Kategorie-Archiv: Leben und Wohnen

Noch mal raus…

Also nicht, dass man den ganzen Winter drinnen bleiben soll, bestimmt nicht, aber das Wetter so wie es jatzt ist und die letzten Tage war, wird wohl bald Geschichte sein. Historische Geschichte, denn einen wärmeren Dezember gab es lange nicht, oder überhaupt schon mal? Ich hab mich schon voll dran gewöhnt. Nur die Blumen nicht. Auch bei uns im Garten fangen schon die ersten Frühlingsblumen an zu sprießen. Die wirds wohl nächste Woche alle kalt erwischen, wenn dann der Winter kommen soll. Wer dann schon den Kopf aus der Erde gestreckt hat, wird bös überrascht. Etwas Schnee in höheren Lagen wäre bestimmt auch nicht das falscheste, denn die vielen Leute, die davon leben, mögen das viele grün nicht, was man ja verstehen kann. Insgesamt find ich aber auch, der Winter sollte kalt und weiß sein, damit man sich irgendwann auf den Frühling und Sommer freuen kann…

Rat zur Volkskrankheit…

Es gibt ja mehrere Krankheiten, bei denen im Allgemeinen von einer Volkskrankheit gesprochen wird. Eine die dabei immer etwas unter den Tisch fällt ist die Depression. Hier ist es schwerer es zu diagnostizieren, da es ja auch ganz verschiedene Schweren dieser Krankheit gibt. Außerdem gilt sie für viele noch nicht einmal als richtige Krankheit. Das ist sie aber definitiv, und nicht erst seit Sebastian Deisler damit in Berührung gekommen ist. Aber dadurch ist es wenigstens etwas mehr in die Öffentlichkeit gerückt. Morgen gibt es eine Informationsveranstaltung im Hygienemuseum, die um 10.oo Uhr beginnt und ca. bis 13.oo dauert. Mediziner und andere Experten werden über die Krankheit und Therapieformen sprechen, aber auch betroffene erzählen von sich und Ihrer Krankheit. Alle, die bei sich selber Symptome, auch ein suchartiges Internetverhalten können Anzeichen dafür sein, erkennen, könnten hier den ersten Schritt tun, um wieder in ein freudigeres Leben zurück zu kehren. Die Veranstaltung ist kostenlos…

Stadtmuseum eröffnet mit neuer Dauerausstellung…

Lange genug wurde gebaut und gedocktert, fast drei Jahre insgesamt, und nun ist es endlich soweit. Noch pünktlich im Jahr der 800 Jahr Feier eröffnet das Stadtmuseum seine Tore, und wie der Name schon verrät, handelt es sich bei der neuen Dauerausstellung um eine Reise durch die letzten 800 Jahre der Stadt Dresden. Aufgeteilt in 4 Räumen kann man sich in die verschiedenen Epochen begeben und seine Stadt neu entdecken. Ab morgen geht es los, und dann immer dienstags bis donnerstags und am Wochenende von 10.oo bis 18.oo Uhr und am Freitag von Mittag bis 20.oo Uhr…

572. Auflage des Striezelmarktes…

Heute beginnt der 572. Weihnachtsmarkt in Dresden, besser bekannt als Striezelmarkt. Damit dürfte das wohl auch einer der ältesten der Republik sein. 15.oo beginnt das Treiben mit der Eröffnungszeremonie. Auch heute startet der historische Markt im Schlosshof, welcher mir persönlich sogar noch besser gefällt als der Striezelmarkt. Irgendwie uriger, und auch die Kulisse hat irgendwie was. Dazu war es in den letzten Jahren so, dass die Stände eigentlich ohne Elektrik gearbeitet haben. Beleuchtet wurde mir Fackeln, und geheizt mit kleinen Holzöfen oder offenen Feuer, was dem ganzen eben auch noch eine ganz spezielle Note verliehen hat. Informationen wie Öffnungszeiten und besondere Veranstaltungen findet man zu beiden Märkten noch hier

