Kategorie-Archiv: Privates und persönliches

Wärmeunterbetten Vergleich

Wärmeunterbetten

Wer sich abends in sein Bett legt findet nicht immer eine wohlige Wärme vor. Erst mit ausreichend Körperwärme kann sich das Bett in eine angenehme Atmosphäre verwandeln. Besonders beim einschlafen ist ein angenehme Wohlfühlumgebung sinnvoll.

Wie teuer sind Wärmeunterbetten?

Wärmeunterbetten sind in Unterschiedlichen Varianten erhältlich. Je nach Ausführung und Ausstattung bewegen sich Produkte bekannter Hersteller im Sanitärbedarf zwischen 20 und 80 Euro. Hochpreisiger Ausstattungen aus den oberen Preissegment wird die Beurer verfügen beispielsweise über eine komfortable Abschaltautomatik.

Hygiene und Mterialien

Materialien: Das Stoffflies des Wärmeunterbett besteht aus einer Kunststoffmischung im inneren verlaufen S-Förmige Heizdrähte, die das Bett gleichmäßig auf Temperatur bringen. Je nach Steifheit der Drähte ist das Unterbett Steiger oder flexibler. Hygiene: Weil Wärmeunterbetten unter permanenter erhöhten Temperatur stehen ist die Verwendung von sicheren und hygienisch einwandfreien Materialien ein wichtiger Punkt. Antibakterielle Eigenschaften sind in einigen Unterbetten zu finden. Milben: durch Wärmeunterbetten wird die Verbreitung von Milben weitestgehend verhindert. Einige Ausführungen bieten zusätzliche Milben-abweisende Stoffe. Um die Hygiene zu gewährleisten sollte das Unterbett aus einem Waschmaschinenfestem Material bestehen. Stecker und Kabel sollten sich zum waschen entfernen lassen.

Erfahrungen mit Heizunterbetten

Im Internet finden sich zahlreiche Tests und Erfahrungsberichte zu Wärmeunterbetten. In Kritik standen Besonders die Vertreibung der Wärme. Hier wurde bei weniger gut bewerteten Modellen bemängelt, das diese nur sehr ungleichmäßig Wärme abgeben. Was allerdings auch mit einer Fehlfunktion Zusammenhänge kann. In vielen Fällen stand ebenfalls die Schnelligkeit der Aufheizung im Fokus.

Abmessungen von Wärme und Heizunterbetten

Die klassische Breite von Unterbetten beträgt 80cm und 180in der Länge. Größere Modelle sind nur als Sondermodelle erhältlich.

Wer das Wärmeunterbett nach oben oder unten hin erweitern will kann diese mit einem Heizkissen ergänzen.

Beispielhafte rechnung für ein Wärmeunterbett über 2std tägl. Betrieb in 365 Tagen:

Für den Fall das man Heizunterbett mit 100Watt wählt und davon ausgeht das diese 365Tage in betrieb ist zählt man für Heizdecken oder Unterbetten lediglich 20,66 bei den aktuellen Stromkosten von 28,5 Cent. Natürlich muss man hier die Schwankungen der Strompreise mit berücksichtigen.

Ein ausführlicher Vergelich zu Wärmeunterbetten findet sich Hier: http://waermeunterbett-test.de

Qualität der Wärmeunterbetten

Die Qualität der Wärmeunterbetten variieren von Modell zu Modell stark. Auffällig bei günstigeren Modellen sind die Heizdrähte spürbar dies schließt die Verwendung direkt unter dem Laken aus. Hochpreisiger Modelle weisen oftmals eine qualitativ hochwertigere Verarbeitung auf. Stecker lassen sich für den Waschvorgang ablösen.

Shoppingtempel in Dresden

Als ehemalige Dresdner Studentin führte mich mein Weg neulich nach Jahren wieder einmal nach Dresden. Ich erkannte es fast nicht wieder. Ein Shoppingtempel am nächsten! Braucht Dresden wirklich so viele Einkaufszentren? Die größten drei sind wohl der Elbepark, die Altmarktgalerie und die Centrum Galerie auf der Prager Straße, wobei die letzten beiden auch noch relativ nah beieinander liegen. Die “Centrum Galerie” kenne ich von früher noch als Centrum Warenhaus bzw. Karstadt, das wollte ich mir einmal genauer ansehen.

Die neue Centrum Galerie gibt es seit 2009 und die Architektur erinnert noch an das alte Centrum Warenhaus. Bis heute sind jedoch noch nicht alle Geschäfte vermietet. Wikipedia meint dazu: “Ein Zusammenhang zwischen der unzureichenden Vermietung und der erheblichen Zunahme an Einkaufsflächen gerade in den Einkaufszentren Dresdens ist nicht ausgeschlossen. In engem zeitlichen Zusammenhang wurden der Elbepark und die Altmarkt-Galerie erheblich erweitert.” (Aha!) Dennoch gibt es 80 Geschäfte in der Galerie.

Nachdem ich eingetreten war, hätte ich mich auch in einem Einkaufszentrum in jeder beliebigen anderen Stadt befinden können. Die “üblichen” Kettenläden, soweit das Auge reicht: von Primark, über Media Markt bis hin zu McDonald’s, Starbucks & Co. Nur einen individuellen kleinen Laden habe ich gefunden: Vinello, in dem  – neben besonderen internationalen – auch regionale Weine angeboten werden. Warum gibt es nicht mehr davon? Das Besondere an der Centrum Galerie ist aber, dass sich auf deren Dach eine Kindertagesstätte befindet, sogar mit einem richtigen Garten. Jedoch muss man da zwangsläufig mit den Kleinen immer an den Shops vorbei…

Mich würde Eure Meinung interessieren. Liebt ihr das Shopping-Angebot oder ist Euch auch zuviel? Ich bin gespannt.

