klassische Disziplinen wie dreißig Meter Radllauf oder 100m Staffel, sondern auch Geschicklichkeits,- und Fundisziplinen. Hoch und Weitsprung, um mal einige zu nennen, oder auch jonglieren auf dem Einrad gehören dazu. Eine Menge Spass versprechen sich die Organisatoren und Teilnehmer, aber auch die Zuschauer werden nicht zu kurz kommen. Das Zugucken kostet nüscht, das Teilnehmen fünfe….

Miserable failure…..

He he, also Leute, wenn Ihr mal etwas lustiges sehen wollt, dann gebt Mal bei google miserable failure, was ja elender Fehler oder ähnlich heißt, ein, und schaut was rauskommt. Ob das etwas zu bedeuten hat was google mit dem Begriff verlinkt….?

Heute noch mal Nachtskaten…

Und das wohl erst einmal zum letzten Mal dieses Jahr. Wie schon die meisten Freitage zuvor, wird sich ab 19.oo an der Halfpipe Lingner Allee getroffen. Um 21.oo wird dann über die abgesperrten Straßen losgerollt. Leider ist zum Saisonausklang der Skatepark noch nicht ganz fertig. Die Eröffnung findet in einer Woche, oder genauer am 7. Oktober ab 15.oo, statt und ab da können alle Fans der Rollen sich auf das neue Gelände hinter der Halfpipe stürzen. Es gibt dann Slalom und Wellenkurse und noch viel mehr für Anfänger sowie für Fortgeschrittene. Ein lang gehegter Wunsch der Skatinitiative Dresden wird damit wahr und endlich haben sie einen neuen Platz zum treffen und austoben…

Die Matlocks grooven…

Das sind nicht, wie der Name evtl. vermuten ließe, eine Schar von alten Anwälten, die das Tanzbein schwingen oder stimmgewaltig ins Mikro brüllen – wobei ich sagen muss, ich habe die Serie früher gern gesehen, aber das ist auch schon ein ganz schönes Weilchen her – Wie dem auch sei, die Matlocks sind eine Schwedische Band, die sich selbst mit den Wort:“ball to the wall rock´n´roll like the rolling stones meet rose tattoo with sexy faces“ vorstellen und beschreiben. Man darf also gespannt sein, was einen da erwartet. Ich erwarte mir aber nur gutes. Da fällt mir ein: Es gibt nichts gutes, außer man tut es! So dass musste noch mal gesagt werden, und die 3 Euro fürs Phrasenschwein such ich dafür auch gleich raus. Ich schätze mal, mit 5 Euronen ist man heute dabei, und wie schon anfänglich erwähnt, findet das ganze in der Groove Station statt…

IKEA im Elbepark bald in XXL Format…

Derzeit besitzt das schwedische Möbelhaus eine Fläche von 12.500qm, was ja schon mal so gesehen recht ordentlich ist. Aber wohl nicht genug. Im Prozess der Elbeparkerweiterung strebt das Unternehmen eine kleine Vergrößerung an. Um ca. 10.000qm. Dadong. Das ist doch mal nen Paukenschlag. Damit wäre der Konsumtempel fast verdoppelt. Ich frag mich, ob die überhaupt genug verschiedene Möbel haben, um dann auch alles voll zu stellen. Aber bestimmt. Ganz durch ist es allerdings noch nicht. Die PDS, die ja eigentlich gegen alles und jeden ist, hat Befürchtungen, dass der Elbepark eine zu große Konkurrenz zur Innenstadt wird. Dabei geht es um 3000qm Verkaufsfläche mit innenstadtrelevantem Sortiment. Hallo Ihr linken Socken, mal bitte wieder in die Realität kommen. Was ist das denn für eine Aktion, wenn zuerst dem Besitzer des Elbeparks 8500qm Erweiterung mit innenstadtrelevantem Sortiment erlaubt wird, und nun soll IKEA das also nicht dürfen. Aha. Klar, wird auch jedes Gericht einsehen, Ihr Quaksalber. Aber sicher waren sie auch gegen die 8500qm Erweiterung vor ein paar Monaten. Leider haben die Restbestände des Alten Regimes noch relativ viel zu sagen, obwohl mir das eher wie blöken vorkommt. Aber ich denke dass, früher oder später, die PDS nur noch ganz wenig Zulauf haben wird und dann bald ein Dasein neben den grauen Panthern unter der 5% Hürde fristen wird…