Fahrerflucht kann teuer werden…

Sogar, wenn man nur beim Einparken jemanden anbufft, und sich dann aber aus dem Staub macht. So gerade erst geschehen. Ich war zu Fuß in der Görlitzer Straße Richtung Alaunpark unterwegs, als genau neben mir ein Audi A6 beim rückwärts einparken den hinter sich stehen Wagen angerammt hat. Okay, eigentlich nicht weiter wild so was, bin ich doch auch ein Freund des Vollkontakteinparkens. Aber das war mit so viel Geschwindigkeit, das es echt ordentlich gescheppert hat. Und was macht der Audi. Legt den Vorwärtsgang ein und düst los. Das Autokennzeichen hab ich mir noch merken können, da war der Wagen auch schon um die Ecke. Tja, fand ich schon dreist, aber ich selber wollte da nichts weiter unternehmen. Aber der Besitzer des gerammten Wagens schon. Der stand nämlich auf der anderen Straßenseite, kam schnell mit gezücktem Handy rüber und hat mich gefragt, ob ich das auch gesehen hatte. Die Polizei hatte nach nur 5 Minuten den Wagen festgesetzt und die Frau war sichtlich verstört. Sie hatte es nach eigenem Bekunden nicht bemerkt. Aber, und das war echt nen Ding, es gab auch keine Spuren. Keinen Kratzer am Auto bei Ihr. Beim anderen Wagen war nur das Nummerschild verbeult. Also eigentlich nichts. Der Fahrer wollte auch gar nichts machen, hatte nur wegen dem lauten Knall sofort die Polizei verständigt, ohne sich das erstmal in Ruhe an zuschauen. Die wirklich nervöse Fahrerin wurde dann belehrt, was bei einer Fahrerflucht alles für Konsequenzen drohen. Punkte, Geldstrafe und Lappen weg und noch mehr sieht das Strafgesetzbuch vor, hab auch ich gelernt. Das kann echt bitter werden, weil im schlimmen Fall auch die Rückgabe des Führerscheins verweigert werden kann. Aber da haben die Herren in grün sicher etwas dick aufgetragen. So was ist wohl eher bei erheblichem Personenschaden zu erwarten. Da aber hier kein wirklicher Schaden war, der Fahrer nichts draus machen wollte hat auch die Polizei nichts in die Wege geleitet, und alle sind wieder Ihrem Tagwerk nachgegangen, die Frau wohl am glücklichsten…

Musikalischer Weihnachtskalender…

Den gab es letztes Jahr auch, und zwar hier bei uns in der Neustadt. Dieses Jahr ist er wieder, eben leider nicht mehr hier, sondern in der Innenstadt. Letztes Jahr waren es Balkone, Garagen, Hauseingänge oder Hofeinfahrten, wo immer um 19.oo eine kleine musikalische Darbietung losging. Klassischer Gesang, aus Pop oder Rock, Instrumentalstücke mit der Trompete oder dem Saxophon waren dabei. Letztes Jahr hab ich mir so ein paar angeschaut, oder besser gesagt, angehört. Ob das dieses Jahr auch so viele werden weiß ich nicht, ist ja doch immer nen kleiner Weg. Aber wenn man eh gerade in der Stadt ist, dann könnte man das gut verbinden. Wo die einzelnen Türchen sind, das weiß ich noch nicht, sollte sich aber in der Stadt recht einfach raus finden lassen. Wenn ich einen Plan finde, werde ich Ihn natürlich auch hier bereitstellen. Dafür gibt es aber dieses Jahr immer noch ein paar kleine Leckereien dazu. Glühwein oder Gebäck zum Beispiel. Es lohnt sicher auch dieses Jahr, wieder auf die Suche zu gehen…

P.S. Hier der Link: http://www.dresdner-stadtmusikanten.de/
Thx Stephan…

Liebe Freunde des späten Einkaufs…

…ich habe heute einen Flyer bekommen, wo noch einmal auf die Problematik eingegangen wird, die ich hier auch schon mal beschrieben habe. Diesen Flyer will ich gerne nun auch hier weiter geben…

Liebe Freunde des späten Einkaufs,

aufgrund der Polizeiverordnung ist es uns verboten, Freitags und Samstags ab 22 Uhr alkoholische Getränke zu verkaufen.
Bitte protestiert dagegen und tragt Euch in die Unterschriftenliste ein, die in allen Spätshops ausliegen.
Wendet Euch auch direkt an die Verantwortlichen der Stadt Dresden !