 

Museumsfreunde Zürich besuchen Dresdner Gemäldegalerie

Der Semperbau mit dem Zwinger in Dresden, gehört zu den schönsten barocken Bauwerken in Deutschland.Die Dresdner Gemäldegalerie „Alte Meister“ im Semperbau, ist eine Oase für Kunstfreunde aus aller Welt.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Bau des Zwingers durch die Pläne des Architekten Gottfried Semper mit einem Gebäude abgeschlossen, dem heutigen Semperbau.

Bereits zu dieser Zeit war der Semperbau einer der bedeutendsten Museumsprojekte in Deutschland.

Am 13. Februar 1945 brannten Zwinger und Semperbau bei einem Bombenangriff vollständig aus, wurden jedoch in den Jahren 1950-1960 vollständig aufgebaut.
Heute beherbergt der Bau die Gemäldegalerie Alte Meister.

Die Galerie „Alte Meister“:

Schon der junge Goethe war von den Meisterwerken, die seinerzeit noch im Johanneum lagerten, außerordentlich begeistert.

Die Begeisterung hat sich bis zum heutigen Tage erhalten, denn jährlich pilgern über 500.000 Kunstfreunde aus aller Welt zur Dresdner Gemäldegalerie.

Der weltweite Ruhm der Dresdner Gemäldegalerie gründet sich auf die Meisterwerke von Cranachs -„Katharinenaltar“, Raffaels -„Sixtinische Madonna“, Corregios -„Heilige Nacht“, Vermeers – „Briefleserin“ und vielen anderen.

Der Besucher findet weitere bekannte Gemälde der Künstler Rubens, Holbein, Rembrandt, Poussin, Dürer, Murillo, Graff, Tiepolo und Claude Lorrain.
Sanierungsarbeiten:
Durch die jährlich wachsenden Besucherzahlen wurde es nötig, bauliche und technisch grundlegende Erneuerungen durchzuführen.

Im Vordergrund der Sanierung stehen eine barrierefreie Erschließung und die Beseitigung klimatischer und technischer Mängel.

Auf lange Sicht werden zukünftige Besucher und die Kunstwerke von dieser Sanierung einen großen Vorteil erlangen.

Die „Staatlichen Kunstsammlungen Dresden“ bitten während der Umbauphase um Verständnis.

Im Augenblick wird die Dresdner Gemäldegalerie nur teilweise genutzt, während der andere Teil saniert und modernisiert wird.

Kein Besucher muss bei seinem Rundgang auf die Hauptwerke verzichten, denn in den derzeit 23 Räumen wurde die Kunstgeschichte Europas besonders geordnet.

Der Besucher konnte sich davon überzeugen, dass die „Staatlichen Kunstsammlungen Dresden“ es verstanden haben, in den zur Zeit zur Verfügung stehenden Ausstellungsräumen verschiedene Schwerpunkte zu setzen.

Dabei ist es gelungen, die Zeit Dürers, die 1500er Altäre, die Aufklärung, die Malerei des 17. Jahrhunderts und weitere Stilrichtungen in einer besonderen Lesart zu präsentieren.

Ein besonderes Erlebnis für den Besucher war die Betrachtung der „Sixtinischen Madonna“, die sich seit 500 Jahren im Original in Dresden befindet.

Es ist kaum bekannt, dass die zum Gemälde gehörenden Engel, seit etwa 200 Jahren bis heute als Werbemotiv verwendet werden.

Im Jahre 2012 fand eine große Jubiläumsausstellung statt, die die Entstehung des Gemäldes bis in die Gegenwart beinhaltet.

Dieses Ereignis kann auf einem Film betrachtet werden.

Der Ausflug nach Dresden und der Besuch seiner Gemäldegalerie war ein außergewöhnliches, unvergessliches Erlebnis.
Die Museumsfreunde Zürich konnten für den Ausflug auch einen Unterstützer, zur teilweisen Erstattung der Reisekosten akquirieren. Neben einem wunderschönen Museumsbesuch konnte auch ein Treffen mit Museumsfreunden in Dresden organisiert werden, die ihrerseits im kommenden Jahr Zürich besuchen werden.

Poetry Slam goes SmallSlam Poetry

War wieder im Netz unterwegs und habe etwas Interessantes entdeckt:

Poetry Slam ist der bekannte Wortsport auf offener Bühne vor einem Lyrik begeisterten Publikum. Mit Mikrofon und Notiz – Zettel bewaffnet geben sich Anfänger und Profis die Türklinke in die Hand. Je poetischer und syllabischer der Vortrag, desto besser. Aber dennoch muss das Gesamtpaket stimmen, wobei die Performance den vorgegebenen Zeitrahmen (meist fünf Minuten) nicht überschreiten darf. Was hat SmallSlam Poetry mit Poetry Slam zu tun?

SmallSlam Poetry– So lautet die eigenwillige Textkategorie auf blankespapier, der Online Poesie – Plattform, in der SmallSlam Poeten ihre Texte zuordnen. Der Tenor lautet: Klein im Umfang, groß in der Schlagkraft. Thema und Länge sind frei wählbar.