Radpanne und Wechsel in der Heide…

Versteh ich nicht so ganz. Hat hier jemand eine Radpanne gehabt, oder wie. Geht doch eigentlich gar nicht, denn an diesen Ort in der Heide kommt kein Auto. Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Fußmarsch vom ca. 10 Minuten. Aber wer schleppt denn einen Autoreifen 10 Minuten in und durch die Heide, um in dann stumpf in die Prießnitz zu werfen? Ich versteh das nicht…

Shoppen wie in Amerika…

Künftig sollen in Sachsen, also auch bei uns in Dresden, die Ladenöffnungszeiten etwas gelockert werden. So ist in einem ersten Entwurf wohl vorgesehen, dass die Geschäfte werktags von 6.00 bis 22.00 Uhr öffnen können. Nach diesem Gesetzesentwurf, der übrigens von dem SPD Wirtschaftsminister Jurk eingebracht wurde, sollen die Geschäfte zusätzlich an insgesamt vier Sonntagen öffnen dürfen. Zwei von diesen Sonntagen können Adventssonntage sein. Warum auch immer nur zwei. Das hat sich wohl auch die CDU gedacht, die gerne möchte, dass alle 4 offenen Sonntage im Advent liegen können. Die Unternehmer sollen sonst freie Hand haben, wann und wann nicht ein Sonntag zum verkaufsoffenen Sonntag werden soll. Des weiteren möchte die CDU Ladenöffnungszeiten rund um die Uhr erlauben. Alles andere als chrsitlich, wie ich finde, und wohl die meisten Verkäufer und Verkäuferinnen auch…

Scheune unterm Hammer…

Die Scheune in der Dresdner Neustadt wurde nicht versteigert, aber privatisiert. Der alte Programmchef ist nun neuer Betreiber. Aber nicht für den Gastronomiebereich, der ist extra, und der Vertrag läuft unabhängig. Ist zwar etwas eigenwillig die Konstellation, wie ich finde, aber was solls. So kann man jedenfalls davon ausgehen, dass sich nicht allzu viel ändern wird. Der alte und neue wirtschaftet jetzt eben in seine eigene Tasche, was ja immer von Vorteil ist, wenn es um die Motivationsfrage geht. Ab 1. Januar ist es dann soweit und Paul Simang, so heißt er alte und neue, wird voller Tatendrang ins neue Jahr starten. Die Immobilie bleibt weiter im Besitz der Stadt und die Stadt freut sich, weil sie angeblich auch noch Geld spart. Ich denke und hoffe, dass die Scheune weiter mit Ihren Kulturprogrammen, wie den Schaubudensommer oder dem Tischtennis Open, mich und andere erfreuen wird…

1.FC oder doch wieder SG…

Das ist hier die Frage. Also alter Traditionsname, oder der neue, nach der Wende eingeführte. Damals war das gedacht, um die etwas unrühmliche Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber auch andere Vereine haben versucht, sich mit einem neuem Namen ein neues Image zu verpassen. Aue ist da ein Beispiel. Aber die Fans brüllen immer noch Wismut Aue, wie der Verein früher wohl hieß. Morgen ist also Mitgliederversammlung, und auf der Antragsliste unter Punkt 6 steht der Name zur Abstimmung. Ich denke Mal, wenn ich die Dresdner richtig einschätze, dann heißt Dynamo bald wieder SG, Spielgemeinschaft, mit Vornamen. Wäre ja nicht das schlechteste, oder….

Streik an Universittsklinik

Nachdem die Tarifverhandlungen bislang ergebnislos blieben, sind rund 50 Mitarbeiter der Dresdner Uniklinik in den Warnstreik getreten. Wie Gisela Mende von ver.di Sachsen sagte, gebe es seitens des Vorstands keine Bereitschaft fr Verhandlungen.
Ein Sprecher des Klinikums erklrte, das der Vorstand die Verhltnismigkeit des Streiks nicht erkennen knne, schlielich gelte doch ein Tarifabschluss fr 3.900 Beschftigte.

Gelesen auf MDR.de

Maike dringend gesucht…

Dieses nachfolgende Gedicht habe ich in der Alaunstraße, Ecke Sebnitzer gesehen und fotographiert. Eine Maike wird gesucht, und ich dachte, vielleicht kann ich dem Autor, Mister Unbekannt, auf diese Weise helfen. Viel Glück Wünsche ich ihm….

Ich laufe schreiend
durch die Straßen,
nur an Dich denkend,
denn ich liebe Dich Sondermaßen.