Dezernat Ordnung und Sicherheit:
0351 – 4882261

Dezernat Allgemeine Verwaltung:
0351 – 4882881, 4882900, 4882899

Stadt Dresden Vermittlung:
0351- 4880

Bürgerservice Büro:
0351 – 2411

Ordnungsamt Hamburger Straße:
0351 – 4884191, 4886311

Oberbürgermeister:
0351 – 4882000, 4882004, 4882001, 4882114

Frauenkirche zum II…

Ich bin’s noch Mal. Ich werde es heute Abend nicht schaffen, mir die Frauenkirche in dem schönen Licht an zu schauen. Leider. Aber vielleicht schafft es ja jemand anderes, und vielleicht hat dieser jemand auch noch zufällig eine Kamera dabei. Und wenn dann dieser spezielle Jemand diese Fotos mir irgendwie zukommen lassen könnte, also entweder hier posten oder mir direkt schicken, E-Mail Adresse kann ich dann bei bedarf rausgeben, das wäre echt klasse. Ich biete als Tausch ein paar Bilder der Frauenkirche vom letzten Wochenende. Da war auch sehr schönes Licht, aber natürliches…

Gemäldegalerie mit neuer Ausstellung…

Mal eben vorweg eine kleine Quizfrage: Im Rembrandthaus wohnte lange Jahre ein berühmter Maler. Wie hieß dieser..? Na, wer weiß es. Okay, war ne Scherzfrage. Besser wäre es, wenn einer wüsste, wo das herkommt. Aber ich sag es Euch. Otto hat mal Der Große Preis mit Wim Thoelke nachgemacht, und dies war eine Frage davon. Und wer es war, Rembrandt natürlich. Und eben dieser ist jetzt in der Gemäldegalerie. Das wir uns aber nicht falsch verstehen. Er natürlich nicht selber, sondern nur seine Werke. Noch bis zum Februar nächsten Jahres. Auch wieder so eine Zusatzinfo ohne Sinn. Natürlich nächsten Jahres, dieses Jahr gibt es ja aller Wahrscheinlichkeit keinen Februar mehr. Ja ja, man wird nicht jünger. Ich denke jedenfalls, es könnte sich durchaus lohnen, dort doch mal vorbei zu schauen, und sich mal einen Nachmittag die äußeren-unteren Extremitäten in den Bauch zu stehen. Von Preisen hab ich keine Ahnung, allerdings sind die meistens wirklich im Rahmen. Ich werde aber sicher noch mal berichten, wenn ich selber da gewesen bin, wie teuer, und ob es sich wirklich lohnt…

Kein Flohmarkt, aber gutes Frühstück…

Also, ich hab nicht mehr rausbekommen, ob heute noch irgendwo ein Flohmarkt war. War dann aber auch egal, weil es so spät geworden ist, dass es sich kaum mehr gelohnt hätte. Aber dafür waren wir sehr gut frühstücken. Und zwar im Bottom´s Up. Ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht sogar schon mal davon berichtet habe, aber wenn, dann nimmt es mir hoffentlich auch keiner übel, das ich das noch mal hervorhebe. Aber da fällt mir ein, es gibt bei Mexcal, oder wie der Mexikaner an der Alaun,- Ecke Luisenstaße auch immer heißt, auch ein sehr sehr gutes Frühstücksbuffet am Sonntag, und ich glaube sogar auch am Samstag. Aber sicher bin ich mir da nicht. Ich werde das noch mal in Erfahrung bringen. Ein Buffet finde ich auch immer viel besser, als wenn man sich explizit etwas bestellen muss. Und dabei geht es mir nicht nur um die Menge. Einfach, dass man so ein bisschen hier von, ein wenig das, und dann noch ein kleinen Teller dieses, das unterscheidet das Frühstück eben auch von dem heimischen. Und 6,90 Euro, für all u can eat versteht sich, ist wirklich nicht die Welt. Das besagte Bottom´s Up liegt übrigens in der Straße, die zum Martin Luther Platz führt, von der Luisenstraße kommend, und das Buffet lässt eigentlich keine Wünsche offen….

