Waldschlösschenbrücke die Xte…

Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon über die Waldschlösschenbrücke und dieses unsägliche Theater, was nun den Bau oder eben nicht Bau angeht, geschrieben habe. Ich glaube ich nummeriere mal an jetzt durch, und sach mal einfach, dies ist der dritte Gedanke, Bericht oder Meinung hierzu. Der vierte folgt bestimmt irgendwann. Es geht also im Moment weiter. Nun hat sich also vor kurzem eine Klasse aus der Sächsischen Akademie für Baukunst, und das sind nicht etwa Studenten, sondern renommierte Architekten, unter denen glaube ich jemand das Kanzleramt oder ähnliches entworfen hat, und Professoren, zu Wort gemeldet, und ein erstes nicht sehr positives Urteil gefällt. Um nicht zu sagen, es war schon recht vernichtend. Der Entwurf wurde total zerpflügt, er würde auf gar keinen Fall in das Dresdner Stadtbild passen. Es wurde generell abgeraten, dieses Projekt zu verwirklichen. Sollte es jedoch doch gebaut werden sollen, so war der Rat, es neu auszuschreiben und wirklich führende Architekten zu beauftragen. Jetzt kommt schon die nächste Gruppe, immerhin 160 Leute, ebenfalls wieder aus der Branche, sprich Architekten, Politiker und Verleger, die auch der Meinung sind, der Bau und der dadurch entstehende Verkehrsstrom störe die Schönheit und den ganz besonderen Frieden dieser Landschaft empfindlich. Mein Reden. Außerdem wird noch einmal drauf hingewiesen, wie peinlich es ist, wenn nachträglich wegen dieses Baues der Weltkulturerbetitel wieder aberkannt wird. Nun gut, wollen wir hoffen, dass all diese Proteste auch irgendwo Gehör finden. So wie ich aber die Politik, die Stadträte, Ordnungs- und Gewerbeämter hier hab kennen gelernt, so sehe ich da eher schwarz oder betongrau als grün…