Was Zypern so anziehend macht

Zypern ist schön, gar keine Frage. Das schöne Wetter, das vielfältige Speisenangebot, die vielen Freizeitmöglichkeiten und die schönen Landschaften laden ein zum verweilen und wohlfühlen. Dennoch hält sich die Urlauberzahl der Deutschen in Grenzen, dafür aber nicht die der Unternehmer, die die Vorteile einer zypriotischen Firma zu schätzen wissen.

Denn abgesehen von der Körperschaftssteuer auf die Erträge aus Lizenzgeschäften, sowie des geistigen Eigentums (die gerade mal bei 2 Prozent liegen), muss ein Geschäftsführer gerade mal 12,5 Prozent auf übrige Gewinne berechnen. Andere Steuern, wie die Kapitalertragssteuer oder die Gewerbesteuer fallen vollkommen weg. Zudem ist mit einem Treuhandvertrag größte Anonymität und Sicherheit gewährleistet, was anderswo gar nicht möglich wäre. Man darf aber eine Zypern Gesellschaft nie mit einer Offshore Firma verwechseln, denn das sind zwei verschiedene paar Schuhe!

Hundert prozentig aufgeklärt wird man in Anwaltskanzleien, besser noch in Unternehmensgründungsagenturen wie der Privacy Management Group zu finden unter cyprus company formation (www.cyprus-company-service.com) und unter www.zypern-limited.com. Wo Steuerberater und Rechtsanwälte voll und ganz informieren können. Die Mitarbeiter kennen sich mit den Vorschriften, sowie den Gesetzen des Landes aus und können somit nicht nur die Vorteile benennen, sondern auch Risiken ausmerzen, sodass der Auftraggeber (also der Firmengründer) rechtssicher und damit vollkommen geschützt ins Geschäftsleben einsteigen kann.

Außerdem profitiert die Insel Zypern von zahlreichen Bodenschätzen wie Salz und Kupfer. Die Infrastruktur wird laufend ausgebaut und erfreut sich bereits jetzt an ausgezeichneten Standards, wozu zwei Flughäfen zählen, sowie ein hervorragendes Telekommunikationsnetz. Die Tourismusbranche boomt und auch in anderen Bereichen der Wirtschaft kann sich Zypern nicht beklagen. Der Export schreibt schwarze Zahlen, und das sogar mit den simpelsten Produkten wie Kartoffeln und anderen Gemüsesorten.

Des Weiteren sind die Kosten in Zypern weitestgehend niedrig, wenn man von einigen Ausnahmen absieht. Fleisch ist beispielsweise verhältnismäßig teuer, doch dafür kann man, wenn man sich etwas davon gönnt, sei es Huhn, Lamm oder Rind, sicher sein: Die Qualität ist ausgezeichnet! Hier dürfen die Tiere noch draußen herumlaufen und im Vorfeld ein schönes Leben genießen, nicht so wie in vielen anderen Ländern, in denen sie von vorne herein in viel zu kleinen Stallungen leben und teilweise nicht mal das Tageslicht zu sehen kriegen.

Andere Kostenfaktoren wie Miete oder Gemüse hingegen sind hier so preiswert wie in kaum einem anderen Land der EU. So eine kleine Villa mit Pool kostet umgerechnet 500 Euro, so günstig würde man in Deutschland, Spanien und Italien niemals eine Villa bekommen. Natürlich hängt das auch davon ab, wo sich die Immobilie befindet, denn die Lage macht viel aus, doch prinzipiell kann man sagen, dass die Mieten dort in jedem Fall erschwinglich sind. Es ist nicht schwer wie ein König zu leben, und auch wenn im Sommer die Temperaturen so sehr ansteigen, dass man gezwungen ist Tag und Nacht mit der Klimaanlage zu leben, werden einen die Stromkosten nicht auffressen.