Archiv für den Autor: altesBuch

Über altesBuch

Leser,Onliner und Gedankenabenteurer

Offene Ateliers in Dresden So 20.11.2016 ab 11 Uhr

Am Sonntag haben ab 11 Uhr wieder die Ateliers Dresdner Künstler geöffnet.
Auf der Webseite findet sich die Übersicht der teilnehmenden Künstler mit einer Suchfunktion und eine moderne Google-Maps-Karte der Ateliers zum Besuchen der Künstler in ausgewählten Stadtteilen.
Zeit für einen Spaziergang um sich und Künstler anregen zu lassen.

Künstler präsentieren ihre Werke in offenen Ateliers

Am Sonntag präsentieren wieder Künstler ihre geschaffenen Kunstwerke in verschiedenen Ateliers der Stadt. Einen Überblick über die teilnehmenden Künstler des Künstlerbundes findet man unter http://www.offenes-atelier-dresden.de/index.php?iso=de&docid=18 , für Besuche empfiehlt sich eine Orientierung auf dem Faltplan . Die offenen Ateliers haben am Sonntag dem 22.11.2015 von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die beste Gelegenheit mit Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Turmfest für Kinder und Familien bei Technischen Sammlungen

Am Sonntag dem 12.10.2014 findet bei den Technischen Sammlungen wieder das Turmfest statt. Themen u.a. Animation, Fotoclub, Nanospiele, Museumsroboter und Computerbilder. So 10-18 Uhr Junghansstraße 3.Turmfest im TSD-Kalender

Vier Tage später am Donnerstag sollte hier ab 20 Uhr auch der Science-Slam stattfinden. Laut Webseite Science Slam – Ost muss dieser aber mangels Teilnehmerzahl ausfallen.

Nacht der Wissenschaft am Freitag in Dresden

Am Freitag dem 3.7.14 laden Dresdner Institute, Labors und die Uni wieder zur Langen Nacht der Wissenschaft ein. Strömungen, Smartphones, Nanotechnologie, Magnetismus haben schon immer wissbegierige Junggebliebene fasziniert, die in der folgenden Woche staunenden Zuhörern erzählen konnten was sie verpasst haben.

Das Wetter ist vielversprechend und die eventreichsten Stationen sind auch meist mit Imbissständen ausgestattet. Mit Sonderbussen kann man zwischen entfernteren Stationen wechseln.

Auf der Webseite Wissenschaftsnacht-Dresden lässt sich das Angebot nach Stichworten, teilnehmenden Institutionen oder Veranstaltungsorten durchsuchen oder auch einfach das Programm als pdf-Datei downloaden. Vielleich keine schlechte Idee denn im vergangenen Jahr war die Webseite mehrere Stunden down und nur die Besitzer eines Programmheftes oder der Smartphone-App konnten kurzfristig aus der breiten Angebotspalette wählen.
Wer Meldungen zur Wissenschaftsnacht auf Twitter verfolgen will oder seine Faszination für ein Event teilen möchte, kann nach dem Hashtag #LNdWDD filtern.

Kunst – Ateliers in Dresden und ganz Sachsen zu Pfingsten geöffnet

Auch in diesem Jahr zeigen teilnehmende Künstler sachsenweit ihre Werke und Ateliers während der Pfingstfeiertage. Unter http://www.kunstoffeninsachsen.de/ findet man eine zoombare Sachsenkarte und einen Genrefilter um sich eine ausdruckbare Liste zusammenzustellen. Die Infobroschüren mit den nach Regionen gelisteten Ateliers waren offenbar schnell vergriffen. DIese Jahr gibt es einen Teilnehmerrecord von 300 Anmeldungen von Künstlern sachsenweit.

Offene Ateliers in Dresden 2013

Zum 15. Mal präsentieren Künstler des Künstlerbundes und teilweise auch benachbarte Mitwirkende in Dresden ihre Werke in Ateliers und Ausstellungsräumen.
Die Besichtigungen sind am Sonntag von 10-18 Uhr möglich.
Allgemeine Übersicht unter offene-ateliers-Dresden.de

Eine Übersicht der teilnehmenden Künstler findet sich unter Teilnehmer 2013
Dort wird auch eine Suchfunktion angeboten.
Der Faltplan mit der Lage der Ateliers als Pdf-Datei ist in Faltplan einsehbar. Online kann man darin ebenfalls nach Genres und Postleitzahlen suchen.