Jede Stunde ohne Dich,
gilt als verschwendet.
Das heißt für mich,
Zeit, dass sich was wendet.

Dich kann man nicht in Worte fassen,
aber ich probier es trotzdem.
Ich hoffe Du wirst mich dafür nicht hassen,
denn sonst hätte ich ein Problem.

Ich kriege Dich,
wahrscheinlich nie wieder aus dem Kopf!
All meine Gedanken drehen sich,
nur um Dich, ich fange sie auf in einem großen Topf.

Ich liebe Deine Augen,
denn ich liebe dieses Blau,
Doch was reimt sich auf Augen?
Nichts Sinnvolles, genau!

Alle die, die meinen:
„Du siehst aus wie ein Engel.“
Die sehen bereits einen,
denn an Dir gibt’s wirklich keine Mängel.

Dieses Herz schlägt nur für Dich in meiner Brust.
Einst war das noch nicht so,
doch bald hat es zum Schlagen mehr keine Lust.
Nur Du kannst es verhindern, also?

Tangonacht im Gare de la lune…

Recht regelmäßig, wie es scheint, wird im Gare de la lune Tango getanzt. Auch heute wieder. Der Mittwoch ist dafür der Tag, den man sich merken muss, denn jeden Mittwoch findet diese Veranstaltung statt. Das Motto lautet Tango bei Wein und Kerzenlicht. Um 21 hundert geht es los. Aber als besonderen Service gibt es ab 20.oo Uhr eine kostenlose Einführungsstunde für alle, die dem temperamentvollen Tangotanz noch nicht so verinnerlicht haben. Das Haus liegt an der Pillnitzer Landstraße 134 direkt an der Elbe. Wer Interesse hat, soll kommen, oder wer vorher noch ein paar Fragen hat, soll fragen. Unter 0351 / 267 8554 oder garedelalune@gmx.de ist dies möglich

Lust auf Fische…

Aber nicht auf dem Teller, sondern in natura. Zwar nicht in Ihrer natürlichen Lebensumgebung, sondern in Aquarien und Bassins. Das ist noch dieses Jahr möglich, denn ab dem nächsten Jahr zieht Seelife Dresden um. Wohin weiß ich gar nicht so genau, ich glaube in den Pott. Wer es sich jetzt noch mal ansehen möchte, Haie, Rochen und nen Menge mehr, der sollte auf jeden Fall vorher noch mal im Kulturpalast vorbeischauen. Denn dort gab es bis vor kurzem, als ich das letzte mal da war, noch zu jedem Ticket, das man ersteht, ein zweites dazu. Und dann lohnt sich es doch wirklich, da mal vorbei zu schauen…

Dresden, die Stadt der Kinder…

Deutschlandweit hat Dresden einen guten Ruf erlangt, auf jeden Fall was die Anzahl der Kinder und Neugeborenen und eine generelle Kinderfreundlichkeit der Stadt angeht. Das geht mit den Krippen und Tagesmüttern los, bis hin zu den Kindergärten und Schulen. Dresden boomt, auf jeden Fall der Nachwuchs. Gerade in der Neustadt ist das gut zu beobachten. So hat die Uniklinik jüngst berichtet, die 1000er Marke erreicht zu haben. Stolze Zahl. Bei allen Bemühungen der Stadt, dem auch gerecht zu werden, hoffe ich z.B., das die versprochenen Mittel aus den Wohnungsverkauf auch wirklich irgendwann fließen, und noch mehr Infrastruktur geschaffen wird. Gegenüber vielen anderen Städten sieht es ja wie beschrieben sehr gut aus, gerade gegenüber Städten in den alten Bundesländern, aber darauf darf man sich jetzt nicht ausruhen, wenn der Babyboom konstant anhält. Mehr Krippen und Kitaplätze müssen her, um den oft jungen Eltern auch ein berufliches Leben nebenher und dabei zu ermöglichen. Ist dies gegeben, bin ich mir sicher, dass sich weiterhin viele für den Nachwuchs entscheiden. Und irgendwer muss ja auch mal unsere Rente bezahlen…:-)…..

Brgerrechtlerin Barbe behlt ihren Posten

Die in dei Kritik geratene frhere DDR-Brgerrechtlerin Angelika Barbe darf ihren Posten in der schsischen Landeszentrale fr politische Bildung behalten, das teilte der Direktor Legall mit. So sei Barbe gemaregelt worden. Auch drfe sie knftig keine Veranstaltungen fr Verbnde von politisch Verfolgten in der DDR mehr organisieren. Barbe war vorgeworfen worden, ihre berufliche Stellung missbraucht zu haben, um Stimmung gegen die neue Wisenschaftsministerin Stange zu machen.

