Dynamo kommt mit blauem Auge davon…

Zur Verhandlung standen die Ausschreitungen in Berlin und Lübeck. Wobei ich bei der Berliner Geschichte immer noch relativ enttäuscht bin, wie die Polizei dort vor Ort vorgegangen ist. Sie hat die Dynamo Fans aus dem Block gelassen, obwohl draußen eine große Ansammlung von so genannten gewaltbereiten Fans zugegen war. Die waren noch nicht mal von Hertha, sondern einem anderem Berliner Club. Als es dann draußen zu Auseinandersetzungen kam, ist die Polizei eingeschritten und hat die Dresdner Fans mit Hilfe von Ihren Schlagstöcken wieder in den Block gebeten. Dabei wurde mal wieder auf alles was da war eingedroschen. Aber man muss so was auch immer von zwei Seiten sehen. Die Polizisten stehen immer unter einem großen Druck. Dann kann ich mir vorstellen, dass sie sich regelmäßig fragen, was sie denn den Menschen getan haben, dass sie immerzu von Ihnen attackiert werden. Ohne Grund, nur weil sie da sind, um eine gewisse Sicherheit zu gewährleisten. 15.ooo,- Euro hat dieser ominöse DFB Kontrollausschuss als Strafe festgelegt. Ich frag mich immer, wie so was zustande kommt. Hier mal 20.ooo da mal 40.ooo, und was mit dem Geld eigentlich wirklich geschieht. Aber mit 15.ooo,- Euro Strafe kann Dynamo wirklich gut leben, wenn man überlegt, das nach oben hin noch ordentlich Luft ist. Sowohl was die Höhe der Geldstrafe angeht, aber als auch, was die Strafe an sich betrifft. Geisterspiel oder Punktabzug wäre möglich. Und beides wäre wohl weitaus schlimmer gewesen. So kann man sich jetzt hoffentlich aufs sportliche konzentrieren und mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen vor Jahreswechsel einen Grundstein für den Aufstieg legen. Wir drücken die Daumen…