Kategorie-Archiv: Privates und persönliches

Mein Compi macht mich fertig…

Nach nun mehr als drei Jahren war es mal wieder an der Zeit, denn der Computer war so langsam, dass man jedes Mal, wenn man ein Pogramm geöffnet hat, erstmal nen Kaffee aufsetzen konnte. Daran gewöhnt man sich komischer weise, aber das er nach dem Hochfahren immer gleich irgendwo bei der ersten Anwendung stecken bleibt, und wieder abschmiert, macht ein normales Arbeiten am und mit dem Computer fast unmöglich. Aber mir graute davor, alles zu löschen, zu formatieren und dann wieder alles neu drauf zu installieren. Nicht nur, dass man dafür getrost nen Tag einrechnen kann, nein, wie die Computer ja im Allgemeinen so sind, klappt es auf anhieb eben doch nicht. Und so war es auch. Wenn ich jetzt anfangen würde, alles aufzuzählen, was so eben nicht glatt ging, dann sitz ich auch noch die halbe Nacht hier. Seltsamer weise war aber das, wo ich mich mit am meisten gefürchtet habe, die Internetverbindung wieder herzustellen, das was am besten ging. Es ging nämlich einfach, ohne dass ich auch nur irgendwas einstellen musste. Ich weiß zwar nicht wieso, aber egal. In diesem Falle sterbe ich schon gerne mal blöd. Aber ich merke jetzt, dass ich so einige Programme gar nicht mehr habe. Also geht wieder das Mühsame zusammensuchen los. Aber insgesamt bin ich schon mal glücklich, wieder Online zu sein, und überhaupt wieder nen Computer zu haben, auch wenn er mir sämtliche Nerven raubt…..

Geschockt…nö, kein bisschen…

Heute steht es in den Zeitungen, im Netz und Videotext, und gestern ging es auch schon über die Nachrichtenticker. Der Landis, Floyd soll also auch gedopt haben. Und nun tun alle ach was weiß ich wie überrascht. Was ne Heuchellei. Erst bricht er ein, kommt den Berg nicht hoch, ist total am Ende, alle und aus, und dann fährt er mir nix Dir nix allen anderen Favoriten weg, als wqäre nichts gewesen. Ja klar….Komsich, dass bei Armstrong alle sich davor verschlossen haben. Immer und immer wieder gab es Gerüchte und Beschuldigungen, aber nie haben sie ihn endgültig aus dem Verkehr gezogen. Er war halt nur eben schlauer, als alle anderen. Und auch wenn ich mich wiederhole, ich bin mir sicher, dass bestimmt mehr als 60% der Leute bei der Tour gedopt sind. Jetzt wird es wahrscheinlich eine große Debatte geben, versprechen, und dann gibt es wieder eine neue Art, eine neue Substanz, und der ganze Zirkus geht von vorne los. Das ZDF erwägt jetzt also auszusteigen. Mal sehen ob sie es auch wirklich tun. Mir ist es aber eh egal, denn ich hab schon dieses Jahr luam mehr was gesehen, und denke auch nicht, dass sich da nächstes Jahr etwas ändert…..

Wow, wat ne Zucchini….

Tja, derjenige, der hinter dem Haus oder im Schrebergarten selber was anpflanzen kann, ist klar im Vorteil. Oder eben der, der solche Leute kennt. Denn zu kaufen gibt es solche Zucchini nicht. Ich jedenfalls habe noch nirgendwo solche Übergrößen gesehen. Jetzt stellt sich mir nur die Frage, was mache ich damit. Man kann sie in Scheiben schneiden, panieren und dann braten. Das soll wie Schnitzel schmecken. Oder mit Kartoffeln einen Auflauf machen. Auch nicht schlecht. Aber was mache ich dann mit der anderen Hälfte. Vielleicht gibt es gerade deswegen, nicht solche Oschies zu kaufen. Wenn noch jemand einen Rezeptvorschlag hat, ich bin für alles offen….

Im Großen Garten lässt es sich gut rollen…..

Das schöne Wetter und ein paar Stunden Zeit gaben mir heute mal wieder die Möglichkeit meine Inliner aus dem Keller zu holen, und sie ein wenig zu strapazieren. Leider ist es immer ein kleiner Akt bis in den großen Garten zu kommen, aber dort ist es einfach am schönsten. Der Asphalt ist schön eben und es lässt sich wirklich vorzüglich darauf rollen. Außerdem sind eigentlich fast immer auch andere am skaten, so dass man nie alleine fahren muss. Der legger Eismann mit seinem kleinen mobilen stand war auch wieder da, und das Eis war wie immer gut und erfrischend. Also ein rundum schöner Einstieg in den Abend…..

