Bio, Chemie, Physik wieder Pflicht

Was bin ich froh mein Abitur vor einigen Jahren hinter mich gebracht zu haben. Die Horrormeldungen, die sich derzeit zur Gestaltung der Oberstufe aus dem Kultusministerium häufen, hätten mich seinerzeit wahrscheinlich aus Sachsen auswandern lassen. Oder zumindest meinen Abschluss merklich verschlechtert. Der Reihe nach, was passieren soll. Ab 2008 müssen:

Physik, Chemie und Biologie sowie zwei Fremdsprachen durchgängig belegt werden (Physik und Chemie – ich wäre eingegangen. Plus: mein mir durch Nichtbelegen der Fächer entgangenes Wissen hat wahrlich noch niemanden interessiert)

Deutsch, Mathe und eine Fremdsprache als Grund- und Leistungskurs – alles andere im Klassenverband unterrichtet werden (die logistische Organisation wird bei dem Lehrermangel sicher ein Fest, schließlich müssen dann faktisch alle Schüler eines Jahrgangs mehr oder weniger gleichzeitig die Kernfächer haben oder aber Löcher im Stundenplan durch Freistunden)

Was ich nicht verstehe: Wie soll der Klassenverband Studierfähigkeit fördern? An der Uni rennt man doch üblicherweise von Kurs zu Kurs ohne oft die gleichen Leute zu treffen. Man muss sich selber organisieren, flexibel sein. Das bisschen Routine was man darin schon aus der Schule kannte, wird also zu Ehren schlechterer Abschlüsse verschwinden. Die Ansicht von Kultusminister Steffen Flath (CDU), zitiert in der Sächsischen Zeitung: „Er [Flath] könne nicht ausschließen, dass die Noten leicht sinken. Die Hochschulen und Universitäten sollten berücksichtigen, dass das Abitur in einem Bundesland erworben wurde, wo Naturwissenschaften Pflicht seien. “

Ja, so wird das bestimmt passieren… Tolltolltoll…