Vorbeischauen und mitschreiben lohnt sich! Hier http://www.blankespapier.de

Eure Nadine

PS: Hier gibt´s den Dresden Livelyrix

Waldorf Frommer Abmahnung

Mit Köln als Hauptsitz hat die Anwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte GbR auch in Dresden eine Zweigstelle. Dort können Betroffene Rat zum Thema Urheberrecht bzw. Internetrecht einholen. Kanzleien wie etwa Waldorf Frommer aus München verschicken, sobald Filesharer aufgespürt wurden, sogenannte  Unterlassungserklärungen inklusive einer hohen Geldstrafe. Wenn auch Sie als Internetuser betroffen sind und eine Abmahnung wegen Filesharing bekommen haben, dann melden Sie sich hier http://www.wbs-law.de/waldorf-frommer/. Dort erhalten Sie mehr Informationen darüber wie Sie im Falle einer Abmahnung reagieren sollten.

böser Nachbar der………..

kauf ich mir nen Haus in Weixdorf,saniere es inclusive Heizung(Holzheizung),und dann schiesst der Nachbar scharf…erst über den Bezirksschornsteinfegermeister, der mich dazu verdonnerte den seit 50 Jahren bestehenden Schornstein um 3 Meter zu erhöhen….jetzt sucht er weitere Verbündete in der Umgebung gegen meine Heizung…nur hat er noch nicht gemerkt das er der DOFE in der Nachbarschaft ist!!!!!!!!naja,einen dofen hast du immer und es können ja nicht alle mit fosilen Energieträgern für Wärme im Haus sorgen……

grussi……..

Pferdearschguggen………..

so nennen wir es–die Hengstparadehasser–,naja jedem das seine aber mir ist es nüscht,und ausserdem ist da wieder an 3 Tagen Moritzburg total abgeriegelt+mann muß jedem Spinner(Ordner)erklären das mann ja nur in seinen Garten will………….

zum selberlesen: http://www.dnn-online.de/aktuell/content/72263.html

grussi………

findet das Schild………

ein Beitrag aus Moritzburg wo ich meinen Garten habe,berichtet von einem unhaltbaren Zustand………
aber lest selber……..

Ärger um Moritzburger Kutschenweg
Von Sven Görner

Gespannlenker Bernd Haase sorgt sich um die Sicherheit auf der Kleinen Fasanenstraße in Moritzburg. Den Weg zwischen dem Schwanenteich und der Waldschänke nutzen an schönen Sommertagen nicht nur viele Kutschen, sondern auch zahlreiche Radfahrer und Fußgänger. Bisher habe das weitgehend ohne Probleme funktioniert. Doch jetzt klafft auf der in Richtung Waldschänke linken Seite über weite Strecken ein unregelmäßig aufgebaggerter Graben.

„Dadurch können die Kleingärtner dort nicht mehr parken“, sagt Haase. Dafür stellen jetzt manche Gartenbesitzer oder -besucher ihre Autos auf der rechten Seite ab. Ein Schreiben des Vorstandes des Kleingärtnervereins „Am Kanal Moritzburg“ weist die Vereinsmitglieder ausdrücklich auf diese Parkmöglichkeit hin.

„Durch den Graben auf der einen und die Autos auf der anderen Seite reicht der Platz an manchen Stellen kaum noch für die Kutschen. Zumal Bäume und Sträucher teilweise weit in den Weg hineinragen“, so Haase. „Gefährlich wird es aber, wenn dort auch noch Fußgänger und Radfahrer unterwegs sind“, so der Gespannlenker. „Außerdem weiß ich nicht, was die vielen Touristen von dem mit einem Minibagger irgendwie aufgerissenen Graben denken sollen.“

Parken nicht erlaubt

Moritzburgs Ordnungsamtschef Jochen Bauer räumt ein, dass der Graben in der Tat nicht gerade eine Augenweide sei. „Den werden wir wohl noch ein bisschen schön machen müssen“, so seine Antwort auf die Nachfrage der SZ. Prinzipiell soll sich an der Situation aber nichts ändern. Mit einer Ausnahme: „Eigentlich ist das Parken dort auf beiden Seiten des Weges nicht erlaubt. Notfall müssen wir da noch zusätzliche Schilder aufstellen.“

Der früher einmal vorhandene Graben sei über die Jahre zugeschüttet worden, so Bauer. Danach hätten die Kleingärtner Grünschnitt und andere Gartenabfälle auch ins angrenzende Landschaftsschutzgebiet geschafft und ihre Autos dort geparkt. „Jetzt hat der Naturschutzbund, der auch die Wiesen pflegt, den Graben in Absprache mit uns wieder aufgerissen“, ergänzt der Ordnungsamtschef. „Decken wir den ab, beginnt ja alles wieder von vorn“, so Bauer.

Ingo Mai vom Vereinsvorstand sagt, dass der Verein von der Gemeinde ausdrücklich darauf hingewiesen worden sei, dass auf der rechten Seite der Kleinen Fasanenstraße geparkt werden dürfe. „Allerdings haben etwa 80 Prozent unserer Mitglieder ohnehin Pkw-Stellplätze auf ihren Grundstücken.“ Mit Blick auf die Verbandsordnung er Kleingärtner seien diese Plätze aber schon ein großer Kompromiss. Einige Kleingärtner würden ihre Autos auch am Kanal oder am Schwanenteich parken.

Etwas gegen den Schlamm tun

Die Ausführung des Grabenbaus sieht der Kleingärtner-Vereinschef eher als halbherzig. „Er ist weder befestigt noch durchgängig und es gibt viel Strauchwerk.“ Zudem sehen Mai und Haase noch an anderer Stelle des Weges Handlungsbedarf. „Weiter hinten, in Richtung Waldschänke, ist der Weg total verschlammt. Da müsste dringend etwas passieren.“

Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1890511

grussi……………..

Dresden macht sich lächerlich…

Der Streit um die Waldschlösschenbrücke ist schon längst zur Polit-Posse geworden.