Gelesen auf MDR.de

Frau berfllt Blumenladen

Eine unbekannte Tterin hat gestern ein Blumengeschft in Dresden berfallen. Polizeiangaben zufolge richtete sie eine Pistole auf die Verkuferin und zwang sie zur Herausgabe der Einnahmen. Anschlieend fchtete die Frau mit der Beute in unbekannter Hhe. Verletzt wurde niemand.

Gelesen auf MDR.de

Nymphenbad wird saniert

Heute begannen die Restaurierungsarbeiten am Nymphenbad im Dresdner Zwinger. Die Sanierung kostet rund 2,3 Millionen Euro. Das zu den ltesten Dresdner Zwingerbauten zhlende Nymphenbad entstand Anfang des 18. Jahrhunderts.

Gelesen auf MDR.de

Die sächsiche Schweiz, kein sicheres Gebiet mehr…?

Das muss man wohl vermuten, wenn man immer wieder mal liest oder erzählt bekommt, dass wieder jemand bestohlen wurde. Dabei gehen die Diebe immer gleich vor. Sie warten, bis Ihre potentiellen Opfer ein wenig im Fels geklettert sind, und dann kommen sie und holen sich die zurückgelassenen Sachen. In den Rucksäcken sind meist auch Geldbörsen, Schlüssel und andere persönliche Dinge, die man halt nicht mitnehmen kann oder möchte. Die bestohlenen können dann nur hilflos aus der Höhe verfolgen, wie sich Ihr Hab und Gut auf und davon macht. Es nützt wohl auch nichts, wenn man die Sachen ein paar Meter mit hinauf nimmt, denn die Diebe sind selbst des Kletterns mächtig und schrecken auch nicht davor zurück, die paar Meter hinauf und wieder hinab zu steigen. Ich finde es sehr traurig, denn eine ständige Angst, beklaut zu werden, trübt doch einen solch schönen Ausflug immer. Die Polizei müsste hier mehr Präsenz zeigen, aber auch das ist wohl bei der Weitläufigkeit der sächsischen Schweiz sehr schwierig. Man kann also nur hoffen, dass diese organisierten Diebesbanden bald einmal gefasst werden, und das sie dann nicht zu milde bestraft werden…

Sonntags morgens, und nichts im Haus…

Das ist kein Problem, denn es gibt ja genügend Möglichkeiten in der Neustadt Frühstücken zu gehen. Oder wem das nicht gefällt, fährt einfach zum Lidl und kauft sich was ein. Ja auch sonntags, wie ich bestimmt schon mal erwähnt habe. Aber wer Frühstücken Gehen will, dem kann ich was ans Herz legen. Denn ich komme gerade wieder. Und zwar aus der Martin Luther Straße, die liegt zwischen dem Martin Luther Platz und der Luisenstraße. Das Bottum Up. Wirklich großartig da. Es gibt ein Buffet, was eigentlich keine Wünsche offen lässt. Das ganze für 6,5 Euro, Schnäppchen würde ich sagen. Mich und Kakao sind inbegriffen. Aus Nudeln und Soljanka ist dabei. Ich kann es wirklich nur empfehlen, und zurzeit kann man sogar noch schön im Garten draußen sitzen. Einfach herrlich, leider aber nur sonntags…

Samstag Nacht, und nichts los…

Kann das denn sein, irgendwie ist nichts los. Also ich meine in der Glotze. Da ich ja heute schon viel unterwegs war, joggen und danach noch inner Slub, war der Abend eigentlich Ruhe angesagt. Nen schönen Couch Potato Abend also, zwar ohne Chips aber nen Green Lemon und ein paar Weintrauben. Und was ist. Nüscht kommt. Da hab ich mir den Scheiß, sorry, aber wars halt, auf Pro 7 angeschaut. Man man man, wie öde, Bundeslaufspiele mit Pocher und Co., und das ist also die gute Samstag Abend Unterhaltung. Ah ja. Irgendwie hab ich das Gefühl, das früher noch der Samstag der Hauptfernsehtag war, wo immer was gutes kam. Nun ist ja eher am Sonntag, oder sogar unter Woche mehr los. Schade, denn heute könnte man ja die Nacht zum Tage machen. Aber was soll,s, früh schlafen ist ja auch nicht das schlechteste, und soll auch gesund sein…