Gibt es Sonntagsflohmärkte in Dresden…

An alle Frühaufsteher dieser Welt, kennt Ihr Floh, oder Trödelmärkte, die Sonntags sind? Mein Besuch aus Hamburg ist ganz wild auf Flohmarkt. Ich konnte aber nur mit dem Samstagsflohmarkt dienen, und der war ja nun schon gestern – Samstag eben – Laut Besuch muss es aber mindestens 33.ooo Flohmärkte heute hier geben, denn in Hamburg gibt es bestimmt 100.000, und Hamburg ist ca. 3x so groß wie Dresden, also müsste es auch ca. ein drittel der Flohmärkte hier geben. Der Logik konnte ich mich eonfach nicht entziehen. Aber ich kenn nun mal keinen Sonntags, das ist ja das dumme. Also, vielleicht gibt es ja jemanden, der was weiß, der schon hoch ist, und dann auch noch die Güte hat, es zu posten. – Ich merke gerade, die Wahrscheinlichkeit tendiert gegen 0, was…

Erneute Schickane in der Neustadt…

Auf der Suche nach dem ultimativen Geschehen am Wochenende bin ich noch nicht weiter gekommen. Aber dafür bin ich auf etwas anderes gestoßen, was auch mein Blut in den Adern in Wallung bringt. Irgendwie im Stadtrat, oder wer auch immer, muss verbohrt sein, und hat nur Mad Ideen. Jetzt soll also im ganzen Dezember kein Alkohol mehr verkauft werden. Also nicht immer und überall, aber am Freitag und Samstag ab 22.oo wird der Straßenverkauf mit 1000,- Strafe belegt. Betroffen sind also die Spätshops und vielleicht noch die Tanken. Als Grund werden die Krawalle genannt, die neulich wieder landesweit für aufsehen gesorgt haben. So so, liebe Stadtväter, Ihr denkt also, damit bekommt Ihr das in den Griff. Ich behaupte gegenteiliges. Die, die Krawall machen wollen, werden sich davon nicht abhalten lassen. Was hält mich davon ab, um 21.oo in den Spätshop zu gehen, und mir den Rucksack voll zu machen. Außerdem bringen sich eh viele von denen, die dort vor der Scheune den ganzen lieben Abend rumhängen, die Pilsetten schon von zu Hause mit. Ist eben einfach billiger. Ich würde meinen, dass sie sich davon noch eher provoziert fühlen. Abgesehen davon, wäre es wohl einfacher gewesen, einfach noch ein wenig Polizeipräsens zu zeigen, den Rest macht das Wetter. Denn wie die letzten Jahre gezeigt haben, sind es doch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt doch bedeutend weniger Leute, die sich dort rumtreiben, und die sind auch noch nie auf Ärger aus gewesen…

Shoppen bis zum Umfallen….

Im Advent werden ja die Geschäfte eher länger und auch an den Adventssonntagen geöffnet haben. Aber da ist es ja meist dann immer so voll, dass es so gar kein Spaß macht, etwas zu kaufen. Und schon gar nicht, wenn man nicht mal genau weiß, was man kaufen will oder soll. In Dresden ist ja nun nach so einiger Zeit und Unglücken, Flut oder Dachfeuer, der Hauptbahnhof fast komplett fertiggestellt. Nur ein paar kleinere Baustellen gibt es noch, aber das soll nicht daran hindern, das ganze nun am Freitag einzuweihen. Wahrscheinlich, bevor das nächste Unglück kommt. Am Freitag ist also die lange Nacht des Bahnhofs, und alle neuen Shops und Geschäfte präsentieren sich bis Mitternacht. Vielleicht eine gute Gelegenheit, um das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden…