Diese Elbquerung wird nun seit über 10 Jahren ständig neu geplant, gestoppt, per Bürgerentscheid wieder aktiviert,
mittels fadenscheiniger Begründungen durch Umweltschützer, man denke hierbei an die „kleine Hufeisennase“, wieder gestoppt.
Es werden Einsprüche erhoben, es wird vor Gerichten geklagt, Dresden setzt sich über rechtsgültige Bürgerentscheide hinweg.
Und wer trägt die Kosten dieses nicht endenden Hin und Her? Ich denke, darauf weiß jeder selbst eine Antwort…
Jetzt soll die geplante und bereits im Bau befindliche Brücke wieder gestoppt und abgerissen werden um einem Tunnel zu weichen.
Die Mehrkosten für einen Tunnel betragen rund 100 Mio. Euro, die Betriebskosten eines Tunnels sind um das 5 – 10fache höher als
die Betriebskosten für eine Bücke! Die Fertigstellung wird auch nicht vor 2015 erwartet.

Inzwischen versinkt Dresden bis dahin weiter im Verkehrschaos. Alle Dresdner Brücken, außer der Marienbrücke, der Carolabrücke und der Flügelwegbrücke, sind in einem maroden Zustand.
Alleine durch die Sanierung der Albertbrücke werden zusätzliche Staus verursacht.
Die Augustusbrücke soll für den privaten Fahrzeugverkehr gesperrt werden und wenn dann das Blaue Wunder, welches jetzt schon in einem maroden Zustand ist, außer Betrieb genommen wird, bleibt nur zu hoffen: 1. das die Waldschlösschenbrücke oder -Tunnel bis dahin fertig ist, 2. das auch noch genügend Geld im Stadtsäckel ist um sie zu sanieren und 3. das die restlichen Brücken bis dahin nicht auch schon wieder sanierungsbedürftig sind…

Hier nochmal zur moralischen und ideologischen Unterstützung der Befürworter eines Elbtunnels kurz der Vorteil bzw. der Nutzen eines Weltkulturerbetitels anhand eines Zitats aus einem Interview mit Walter Hirche auf unesco heute online: „Der Vorteil liegt im Prestigegewinn und in den internationalen Kontakten, die sich durch die UNESCO-Ehrung ergeben.“

Na wenn ein Prestigegewinn keine 200 – 300 Mio. (bisherige Kosten für die Brücke + Kosten für Tunnelplanung und -bau + Betriebskosten) Euro wert ist…

die Neustadt in der Johannstadt……….

wisst ihr da drüben eigendlich das die Sprayer jetzt schon über die Elbe kommen weil bei euch keine freien Flächen mehr da sind………..odda war es einfach ein gestörter Jugendlicher–denn die Sprüche gehen noch viel weiter und sind fast in der gesammten Burckhardtstrasse zu finden…….

guggd ihr……….:grosenanderungimg_0002.JPG

grosenanderungimg_0003.JPG

grussi…………

Fahndung läuft…

So Ihr Säcke. Oder Du Sack. Du wirst gesucht. Oder besser das Rad. Und der der drauf sitzt oder es im Keller stehen hat gleich mit. Ich hatte ja zum Glück alle Unterlagen, auch die Rahmennummer, und nun ist es damit im Fahndungscomputer und wird bundesweit gesucht – bundesweit. Aber mal ehrlich. Ich glaube eher an einen fünfer im Lotto, als dass die Polizei mir mein Rad wiederbringt. Aber man weiß ja nie, und mit nen fünfer im Lotto könnte ich mir bestimmt auch nen schönes neues kaufen. Aber dafür weiß ich jetzt, wie die Polizeiwache in der Neustadt von innen aussieht. Ich wusste zum Beispiel gar nicht, dass die über 2 Etagen sich hinzieht, oder vielleicht sogar noch mehr. Aber eigentlich hätte ich auch ganz gut ohne diese Information leben können und wäre dafür lieber schön in den Frühling geradelt. Aber okay, morgen werde ich mal auf den Flohmarkt gehen und schauen, ob es da nicht irgendwo zum Verkauf steht. Ich würde es mir so wünschen…

Ihr Säcke…

Oder vielleicht auch Du Sack. Lass Dich nicht erwischen. Wobei…? Mit meinem Fahrrad durch die Gegend fahren. Ich glaub es nicht. Da hab ich schon so ein dickes Schloss, und jetzt. UND JETZT. Jetzt bin ich wieder Fußgänger. So eine Schei… Wer schon etwas länger dabei ist, kann sich vielleicht noch erinnern, dass das Rad wirklich nicht alt ist, nicht einmal ein Jahr. Und schon geklaut. Ich Säcke. Erst haben sie mir den Sattel geklaut, und nun ist das ganze Fahrrad weg. Direkt vor der Haustür. Einfach weg. Ich finde es zum kotzen. Aber der oder die sollten das Rad lieber schleunigst nach Tschechien schaffen, denn ich erkenne es aus 1000 heraus. Sollte es nicht zu sehr umgebaut und umgespritzt sein. Und wenn ich es rum fahren sehe, auweia, das gäbe Ärger. Da brauch auch keiner kommen, von wegen irgendwo gekauft und nun meins. Is nicht. Diebesgut kann man nicht erwerben. Also Pech. Aber zu so einer Diskussion wird es wohl eh nicht kommen. Das wäre einfach zu schön. Also liebe Mitmenschen, Augen auf, und falls Euch ein schwarzes Cross-Fahrrad mit einem gelben Leaderfox Schriftzug, nur noch einem Hörnchen und ein mit silbernen Panzertape geklebten hinterem Schutzblech aus Plaste auffällt, hier sich melden oder gleich die Polizei rufen…