Zweite Künstlermesse in Dresden

Zum zweiten Mal wird im Ostragehege noch bis Sonntag gemeinsam mit der Messe Room+Style die Künstlermesse zu besichtigen sein.
Am Samstag nachmittag findet innerhalb des Rahmenprogramms eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Kreativität und Wirtschaftlichkeit“ statt. Weitere Programminhalte sowie die beteiligten Künstler finden sich unter oben angegebenen Link.

Offene Ateliers in Dresden

Am Sonntag öffnen zum 14. Mal die Ateliers beteiligter Künstler des Künstlerbundes in Dresden.
Besichtigungen sind wieder von 10-18 Uhr in den entsprechend gekennzeichneten Räumen möglich.
Leider soll es in diesem Jahr keinen Faltplan wie in den Jahren zuvor geben. Als Orientierungshilfe findet sich der pdf-Faltplan von 2011 (nicht aktualisiert!!) unter www.offenes-atelier-dresden.de/public/media/ca_91.pdf .
Übersicht über die teilnehmenden Künstler 2012 unter Teilnehmer 2012 bei offene-ateliers-dresden.de. In der dortigen Übersicht lässt sich nach Namen, Straßen oder Postleitzahlen filtern. Es wäre empfehlenswert sich seine Liste der zu besuchenden Künstler auszudrucken und einen Stadtplan mitzunehmen.

Spielefest in der Johannstadthalle

Vom Sonnabend 3.11. bis Sonntag 4.11.2012 findet in der Johannstadthalle wieder das jährliche Spielefest statt.
Am Donnerstag Abend (1.11.) wird um 19 Uhr die Ausstellung „Nachgemacht – Spielekopien aus der DDR“ eröffnet.
Am Freitag (2.11.) wird es ein Schachtournier geben.

Das Spielefest findet am 3.11. von 13-20 Uhr und am 4.11. von 10-18 Uhr statt. Es können wie jedes Jahr Spiele ausgeliehen und erprobt werden. Dabei bietet sich die Chance sich vom den Triangel-Leuten, die das Fest mitorganisieren, beraten zu lassen.
Weitere Details über die Seite des Vereins Aktives Leben
Die Johannstadthalle (Holbeinstraße 68) in der Nähe des Fetscherplatzes ist zu erreichen mit den Linien 4,10,12 und 74.

Zehnte Nacht der Wissenschaften am Freitag in Dresden

Ab Freitag 18 Uhr findet wieder die Lange Nacht der Wissenschaft an der TU und Dresdner Forschungseinrichtungen statt. Das Programm ist online durchsuchbar unter Programm Nacht der Wissenschaft Dresden . Mit 4 kostenlosen Bus-Shuttle-Linien im Viertelstundentakt entlang der „Wissensroute“ lassen sich auch entferntere Stationen besuchen. Hier finden sich downloadbare Infos zu Buslinien und Programm.
Für Erstbesucher eignet sich ein Start am Hörsaalzentrum (Station 8) von wo aus sich eine ganze Reihe weiterer Stationen zu Fuss erreichen lassen.

Zukunft in der Johannstadthalle

In der Johannstadthalle wird am Sonntag ein Programm zum Thema Zukunft angeboten.
Verschiedene Vereine/Initiativen/Projekte stellen sich vor und es sollen Ideen zur Zukunft der Johannstadt gesammelt werden.
Wo: Holbeinstraße 68 , Nähe Fetscherplatz (Linien 4,10,12,74). 10-18 Uhr
Programm Ideentag Johannstadthalle

Spielefest und Turmfest am Wochenende

Für Familien, Denker und Spielbegeisterte bietet das Wochenende zwei jährlich stattfindende Veranstaltungen:
In der Johannstadthalle (ehemaliger Johannstädter Teppichmarkt, Holbeinstraße Nähe Fetscherplatz) veranstaltet der Verein Aktives Leben e.V. am Wochenende sein
Spielefest
: Sa 5.11.11 13-20 Uhr und So 6.11.11 von 10-18 Uhr.

In den Technischen Sammlungen Dresden findet das alljährliche Turmfest statt, mit Experimenten, Funken und Film zum Minol-Pirol: Sonntag 10-18 Uhr, gut erreichbar mit Linien 4,10 und 61.

