Archiv für den Monat: November 2008

Phäton umsonst fahren???

in Dresden geht das………da war einer in unserem grössten Dresdner VW-Autohaus,nahm sich den Schlüssel für ne 100.000 € Karosse (in Schwarz),und fuhr davon……

———Phaeton mittags in VW-Autohaus entwendet

Ein Dieb hat am Freitag eine schwarze Phaeton-Limousine aus einem VW-Autohaus auf der Hamburger Straße entwendet. Gegen 13.30 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter das Fehlen des Pkw-Schlüssels – als er nach dem Rechten sah, fehlte auch von dem 100000 Euro-VW jede Spur. ——————

gelesen und abgeschrieben: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2009250

grussi……………

erst die Pferde–>jetzt die Bären…………

und zwar die Waschbären…….sind jetzt dranne in Moritzburg…….die sollen gezielt vergrämt werden………

haha……..da lacht ja der Bär……das versuchen wir–die Moritzburger Kleingärtner schon seit Jahren,ohne Erfolg!!

naja,lest auch mal hier: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2008182

grussi…………

Schafe–>Elbwiesen–>Weixdorf…………

ziehen doch im Sommer immer Schafe über die Elbwiesen und halten das meisste Gras schön kurz……..
nun fragt mann sich doch vielleicht–was machen die Viecher im Winter!!??

eh–die sind in nem Stall schräg gegenüber von meinem neuen Haus in Weixdorf…….hatte mich schon gewundert wo die ganzen Schafe hin sind,welche noch im Februar und März beim gassigehen immer geblökt haben….

jetzt weiss ichs+ihr wenn ihr den Artikel lest……..:

Schafherde zieht am Elbufer durch Johannstadt

Bis kurz vor Weihnachten weiden die Tiere nun unweit des Blauen Wunders.

Nicht schlecht staunten die SZ-Leser Helga und Helmut Zeh, als sie am Sonntag mit ihrem Enkelsohn ins Puppentheater fuhren. „Wie immer registrierte und kommentierte unser Benjamin alles, was es draußen zu sehen gab“, berichten sie. Der große Bohrer am im Bau befindlichen Hochwasser-Pumpwerk habe ehrfurchtsvolles Staunen bei dem Steppke ausgelöst.

Doch plötzlich stoppten die Autos. „Warum geht es nur nicht weiter?“, fragten wir uns. Eine wahre Schafs-Prozession war der Grund für den Zwangsstopp. Helmut Zeh griff sofort zur Kamera und hielt die Herde mit einem Schnappschuss fest.

Der Weixdorfer Schäfer Steffen Vogel hatte seine Herde mit 700Tieren an diesem Tag vom Ostragehege zu den Johannstädter Elbwiesen getrieben. Mit der Verkehrsbehörde ist dies natürlich abgesprochen, versichert er. „Wir bleiben bis kurz vor Weihnachten am Blauen Wunder“, erläutert der Schäfer. Dann kommen die Tiere zum Überwintern in den Stall nach Weixdorf. „Dort werden sie geschoren, bevor es im Frühjahr wieder losgeht“, sagt der 49-Jährige, der seinen Beruf von der Pike auf gelernt hat.

Die Fleischschafe der Rasse Suffolk werden dann wieder auf den Elbwiesen in Altkaditz weiden. Eigentlich können sie das ganze Jahr über draußen bleiben. „Selbst hohe Frostgrade machen ihnen nichts aus“, berichtet der erfahrene Schäfer. Doch die jährliche Winterpause im heimischen Stall wird dennoch eingelegt.

abgeschrieben bei:

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2005229

grussi……………..

habt ihr schon geguggd………???

Kelvin hat es geschafft………er ist im Finale !!!s gibt auch ein paar Videos im Net………aber Live in der Glotze ist doch am tollsten………,

über was ich schreibe??

guggd ihr: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2004139

grussi…………….

so viel Gras…………………

wieder mal nen toller Artiker in der SZ–> Hanfplantage ausgehoben………….aber in was für einer Dimension,in der Dresdner Heide wurde ja auch schon mal was gesichtet–>aber jetzt:

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2004572

grussi…………….

Tag der offenen Ateliers

Kunst zu besichtigenAm Sonntag findet wieder der Tag der offenen Ateliers statt. Die teilnehmenden Künstler findet man hier sogar mit Postleitzahl, ein paar Abbildungen und teilweise Links auf Webseiten. Damit kann man seine Besuchstour auch nach Postleitzahlen organisieren oder sich nach Art des Kunstangebots oder der Fotos auswählen. In der Stadtbibliothek gab es auch wieder ein übersichtliches Faltblatt. Das Faltblatt gibt es auch online. Die Ateliers öffnen 10-18 Uhr.