Das ich das noch mal erleben darf…

Ich hab mich schon oft über Ämter und Behörden aufgeregt, und auch zu Recht wie ich meine. Sind die Arbeitsstrukturen doch manchmal sehr undurchschaubar, die Arbeits- und Öffnungszeiten eher bescheiden und man kommt sich doch oft als Bittsteller vor. Aber heute war es ganz anders, und das muss dann auch mal erwähnt werden. Bekanntermaßen braucht man in der Neustadt einen Anwohnerparkschein, wenn man hier sein Auto vor der Tür parken möchte. Nun hat sich bei mir etwas geändert und ich musste den Anwohnerschein umschreiben lassen. Heute Vormittag hatte ich Zeit dafür und bin also hin in die Hamburger Straße 19A ins Amt für Straßenverkehr glaub ich. Und was muss ich vor Zimmer 007 lesen. Mittwochs keine Sprechstunde. Na doll. Aber ein älterer Herr saß auch schon vorm Zimmer, und er machte mir etwas Hoffnung, denn ihm wurde gesagt, er solle doch mal 2 Minuten warten. Also hab ich das auch getan. Und siehe da, es kam jemand, die Türe wurde geöffnet und erst wurde der Opa von sieben Enkeln, wie ich in der Zwischenzeit erfahren hatte, und dann ich ins Zimmer gebeten. Da war ich schon mal freudig überrascht aber es kam noch besser, denn ich hätte eine Vollmacht gebraucht, um den Anwohnerparkschein um zu melden. Bis jetzt war das immer ein K.O. Kriterium, eine fehlende Vollmacht, doch heute ging es dann auch so. Ich musste die Sachlage nur kurz darlegen und gut war. Also wirklich, das hat mich doch tatsächlich etwas sprachlos gemacht, aber wie gesagt im positiven Sinne. So sollte es eigentlich immer sein, nur leider bleibt das wohl ein Wunschtraum…

Bühlau ein gefährliches Pflaster…

Auf jeden Fall für Autofahrer, die mit wenig Sprit unterwegs sind. Denn die Straßen runter zur Elbe sind doch mitunter sehr steil, und wenn man von der Elbe hochfährt, kann es leicht mal zum Luftproblem kommen. So nämlich heute mir geschehen. Leider ist meine Tankanzeige kaputt, so dass ich immer nach Kilometern oder der gelben Warnleuchte tanke. Die arbeitet zuverlässig, eigentlich. Aber heute hat sie mich in Stich gelassen. Gerade als es bergauf ging, muckte der Wagen nur kurz und dann war Schluss. Aus die Maus. Ich hab dann nen Ersatzkanister besorgt und mal 5 Liter hinter her gekippt. Aber hat auch nichts geholfen. Der Motor hatte Luft gezogen. Also musste wieder ein gelber Engel kommen. Und dann hat alles nur wenige Minuten gedauert. Er hat mich eben den Berg hoch gezogen auf eine gerade Ebene, dann wurden noch die Leitungen entlüftet, wie bei einer Heizung, ich wusste gar nicht das es so ein Ventil gibt, geschweige denn wo das sitzt, und schwups, die Kiste lief wieder wie eine eins. Ich kann also nur warnen, mit fast leerem Tank ist Bühlau ein gefährliches Pflaster…

Abmeldung……

so heute mein letzter Tag mit DSL 1000 ,zur verfügung gestellt von 1+1…… Ab,ich weis nicht wann,geht es mit Freenet und ner 2000-er Leitung für weniger Geld weiter.Bis dahin werde ich nur von Arbeit ab und zu mal bei euch reinguggen………..

seid weiterhin fleissig…………

grussi……….

Fahrerflucht kann teuer werden…

Sogar, wenn man nur beim Einparken jemanden anbufft, und sich dann aber aus dem Staub macht. So gerade erst geschehen. Ich war zu Fuß in der Görlitzer Straße Richtung Alaunpark unterwegs, als genau neben mir ein Audi A6 beim rückwärts einparken den hinter sich stehen Wagen angerammt hat. Okay, eigentlich nicht weiter wild so was, bin ich doch auch ein Freund des Vollkontakteinparkens. Aber das war mit so viel Geschwindigkeit, das es echt ordentlich gescheppert hat. Und was macht der Audi. Legt den Vorwärtsgang ein und düst los. Das Autokennzeichen hab ich mir noch merken können, da war der Wagen auch schon um die Ecke. Tja, fand ich schon dreist, aber ich selber wollte da nichts weiter unternehmen. Aber der Besitzer des gerammten Wagens schon. Der stand nämlich auf der anderen Straßenseite, kam schnell mit gezücktem Handy rüber und hat mich gefragt, ob ich das auch gesehen hatte. Die Polizei hatte nach nur 5 Minuten den Wagen festgesetzt und die Frau war sichtlich verstört. Sie hatte es nach eigenem Bekunden nicht bemerkt. Aber, und das war echt nen Ding, es gab auch keine Spuren. Keinen Kratzer am Auto bei Ihr. Beim anderen Wagen war nur das Nummerschild verbeult. Also eigentlich nichts. Der Fahrer wollte auch gar nichts machen, hatte nur wegen dem lauten Knall sofort die Polizei verständigt, ohne sich das erstmal in Ruhe an zuschauen. Die wirklich nervöse Fahrerin wurde dann belehrt, was bei einer Fahrerflucht alles für Konsequenzen drohen. Punkte, Geldstrafe und Lappen weg und noch mehr sieht das Strafgesetzbuch vor, hab auch ich gelernt. Das kann echt bitter werden, weil im schlimmen Fall auch die Rückgabe des Führerscheins verweigert werden kann. Aber da haben die Herren in grün sicher etwas dick aufgetragen. So was ist wohl eher bei erheblichem Personenschaden zu erwarten. Da aber hier kein wirklicher Schaden war, der Fahrer nichts draus machen wollte hat auch die Polizei nichts in die Wege geleitet, und alle sind wieder Ihrem Tagwerk nachgegangen, die Frau wohl am glücklichsten…

Weihnachtsgeschenkideensammelthreadpostblog….

