Archiv für den Monat: November 2010

Dresden Fernsehen waren die ersten….

alle anderen haben noch geschlafen oder sich in der Sonne gealt welche heute mitten im November den Schatten bis 16°C erwärmen soll……..

es hat nämlich nen schweren Brand auf einem 3 Seitenhof in Marsdorf gegeben…..

der Text dazu hier zu lesen….

später dann auch ein Bericht der SZ-online

auch die DNN hatte irgendwann ausgeschlafen und schieb einen Bericht darüber…

grussi……….

Energiesparen…………

uuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii………. das geflügelte Wort schlechthin zur Zeit……….warum schreibe ich darüber ?? weil in der SZ grad nen Arikel steht(in anderen Gazetten sicher auch) wo beschrieben wird das man mit dem einpacken seines Hauses „SPAREN“ tut…

der Artikel ist übrigens hier

aber jeder der vernünftig denken kann–> oder auf dieser Seite was gelesen hat,wird feststellen das das alles nur Humbug ist……..

erstmal nen günstigen Kredit nehmen……dann lossparen….hahaha……..

verschimmeln sollt ihr alle………..und in 30 Jahren(spätestens) euer Energiesparzeug als Sondermüll entsorgen lassen…

ooooooo bin ich böse heute…..aber denkt (oder lest ) mal drüber nach………..

grussi…..

das finde ich guddi…………

ein schon länger leerstehendes Wohnhaus wird,dem Bedarf entsprechend, zur Altersresidenz für Senioren umgebaut……

ringsrum sind viele nette Leute (bis vor ca. 10 Jahren auch noch ich) aber Richtung Sparkasse auch Menschen mit sozialen Problemen…

trotzdem finde ich es toll das dieser Hochhausblock wiederbelebt wird………..

mehr Infos gibt es hier

grussi………

Leben unter Hochdruck – Die faszinierende Welt der Tiefsee

Ein spannender Vortrag über die abenteuerliche Tiefseeforschung

Prof. Dr. Türkay am 11.11.2010 ab 18:00 Uhr im Japanischen Palais Dresden

„20.000 Meilen unter dem Meer“, die Faszination dieses Romanes von Jules Verne aus dem Jahre 1869 hat Generationen von Lesern gleichermaßen begeistert und erfasst. Wenige Jahre nach Jules Verne begann 1872 der Vorstoß ins Unbekannte, Geheimnisvolle für die Wissenschaft mit der vier Jahre dauernden Weltreise der britischen Korvette CHALLENGER. Eine völlig neue, unbekannte Welt tat sich auf – belebt von einer ungewöhnlich bizarren Tierwelt. Alles war anders und neu!
Mehr als 130 Jahre danach ist das Staunen immer noch nicht vergangen. Zwar wissen wir heute mehr, aber die ungeheure Weite, die etwa doppelt so viel Fläche einnimmt wie alle Kontinente zusammen und die nur zu einem winzigen Bruchteil erforscht ist, sorgt bis in die jüngste Zeit hinein für Überraschungen.
Der Vortrag des berühmten Tiefsee-Forschers Prof. Michael Türkay gibt eine Übersicht über unsere derzeitigen Kenntnisse über die Lebewelt der Tiefsee und versucht, den Weg dahin nachzuzeichnen. Die gegenwärtig eingesetzte Hochtechnologie ist ebenso ein Thema wie die neuesten Erkenntnisse über Heißwasserquellen am Meeresgrund und ihre einmalige Tierwelt. Filme und Bilder aus mehr als 3000m Wassertiefe sollen diesen Lebensraum erlebbar machen, über den wir immer noch weniger wissen als über die Rückseite des Mondes. Vergessen wir nicht: Die Tiefsee ist ein wesentlicher Teil der Erde und unsere Klimamaschine. Wissen und Erkenntnisse über sie nützen unserem blauen Planeten und damit uns allen.

Mehr Infos unter www.tiefsee.senckenberg.de

Parkhaus am Neustädter…?

das wird schwierig…da will doch jeder seinen Senf dazugeben,die Eisenbahn–der Bauherr–die Stadt–die untere Naturschutzbehörde–der Denkmalschutz………

fällt euch noch jemand ein………

naja nen Beitrag darüber gibt es hier

grussi……….