Archiv für den Monat: März 2008

mal den Freunden zuwinken……..??!!

kann man jetzt bis 18.00 Uhr,einfach hinstellen,anrufen und loswinken und der angerufene freut sich…..oder nicht…….
ist übrigens auf der Bautzner an der Brückenbaustelle…
achso der Link:

http://www.waldschloesschenbruecke.com/live-uebertragung.html

grussi…………

Hilfe – ich muß zur Musterung…

…für all die, die von der Bundeswehr nicht einfach vergessen worden sind, sondern den Brief mit der Einladung zur Musterung bereits in der Hand halten oder noch erwarten, gibts hier ein paar Inspirationen um die Musterung erfolgreich zu durchlaufen.

Welchen Erfolg man dabei anstrebt, bleibt jedem selbst überlassen!

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,542412,00.html

Viel Glück!

ywb

Dresden macht sich lächerlich…

Der Streit um die Waldschlösschenbrücke ist schon längst zur Polit-Posse geworden.

Diese Elbquerung wird nun seit über 10 Jahren ständig neu geplant, gestoppt, per Bürgerentscheid wieder aktiviert,
mittels fadenscheiniger Begründungen durch Umweltschützer, man denke hierbei an die „kleine Hufeisennase“, wieder gestoppt.
Es werden Einsprüche erhoben, es wird vor Gerichten geklagt, Dresden setzt sich über rechtsgültige Bürgerentscheide hinweg.
Und wer trägt die Kosten dieses nicht endenden Hin und Her? Ich denke, darauf weiß jeder selbst eine Antwort…
Jetzt soll die geplante und bereits im Bau befindliche Brücke wieder gestoppt und abgerissen werden um einem Tunnel zu weichen.
Die Mehrkosten für einen Tunnel betragen rund 100 Mio. Euro, die Betriebskosten eines Tunnels sind um das 5 – 10fache höher als
die Betriebskosten für eine Bücke! Die Fertigstellung wird auch nicht vor 2015 erwartet.

Inzwischen versinkt Dresden bis dahin weiter im Verkehrschaos. Alle Dresdner Brücken, außer der Marienbrücke, der Carolabrücke und der Flügelwegbrücke, sind in einem maroden Zustand.
Alleine durch die Sanierung der Albertbrücke werden zusätzliche Staus verursacht.
Die Augustusbrücke soll für den privaten Fahrzeugverkehr gesperrt werden und wenn dann das Blaue Wunder, welches jetzt schon in einem maroden Zustand ist, außer Betrieb genommen wird, bleibt nur zu hoffen: 1. das die Waldschlösschenbrücke oder -Tunnel bis dahin fertig ist, 2. das auch noch genügend Geld im Stadtsäckel ist um sie zu sanieren und 3. das die restlichen Brücken bis dahin nicht auch schon wieder sanierungsbedürftig sind…

Hier nochmal zur moralischen und ideologischen Unterstützung der Befürworter eines Elbtunnels kurz der Vorteil bzw. der Nutzen eines Weltkulturerbetitels anhand eines Zitats aus einem Interview mit Walter Hirche auf unesco heute online: „Der Vorteil liegt im Prestigegewinn und in den internationalen Kontakten, die sich durch die UNESCO-Ehrung ergeben.“

Na wenn ein Prestigegewinn keine 200 – 300 Mio. (bisherige Kosten für die Brücke + Kosten für Tunnelplanung und -bau + Betriebskosten) Euro wert ist…

Der Verkauf der Woba „könnte“ die Mieten steigen lassen…

von wegen könnte:
sie steigen regelmässig –jedes Jahr eine Mieterhöhung,auch Mietanpassung genannt
bei mir in 2 Jahren zwei „Anpassungen“ 20€ +15€……dieses Jahr nicht->da ich ausgezogen…

Quelle: SZ

http://www.sz-online.de/nachrichten/base.asp?ausgabe=301

Höhere Mieten befürchtet

Vor zwei Jahren beschloss der Rat den Verkauf der Woba. Wohnungsexperte Viehweger warnt vor langfristigen Folgen.

Herr Viehweger, Sie waren unter Lothar de Maiziere DDR-Minister für Wohnungswesen und sind jetzt Direktor des Verbandes sächsischer Wohnungsgenossenschaften. Wie bewerten Sie den Woba-Verkauf?

Er war unter den Umständen vor zwei Jahren ein Glücksfall für Dresden. Die Zinsen waren niedrig und so konnte der hohe Preis von 1,7 Milliarden Euro erzielt werden. Heute wäre das so ganz sicher nicht möglich.

Hat sich die Situation für Mieter verschlechtert?

Bislang kann ich das nicht feststellen. So weit ich das sehe, sind Luxussanierungen im großen Stil ausgeblieben. Jedenfalls haben die Dresdner Genossenschaften keinen Zustrom von Woba-Mietern verzeichnet.

Die Woba-Mutter ist an der Börse, die Aktie auf Talfahrt. Warum?

Die Story, dass deutsche Immobilien besonders werthaltig sind, ist einfach auf dem Parkett geplatzt. Ich gehe davon aus, dass die neuen Eigner weitere Anteile an die Börse bringen werden, bestimmt nochmals rund 20 Prozent.

Hätte das Auswirkungen auf den Dresdner Wohnungsmarkt?

Wenn die Papiere an jemanden gelangen, dem lediglich die Rendite wichtig und die Dresdner Situation egal ist, dann ja. Der Druck, mit den Wohnungen mehr Geld zu verdienen, wäre dann höher. Das könnte Mietsteigerungen zur Folge haben.

Gespräch: Thilo Alexe

grussi………..

was ist euch die LIEBE wert ???!!!

einem Jugendlichen in DD seeeeeeehr viel:

Polizeibericht

Liebesschwur mit Handynummer

Ein 20-Jähriger ritzte am Wochenende einen Liebesschwur in die Scheiben eines Reisebusses: „Für dich Hübsche, auch im McDonald’s gestern Abend“ – samt „Ich liebe dich“ und Handy-Nummer. Die Busfahrerin rief ihn an und gab sich als die Angebetete aus – der Mann gab die Tat zu. Der Rest war Polizeiarbeit. Schaden: 2500 Euro. (lex)

gelesen:

http://www.sz-online.de/nachrichten/base.asp?ausgabe=301&etag=04.03.2008

grussi…………