Ich bin ja zufällig auf die Dresdner Stollen gestoßen. Und die Idee gefällt mir immer noch recht gut. Nun hat der Jensi, seines Zeichen fleißiger Kommentarschreiber und selber blogger, noch einen ziemlich guten Einfall gehabt. Ein Bild in Glas Lasern. Das brachte mich doch dann glatt auf die Idee, hier mal eine Umfrage oder Ideensammelstelle zu starten. Hab so das Gefühl, wenn sich wirklich ein paar Leute beteiligen, das wirklich was bei raus kommen könnte. Einfach als Kommentar Ideen oder auch schon feste Vorhaben schreiben, vielleicht ist dann ja auch wirklich für jeden eine Idee dabei. Bis jetzt gibt es also die Dresdner Stollen als Versandpaket, für Freunde, Bekannte und Verwandte, die nicht in Dresden wohnen und das in Glas gelaserte Bild als Hologramm. Wer bietet mehr….

Liebe Freunde des späten Einkaufs…

…ich habe heute einen Flyer bekommen, wo noch einmal auf die Problematik eingegangen wird, die ich hier auch schon mal beschrieben habe. Diesen Flyer will ich gerne nun auch hier weiter geben…

Liebe Freunde des späten Einkaufs,

aufgrund der Polizeiverordnung ist es uns verboten, Freitags und Samstags ab 22 Uhr alkoholische Getränke zu verkaufen.
Bitte protestiert dagegen und tragt Euch in die Unterschriftenliste ein, die in allen Spätshops ausliegen.
Wendet Euch auch direkt an die Verantwortlichen der Stadt Dresden !

Dezernat Ordnung und Sicherheit:
0351 – 4882261

Dezernat Allgemeine Verwaltung:
0351 – 4882881, 4882900, 4882899

Stadt Dresden Vermittlung:
0351- 4880

Bürgerservice Büro:
0351 – 2411

Ordnungsamt Hamburger Straße:
0351 – 4884191, 4886311

Oberbürgermeister:
0351 – 4882000, 4882004, 4882001, 4882114

Hat jemand nen Tipp…

Ich hab seit gestern Besuch aus dem Fischkoppland, und soll nun hier was auf die Beine stellen. Da ich aber selber in letzter Zeit wenig bis gar keine Zeit hatte, hab ich mich nicht groß kümmern können, was so los ist bei uns in doppel D. Okay Flohmarkt, denn der ist eigentlich immer recht schön, aber abends. Keinen Plan. Also Groove Station oder so was ist ja immer, aber mal etwas besonderes, da fällt mir nüscht ein. Wenn einer einen heißen Tipp hat, ich würde mich wirklich sehr freuen…

Ein Heide in der Kirche…

Also ich bin kein richtiger Heide, bin immerhin konfirmiert, aber das ist schon lange her. Eigentlich bin ich eher ein U-Boot Christ. Tauche alle Jahre wieder mal auf. Mal zu Weihnachten, zur Christmette, zu Ostern, oder halt heute, zum Reformationstag(Manch einer könnte auch sagen zu Halloween, wenn man sich dort mal umschaut…J) Dafür bin ich extra nach Bühlau gefahren, da ein Freund dort die Fiedel geschwungen hat, und zum allgemeinen Wohlgefallen, eine Kantate von dem Herrn Bach mit seiner Musiziergemeinschaft zum besten gab. Das war wirklich schön, und auch der Gesang zwischendurch von der Gemeinde war echt gut, wenn man das so sagen kann. Außerdem war ich echt beeindruckt, dass die Kirche fast bis auf den letzten Platz voll war. Das macht es alles gleich viel schöner, als wenn nur hier und da mal jemand sitzt. Insgesamt also ein gelungener Einstieg in den Feiertag, auch wenn ich bei der Predigt gewohnheitsmäßig ziemlich mit den Gedanken abgeschweift bin. Aber das gehört dazu, so kann ich immer schön über Dinge des Lebens nachdenken, die eigentlich sonst so im Wust der Informationen im Hirn untergehen. Außerdem hab ich mir überlegt, dass ich doch mal wieder so in die Kirche gehen könnte, aber diesmal in der Neustadt, da schätze ich das Publikum doch etwas jünger ein. Oder mal in die Frauenkirche, wenn es dort überhaupt normale Gottesdienste gibt…

Wasn traurig Tach…

Oder? Geht es nur mir so? Heute ist echt schlimm. Sche…bescheidenes Wetter, Schnupfen ohne Ende, kein Hungergefühl. Was das. Ich glaub ich werd Krank. Das geht doch nicht, ich will doch den Halbmarathon laufen, und kann nun nicht Krank werden hier. Grippe geht um, hoffentlich ist es nicht die Bird Influenza, oder die Chicken Flu. Da fällt mir ein, war lange nicht mehr im Zoo. Der hat übrigens den besten September seit Jahren gehabt. Und das trotz Vogelgrippe. So viele Leute waren selten im September da. Aber es gab auch lange nicht so einen schönen September. Das zeigt aber auch, wie unaufgeregt die Dresdner so was nehmen. Ich kenn da auch ganz andere Leute, die haben Tamiflu zu Hause liegen. Na wers brauch. Und in den Zoo wären sie nie und nimmer gegangen. Steckst nicht drin, sach in mal. Na dann werde ich mich heute Abend mal wieder mit ner Tüte Chips und Co. zu Hause lang machen. Bei Günther Jauch sitzt heute Abend übrigens eine Dresdnerin aufn Stuhl, und versucht die Million abzugreifen. Das kann man sich ja dann mal antun…