Parkplatzgebühren in der Neustadt…

Sicherlich haben ja nun alle mitbekommen, dass wir in der Neustadt neuerdings Parkgebühren bezahlen müssen. Und zwar in der gesamten. Das Gebiet verläuft von der Bautzener bis zur Nord, und von der Priesnitz bis zur Königsbrücker Straße. Und überall stehen die Automaten. Wir Anwohner konnten einen Anwohnerparkschein beziehen, der es erlaubt für eine einmalige Gebühr, dauerhaft parken zu dürfen. 30,- Euro hat der Spaß für ein Jahr gekostet, und schon nach weniger als einer Woche kann ich sagen. Sie haben sich gelohnt. Ich hatte seit November nicht ein mal mehr Probleme einen Parkplatz zu bekommen, wo ich doch sonst so einige Runden drehen musste. Auch Samstags Nachts, Freitags nachm Feierabend, immer. Ich bekomme also in diesem Jahr sehr wahrscheinlich keine Parktickets mehr. Sonst lag ich so bei einem Ticket in zwei Monaten. Wenn man es also mal durchrechnet, bin ich richtiger Ticketautomatenfreund geworden…

Das Que im Pott schwingen…

Gestern wollte ich eigentlich noch ein wenig Tischfussball spielen in der Groove Station. Also hab ich mich irgendwann so gegen 21.oo los gemacht. Ich hatte vorher lange nicht raus geschaut, und so war mir entgangen, dass es mittlerweile angefangen hatte zu schneien. Zum Schnee kam der Wind, so dass mir eigentlich relativ schnell klar war, dass ich es nicht so weit schaffen würde, ohne nicht unheimlich viel zu leiden. Okay, übertrieben, aber es war echt Hinterteilkalt draußen. Das war im Bischofsweg, nach ca. 2 Minuten, so auf Höhe einer Kneipe, die Cafe Pott heißt. Spontan und Blitzschnell hab ich mich vom Kickern aufs Billardspielen umentschlossen, und bin sofort rein. Ne urige altrocker Kneipe, würde ich mal sagen, wo nen Radler, nen Radeburger und 3 Spiele Billard 5 Euro glatt kosten. Echt okay, obwohl es beim Billard eben auf die Fähigkeiten der Spieler ankommt, die Stunde für 4 Euro, ist der deal. Ich bin bestimmt schon hundert Mal vorbei gegangen, aber eben noch nie rein. Aber jetzt weiß ich, dass es bestimmt nich das letzte Mal war…

Job zu vergeben….

Zumindest glaube ich dass, und zwar als Laubfeger. Unser Hausmeister ist seit ca. 45 Minuten damit beschäftigt, draußen das Laub zusammen zu fegen, um es dann in unsere Biotonne zu befördern. Allerdings klappt das nicht so ganz, denn vielleicht habt Ihr es auch gemerkt, es weht ein wenig. Ne Steife Briese, wie wir von der Waterkant zu sagen pflegen. Ich hab mir das ganze ca. 10 Minuten angeschaut, mehr oder minder heimlich natürlich, und hab mich dabei herrlich beömmelt, denn immer und immer wieder sind die Haufen durcheinander und weggewirbelt worden. Das ist vielleicht ein Nachteil, wenn man so nah am Park und an der Heide wohnt. Früher als Kind bin ich immer gerne in große Laubhaufen gesprungen, und hab so Anwohner verärgert, die sie mühsam zusammen getragen hatten. Auf jeden Fall hat unser Hausmeister entnervt und mit bösen, nicht zitierbaren Wörtern aufgegeben, und hat die Tonne wieder ins Haus gebracht. Fast leer natürlich. Ich frag mich eh, was er eigentlich bezwecken wollte. Denn selbst wenn er es geschafft hätte, die Tonne bis oben hin zu füllen, dann wäre spätestens ne viertel Stunde später alles wieder voll. Aber keiner soll sagen, er hätte es nicht versucht, der Gute…

