Keine Angst!

Wenn einen in Bus und Bahn jemand anspricht, dann ist es doch meistens ne Mutti die Ihren Kinderwagen nicht alleine hineingebuckelt kriegt oder eine Oma die einen Platz sucht. Ach nein, die sehen nur Mitleid erregend aus und sind wacklig auf den Beinen. Für alle also sichtbar: Ich muss mich unbedingt setzten. (Auch wenn ich sonst durchs Riesengebirge jogge- aber muss ja keiner wissen..) Jedenfalls findet noch bis 12. April im Auftrag des Verkehrsverbund Oberelbe in Bussen und Bahnen des gesamten Verkehrsverbundes eine Befragung der Fahrgäste statt. Man muss also nicht stuntgleich n Sprung durch die Scheibe zeigen, wenn man Ticketfrei fährt… Die Interviewer interessieren sich unter anderem für Fahrtwege und Zweck der Fahrt. Persönliche Daten werden nicht abgefragt. Die Erhebung wird in vier Etappen noch bis Anfang 2007 durchgeführt. Übrigens kann der VVO als Aufgabenträger für den Schienennahverkehr eine gute Bilanz ziehen. Voriges Jahr nutzten nämlich 18,2 Millionen Fahrgäste die Nahverkehrszüge im Verbund. Das sind fast zehn Prozent, also 1,6 Millionen mehr als 2004.