Was los hier in Dresden…

Versteh ich nicht. Meiner Empfindung nach ist Dresden eine der lebenswertesten Städte überhaupt und Weihnachten steht auch noch nicht so direkt vor der Tür, denn da ist die Rate der Menschen, die Ihr Dasein selbst beenden ja auch immer etwas höher. Nun aber haben sich doch hier in der letzten Woche gleich zwei Leute das Leben genommen. Einer war wenigstens fair und hat da keinen mit reingezogen und ist einfach in die Elbe gehüpft. Wenn er pech hatte hat er sich aber beim Sprung von der Brücke noch beide Beine gebrochen, denn die Elbe ist ja zur Zeit nicht gerade tief. Das war dann bestimmt auch nicht gerade nach seiner Vorstellung, aber gut. Der andere fährt einfach vor nen Zug. Nicht nur das der Lokführer einen Schock fürs Leben hat, nee, er wird auch noch mit 2 Gästen schwer verletzt. Die ersten Herbstdepressionen schlagen wohl wieder voll zu. Aber im Endeffekt weiß man ja nie, was da so hinter steht. Aber ich würde mal sagen, nichts ist so schlimm, dass man sich dafür vor nen Zug oder eine Brücke runter stürzen muss, oder…

Und schon Lotto gespielt…

Wer nicht, oder? Die meisten die ich kenne haben jetzt gespielt, oder viele davon. Mancher für 20 Euro, der vorher noch nie gespielt hat, der andere nur eine Reihe, weil er meint. Das reicht doch für den Jackpot. Wieder ein Dritter spielt eine Reihe, aber 10 Mal. Er sagt, er geht auf Nummer sicher und spielt alle Superzahlen mit seinen 6 Richtigen…Ah ja….Irgendwo hab ich gelesen, dass es eigentlich gar nicht so schlau ist, jetzt zu spielen, weil man, wenn man zu Beispiel nun nen 5er hat, viel weniger bekommt, als normal, weil wohl viel mehr spielen, und dann auch viel mehr gewinnen, und das Geld unter mehreren geteilt werden muss. Aber doch auch mehr Geld, oder nicht? Und so nen Jackpot gibts eben nicht alle Tage. Auf einen Schlag so viel Geld. Da macht es durchaus Sinn, mal eben die alte D-Mark aus dem Keller zu holen. knapp 70 Millionen Mark wären das, wenn man alleine den ersten Rank gewinnt. Ob das Glücklich macht. Ich weiß nicht. Aber was ich weiß. Es beruhigt sicher ungemein. Ein Lottoforscher fand heraus, dass das Euphorische Gefühl ca. 1 Jahr hält, und dann ist wieder alles beim alten. Gefühlsmäßig. Man ist also genauso glücklich oder unglücklich wie vorher. But why not. Warum sollte ich nicht so zufrieden wie jetzt, nur eben auf Hawaii oder sonst wo, sein. Ich könnte mir das gut vorstellen. Aber ich möchte nicht vom Blitz getroffen werden. Das soll ja wahrscheinlicher sein, als nen 6er. Wenn ich also gewinne, dann könnte ich auch bei Gewitter in nem See baden gehen, oder wie…..

Ja is denn scho Weihnachten….?

Es sieht mal wieder ganz danach aus. Die Supermärkte starten Ihre Weihnachtsoffensive, und wer fällt drauf rein – Ich – Lebkuchenherzen, Glühwein und ähnliches Weihnachtsgedöns hat sich Platz in den Auslagen der Märkte geschaffen und dafür die Wellness Produkte des Sommers verdrängt. Auf einmal ist es wieder egal, das Motto heißt nicht mehr Hauptsache gesund, kalorienarm und ohne Zucker, sondern eher haut rein, es ist Weihnachtszeit, jetzt darf gesündigt werden. Der nächste Sommer ist weit, und auf das Gewicht brauch doch jetzt keiner mehr zu achten. Aha, alles was gestern noch zählte ist heute kalter Kaffee. Aber ich muss eben auch zugeben, dass ich mir gleich Mal eine großes Packung des guten Lebkuchens gekauft habe. Dazu noch ne Pulle Glühwein. Kaltes Wetter, ich bin gewappnet, Du kannst kommen. Ich hatte ja eigentlich gehofft, das nach dem tollen September, jetzt der goldene Oktober kommt, und sich daran der Winter quasi nahtlos anschließt. Nen verregneten Herbst brauch ich nicht, da müsste ich mir Schutzbleche ans Fahrrad bauen, oder mehr Waschen. Beides blöde. Aber immerhin hab ich noch keine Schokoweihnachtsmänner gesehen. Das heißt wohl, dass die Märkte sich noch einen Trumpf aufgehoben haben…

Samstag Nacht, und nichts los…

Kann das denn sein, irgendwie ist nichts los. Also ich meine in der Glotze. Da ich ja heute schon viel unterwegs war, joggen und danach noch inner Slub, war der Abend eigentlich Ruhe angesagt. Nen schönen Couch Potato Abend also, zwar ohne Chips aber nen Green Lemon und ein paar Weintrauben. Und was ist. Nüscht kommt. Da hab ich mir den Scheiß, sorry, aber wars halt, auf Pro 7 angeschaut. Man man man, wie öde, Bundeslaufspiele mit Pocher und Co., und das ist also die gute Samstag Abend Unterhaltung. Ah ja. Irgendwie hab ich das Gefühl, das früher noch der Samstag der Hauptfernsehtag war, wo immer was gutes kam. Nun ist ja eher am Sonntag, oder sogar unter Woche mehr los. Schade, denn heute könnte man ja die Nacht zum Tage machen. Aber was soll,s, früh schlafen ist ja auch nicht das schlechteste, und soll auch gesund sein…

Dresden und seine Wasserspiele…

Gemeint sind Brunnen, oder ähnliches, und davon haben wir ja wirklich genung hier. Die meisten sind echt schön, aber dieser in der Hauptstarße ist gemein gefährlich. Nicht nur, dass die Fontänen auf einmal groß werden, und der unwissende Radfahrer mehr nass als ihm lieb ist werden kann. Nein, derjenige, der versucht slalom um die Fontänen zu fahren, ist in Gefahr sich ziemlich schnell lang und vor all der Touristenschar zum Löffel zu machen. Ich kann da wirklich gerade gut aus Erfahrung sprechen….