Ein Heide in der Kirche…

Also ich bin kein richtiger Heide, bin immerhin konfirmiert, aber das ist schon lange her. Eigentlich bin ich eher ein U-Boot Christ. Tauche alle Jahre wieder mal auf. Mal zu Weihnachten, zur Christmette, zu Ostern, oder halt heute, zum Reformationstag(Manch einer könnte auch sagen zu Halloween, wenn man sich dort mal umschaut…J) Dafür bin ich extra nach Bühlau gefahren, da ein Freund dort die Fiedel geschwungen hat, und zum allgemeinen Wohlgefallen, eine Kantate von dem Herrn Bach mit seiner Musiziergemeinschaft zum besten gab. Das war wirklich schön, und auch der Gesang zwischendurch von der Gemeinde war echt gut, wenn man das so sagen kann. Außerdem war ich echt beeindruckt, dass die Kirche fast bis auf den letzten Platz voll war. Das macht es alles gleich viel schöner, als wenn nur hier und da mal jemand sitzt. Insgesamt also ein gelungener Einstieg in den Feiertag, auch wenn ich bei der Predigt gewohnheitsmäßig ziemlich mit den Gedanken abgeschweift bin. Aber das gehört dazu, so kann ich immer schön über Dinge des Lebens nachdenken, die eigentlich sonst so im Wust der Informationen im Hirn untergehen. Außerdem hab ich mir überlegt, dass ich doch mal wieder so in die Kirche gehen könnte, aber diesmal in der Neustadt, da schätze ich das Publikum doch etwas jünger ein. Oder mal in die Frauenkirche, wenn es dort überhaupt normale Gottesdienste gibt…

Waldspielplatz im Albertpark…

Da war ich heute ja ganz vonne Socken, als ich das alles gesehen habe. Mitten in der Heide, etwas unterhalb des Schlosses Albrechtsberg, und natürlich auf der anderen Seite, ist ein Wildgehege, wo irgendwelches Muffelwild und weiße Hirsche rumlaufen. Das war ja schon mal okay, aber auch nicht gerade so doll, das es einem aus den Socken haut. Zumal die so weit weg waren, das man sie kaum sehen konnte. Aber dahinter ist ein Waldspielplatz, der so ziemlich alles bietet. Auf jeden Fall was das Outdoor Sportlerherz so gerne hat. Ein Volleyballfeld, drei Tischtennisplatten und ein Fußballfeld. Dazu noch eine kleine Freiluftkegelbahn und ein paar Abenteuergeschichten. Und, was ich noch nie und nirgendwo gesehen habe, eine Schaukel für Rollstuhlfahrer. Jupp, richtig gelesen. So etwas gibt es. Und das beste kam dann etwas weiter. Eine Hütte mit Grillplatz und ein paar überdachten Sitzplätzen, die man auch mieten kann. Fast für lau, wie ich finde. 2 Euronen pro Personen. Leider ist der Sommer vorbei, aber das muss man sich für das nächste Jahr merken. Allerdings ist der Juni und Juli schon ausgebucht, was die Wochenenden angeht. Es lohnt sich aber, es mal anzuschauen, um dann evtl. seinen Geburtstag oder ähnliches dort zu feiern….

Tschechische Kulturtage…

Ich glaub, jetzt weiß ich, warum ich gestern die Läden offen hatten. Es sind die Tschechischen Kulturtage, die zur Zeit statt finden. Aber wie schon gesagt, im Grunde wollen sie ja nur unser Geld, und jetzt eben wegen den tollen Tagen aus der Nachbarschaft. Seit dem 27.10. und bis zum 12.11.2006 gibt es so einiges hier in Dresden, was sich lohnt an zu schauen. Was alles, das kann man aber besser hier nachlesen, ist nämlich ne ganze Menge, oder am besten lädt man sich einfach das Programm als PDF Datei runter…

Kein gewöhnlicher Sonntag…

Ist heute auf jeden Fall, was den Einzelhandel angeht. Denn es ist überall auf. Auf jeden Fall im Elbepark, und in der Innenstadt soll es genauso sein. Mir ist das eben aufgefallen, als ich von der Autobahn gefahren bin. Kam aus Halle und war echt froh da wieder weg zu sein. In Halle wohnen sie alle, aber keiner gerne. So könnte man das vielleicht nennen. Aber wahrscheinlich sind wir hier etwas verwöhnt, was Wohn,- und Lebensqualität angeht. Und dazu auch noch Shoppen Extreme. Aber ich schätze es wird auch ziemlich voll sein, wie eigentlich immer an solchen offenen Sonntagen. Aber wen das nicht weiter stört, der kann sich sicherlich noch bis 18.oo Uhr ins Getümmel stürzen. Warum heuten offen ist, weiß ich gar nicht, ist ja nüscht besonderes, oder??? Aber wenn ich genau überlege, gibt es doch immer einen Grund: Umsatz, Umsatz und Umsatz…