Netzwerktreffen Kultur- und Kreativwirtschaft am Sa

Nach der Studie zur „Kultur- und Kreativwirtschaft in Dresden, Potenziale und Handlungsmöglichkeiten“ und einem Treffen zum Erhalt der Wahrnehmung der Kreativen Faktoren der Dresdner Neustadt in der Scheune mit anschliessender Erstellung einer Facebook-Seite kreative Neustadt sowie Bemühungen um Erarbeitung von Vorschlägen wird nun für Sonnabend zu einem Netzwerktreffen der Kultur- und Kreativwirtschaft ins Ostragehege eingeladen: http://kreative-in-der-stadt.mixxt.de/

Im Social-Media-Bereich ist bislang nur wenig Resonanz zu spüren. Wollen die Kreativen in Dresden nicht mitteilen was sie benötigen oder sollen diese Fragen erst am Sonnabend bei den Workshops zur Sprache kommen ? Bei mixxt, welches auch als Anmeldeplattform für das Mobilecamp genutzt wurde, gibt es ein Forum mit ersten Workshopthemen. So soll die Bereitstellung von Arbeitsräumen, eine mögliche Interessenvertretung sowie eine Künstlermesse diskutiert werden.

Zur Kultur- und Kreativwirtschaft zählen übrigens auch Softwareunternehmen, Designer, Werbung, Buchmarkt (vgl. Studie Seite 8).

Science-Fiction – Treffen in Dresden mit Preisverleihung

Aller 2 Jahre findet in Dresden für SF-Interessierte der Penta-Con statt, zu dem der Kurd-Laßwitz-Preis verliehen wird. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Urania mit dem Science-Fiction-Club TERRAsse.

Dieses Mal werden Lesungen von Tommy Krappweis, Steinmüllers, Uwe Post und Michael K. Iwoleit stattfinden.

Während der Veranstaltungen präsentieren Verlage Literatur aus ihrem Science-Fiction und Phantastik-Programm. Außerdem werden wieder Fanzine -Hefte des Clubs mit SF-Kurzgeschichten angeboten.

Veranstaltungsort vom 30.9.-2.10.2011:
Palitzschhof in der Gamigstraße 24: Nähe Prohlis-Center, an der Ecke Gamigstraße / Prohliser Straße, erreichbar mit Straßenbahn 9 und 13 oder Stadtbus 65 und 66 und jeweils 15 min Fußweg.
Das Programm findet man unter http://urania-dresden.de/sfclub/pentacon2011.htm

Nacht der Wissenschaft in Dresden

Am Freitag dem 1.7.2011 findet in Dresden wieder die jährliche Nacht der Wissenschaft statt. Hier kann man Forschung erleben, sich von Wissenschaft und Ungewöhnlichem begeistern lassen, mit Sonderbussen zwischen den verschiedenen Standorten wechseln oder auch die Nacht bei Bratwurst und interessanten Gesprächen genießen.
Auf der Webseite kann man mit einer Suchfunktion das umfassende Programm nach seinen Interessen durchstöbern.
Was wolltet Ihr schon immer mal einen Wissenschaftler fragen ?
wissenschaftsnacht-dresden

Museumsnacht und Zettelwand

Gestern war die Museumsnacht, bei der man ganz nach belieben zwischen verschiedenen Museen wechseln und zugleich einen Shuttletransfer nutzen konnte. Dadurch ist es kein Problem mal irgendwo rein zu schnuppern, wo man zunächst nur eine geringe persönliche Themennähe erwartet hätte. Und dieses Wochenende war es nur ein Nachtereignis, gegenüber der Wissenschaftsnacht und der Kirchennacht am vorigen Wochenende. Die Bäcker haben jedoch noch nicht damit gerechnet, daß die Nachtschwärmer an solchen Wochenenden etwas später aufstehen.
In den Kasematten fand sich eine hölzerne Säule, die mit leeren gelben Post-Its zum Schreiben aufforderte. Endlich mal eine Gelegenheit etwas von sich zu geben. Wo wird man heutzutage noch öffentlich nach seiner Meinung gefragt ? Mal etwas anderes als „kommen Sie zu unserem Laden und kaufen Sie …„. Also habe ich gleich mal angemerkt, worauf sich Schreibwütige stürzen können: Foren, Blogs, Mailinglisten, Leserbriefe. Leider tauschen wir uns doch noch viel zu einseitig miteinander aus, und oft immer wieder mit denselben Bekannten – da können kaum neue Chancen und Tipps zueinander finden. Später fiel mir noch ein, daß man Newsgroups, Gästebücher und Assoziationsblaster hätte erwähnen können, aber das erstere ist für viele zu schwer handhabbar, und das Letztere enthält den Slang und das Niveau wie viele andere der Mitteilungen auf dieser Säule. Also Blogt, kommentiert, und teilt mit was Euch ernsthaft am Herzen liegt.