Was kann ich gegen nen Virus tun…

Also ich hab jetzt keinen Schnupfen oder so. Krank ist nur mein Computer. Den hatte ich gerade vor kurzem neu gemacht. Alles, und das mich ganz schöne Nerven gekostet, alles wieder zu installieren und zum laufen zu bringen. Nun hab ich mir irgendwie und irgendwo etwas eingefangen. Ein Trojaner oder so. Auf jeden Fall blinkt hier immer ein Ausrufezeichen, und wenn ich da drauf klicke, dann komm ich auf eine Seite, wo ich Software kaufen kann. Ganz schon geschickt. Ich will da aber nichts kaufen. Ich hab Ad-Aware drüber gejagt, und auch AntiVir hat alles versucht, aber das Programm ist noch immer da. Bitte sagt jetzt nicht, dass da nur formatieren hilft. Dann schmeiß ich das Ding zum Fenster raus. Vielleicht kennt ja noch jemand nen Trick, oder weiß nen Freeware Software, die da Abhilfe schaffen kann. Es nervt, das andauernd Fenster aufpoppen, und mir sagen, dass ich in Gefahr bin und so. Wenn dann sind wohl höchstens meine Daten in Gefahr. Ich habe keine Idee, aber vielleicht ja jemand anderes…

Werda Fans gesucht…

Und zwar solche, die Arena, oder nee Premiere im Abo haben, und nicht auf das olle DSF angewiesen sind. Ich wollte es ja nicht glauben. Sat 1 hat die Rechte für das eine Spiel im freien Fernsehen nicht mehr, sondern neuerdings das DSF. Das macht es allerdings nicht besser, sondern im Gegenteil nur noch schlimmer. Letztes Jahr hat Sat 1 eh nur die Bayern Spiele gezeigt, obwohl zeitgleich Bremen gegen Barcelona kam. Dieses Jahr ist es nun so, dass Premiere entscheiden darf, was das DSF zeigt. Also kommt Bayern gegen Moskau, und nicht Bremen gegen Chelsea. Ich könnt kotzen, und glauben tu ich es auch nicht so recht. Und in den Sportbars bringen sie aber immer die Konferenz. Ich würde aber lieber das ganze Bremenspiel schauen. Vielleicht gibt es ja jemanden, der das auch möchte und eben auch kann. Ich würde dann für Kaltgetränke sorgen…

800 Jahre, und nun reicht es auch…

Das Dresden 800 Jahre geworden ist, sollte wohl keinem Dresdner entgangen sein. Und auch über die Stadtgrenzen wurde die Werbetrommel ordentlich gerührt. Aber jetzt ist es auch Mal gut und endlich vorbei mit der Feierei und den Festlichkeiten. Der Umzug gestern, so glaubt man den Augenzeugen aus meiner Bekanntschaft, die vor Ort waren, war dann auch wirklich ein würdiger Abschluss. Die Straßen waren voll, mehr als 250.000 geschätzte Zaungäste, und wohl mehr als 4000 Umzugsumzügler. U.a. auch die Inlineskater, bei denen ich eigentlich auch mitrollen wollte. Hab es dann aber nicht mehr rechtzeitig geschafft, was im nachhinein auch ganz gut war, denn ich war ziemlich platt und ausgelaugt, als ich aus Oberwiesenthal wieder hier war. Aber insgesamt ist nun auch gut, es reicht, und die Stadt kann sich wieder auf wesentliche Dinge konzentrieren. Dynamo in die zweite Liga helfen, anstatt der Brücke einen Tunnel bauen und und und. Da gibt es doch bestimmt noch so einiges…

Die Tour der Leiden…

Gestern ist mir noch mal wieder richtig klar geworden, dass bei der Tour alle gedopt sein müssen. Anders ist solch eine Leistung nicht möglich. Ich hatte ja auch genügend Zeit bei der diesjährigen Vier Hübel Tour darüber nachzudenken. Sechs Stunden und 38 Minuten war ich unterwegs. Und ob Ihr das glaubt oder nicht, ich bin ich zufrieden damit. Denn die Bierdiät hat noch nicht wirklich eingeschlagen, so dass ich ca. 16Kg schwerer war, als letztes Jahr. Ich hatte also ungefähr zwei fast volle Wassereimer am Lenker hängen, und bin damit die Berge hoch, aber auch runter. Und dies ging wirklich vorzüglich. Genug Masse war für Vorschub war ja vorhanden. Dafür musste ich mich die Berge raufquälen, dass war wirklich nicht mehr feierlich. Trotzdem, und gerade jetzt mit einem Tag abstand, war es wirklich wieder eine super Veranstaltung. Unten könnt Ihr Euch mal die Strecke und das Höhenprofil anschauen. Wirklich nicht ganz ohne, oder?? Jetzt wo dieses Ereignis vorüber ist, kann man sich getrost auf das nächste freuen und vorbereiten. Der Dresdner Marathon steht ins Haus. Ende Oktober wird es wieder sein, genaueres weiß ich noch nicht, hab mich noch nicht damit beschäftigt, aber werde ich nun sicher tun, so dass Ihr auch bald davon erfahrt…