Stadionstammtisch…

Der Worte sind genug, wir wollen endlich Bagger sehen. So lautet das Motto eines Stammtisches, der heute Abend, 19.oo Uhr statt findet. Es geht natürlich um das leidige Thema Stadionneubau. Von anderer Seite werden mittlerweile solch geistreiche Vorschläge gemacht, wie, dass doch die Liga die Bürgschaft übernehmen soll. Ja klar. Die Leute sollten sich mal über Ihren Tellerrand begeben, und schauen, was andere Städte bereit sind, für den Fußball zu tun. In Cottbus werden Rentner aus Ihren Kleingärten gejagt, damit ein neuer Trainingsplatz gebaut werden kann. Aber das Fußball in Dresden keinen Stellenwert hat, das weiß man ja nicht erst seit der WM. Heute Abend auf jeden Fall wird im Shamrock, in der Brüdergasse 1, mehr oder weniger heiß diskutiert, was denn nun ist. Alle interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Ach ja, gesagt werden sollte vielleicht noch, das die SPD Veranstalter ist…

Mit 5 Euro sind sie dabei…

5 Euro mal sinnvoll anlegen, dass ist morgen möglich. 5 Euro kostet nämlich die Teilnahme an einem Seminar oder ähnlichem, wo über die Abrechnung von Betriebskosten gesprochen wird. Dabei werden rechtliche Grundlagen sowie Hinweise zur Überprüfung der eigenen Abrechnung gegeben. Denn wie man ja weiss, ist ein Großteil der Abrechnungen getürkt. Gerade bei Privatvermietern kann das der Fall sein. Ich selber hatte bis jetzt meistens Glück, aber ich kenn auch Leute, die ganz schön über den Tisch gezogen wurden. Da können sich dann 5 Euro ganz schnell wieder auszahlen, wenn man erstmal bescheid weiss, was wieso und warum. Veranstaltet wird das ganze von der Verbraucher Zentrale Sachsen, wo man sich auch anmelden muss…

Letzte Chance für einen ungetrübten Blick….

Wer noch einmal einen Blick auf die über 200 Jahre alte Kamelie im Schloss Pillnitz werfen möchte, der muss sich ranhalten. Denn schon morgen wird das eigens für die Pflanze gebaute Gewächshaus wieder drüber geschoben. Aber selbst das ist bestimmt ein Besuch wert, ist die Kamelie mit fast 9 Metern Höhe und über 11 Metern Durchmesser doch etwas größer als die gemeine Zimmerpflanze. Aber auch mit Glasummantelung kann man sich den Prachtwuchs anschauen. Allerdings macht dies mehr Freude, wenn die Kamelie auch blüht, was im nächsten Februar der Fall sein dürfte….

Schöner wohnen…

Würde es heißen oder sein, wenn noch mehr Container in diesem XXS Format vorhanden wären. Der Clue ist natürlich, dass sie unterirdisch sind, und somit das gleiche Fassungsvermögen, wie die üblichen, bei uns in der Straße. Außer in Dresden habe ich so was aber noch nie gesehen, aber auf jeden Fall empfehlenswert…

Halloween rückt näher…

Noch zwei Wochen. Ich frage mich gerade, ob es für Halloween, wenn es noch etwas mehr an Bedeutung gewinnt, bald schon ab Ostern die Sachen zu kaufen gibt. Wäre ja quasi eine Angleichung an Weihnachten und Ostern. Kürbisse kommen ja auch immer mehr in Mode. Ich habe noch einen draußen liegen. Von meinem Gemüsefritzen, aber zu dem lass ich mich bestimmt noch mal länger aus. Dem Frizten den. Also in 2 Wochen ist Halloween. Und bei Sealife ist es jetzt schon. für genau 2 Wochen. Die Fische sind alle verkleidet. Als Landtiere und liegen dumm in den Gängen rum. Nein, natürlich nicht. Aber die Aquarien sind geschmückt. Also wer sich noch ein paar Dekotipps fürs heimische Fischbecken holen möchte, der kann sich dort vor Ort was anschauen. Wie ich schon mal sagte, oder schrieb, sind die Sealifetage ja eh gezählt. Noch bis zum Frühjahr, dann geht’s weiter. Wie ich zu wissen meine, in den Ruhrpott, aber sicher bin ich mir da nicht….