Ausflugsparadies Sächsische Schweiz….

Das Wetter war ja heute direkt mal so gut, also nicht so heiß, dass man auch mal wieder was unternehmen konnte, ohne z.B. im Auto im eigenen Saft zu braten. Also bin ich einfach Mal rein, und hab mich treiben lassen. Ich wollte einfach mal schauen, wo es mich hin verschlägt. Grobe Richtung war erstmal Pirna, und dann irgendwo in die sächsische Schweiz. Gelandet bin ich letztendlich in Rathen. Da gab es auch ein Fähre, und ich bin ja begeisterter Bootsfahrer seit dem ich den Fährgarten und die dazugehörige Fähre für mich entdeckt habe. Also hab ich rüber gesetzt, und bin dort etwas gewandert. Die Bastei war in reichweite, aber soweit bin ich dann doch nicht gekommen, immerhin doch noch 12km. Aber Rathen hat auch so viele schöne Ecken zu bieten. Wie wahrscheinlich fast alle Orte in der sächsischen Schweiz. Eine schöne Freilichtbühne und ein See mit Bootsverleih. Pünktlich zum Regenbeginn saß ich wieder auf der Fähre Richtung Auto. Komisch nur knapp 40 Minuten Fahrt, und man fühlt sich fast wie im Urlaub. Ich kann es wirklich jeden nur empfehlen…

Auf dem Parkplatz zur Fähre. Auf der anderen Seite der Elbe türmen sich die Felsen….

In Rathen tummeln sich so einige…..

Wer möchte das nicht….

Noch mehr Robbie Williams Bilder…..

Wie Ihr ja vielleicht mitbekommen habt, war ich auch beim R.W. Konzert, und habe mit meiner neunen Kamera ein paar Schnappschüsse gemacht.

Die Menge stimmt sich ein....

Hier stimmt sich die Menge mit der berühmten LaOla langsam mein. Der Meister läßt aber noch auf sich warten….

…..aber nicht mehr lange, Feuerwerk kündigt Ihn an…..

Robbie voll in Aktion…..

Und im dunkeln waren die Lichtspiele noch beeindruckender….

Holla die Waldfee..

Da ist man mal ein paar Tage weg aus Dresden, und schon geht es hier hoch her. Okay, etwas übertrieben, aber schon so einiges ist passiert. Das Dresden Blog freut sich über reges treiben, Robbie Williams hat die Stadt verlassen, die Filmnächte haben schon begonnen und die Unesco hat Dresden auf die rote Liste gesetzt. Aber mal eins nach dem anderen. Robbie Williams ist wirklich ein guter Entertainer. Obwohl ich ja kein ausgesprochener Fan war, hab ich auch so manches Mal Gänsehaut bekommen. Die Show war wirklich gut, die Stimmung einfach klasse, allerdings weiß ich nicht, ob ich dass auch bei 71 Euro Kartenpreis sagen würde. Ich habe auch noch Foto´s, denn ja, ich bin jetzt auch stolzer Besitzer einer kleinen, aber feinen, Digicam. Ach ja, da fällt mir noch ein, Glückwunsch Blogade zum Topblogger Juni. Wie ich gesehen, und ja auch schon vorher gelesen habe, warst Du auch vor Ort und hast ein paar Schnappschüsse gemacht. Nun komm ich also heute nach ein paar Tagen Harzkurzurlaub wieder, und was sehe ich. Die Leinwand steht schon. Warum die noch nicht zur WM aufgebaut wurde, ist mir noch immer einer Rätsel, aber was solls. Die ist nun eh Geschichte. Und wir stehen auf der roten Liste. Was das genau sein soll, weiß ich auch nicht, es heißt wohl soviel, wie das Dresden gefährdet ist, den Titel des Weltkulturerbes zu verlieren. Allerdings muss man auch sagen, dass es wohl auch andere Orte auf der roten Liste gibt, und noch nie wirklich einer den Titel aberkannt bekommen hat. Obwohl wohl auch noch nie jemand eine riesen Betonbrücke durch das Erbe gebaut hat. Ich gebe erste Mal dazu keine Wasserstandsmeldungen mehr ab, es nervt ja nur noch. Jetzt soll ein zweiter Bürgerentscheid her. Aha. Und wenn der auch pro Brücke ist, ein dritter, oder wie…? Nicht das ich für die Brücke bin, aber so geht es nun auch nicht, oder….

Mr. Williams im Ostragehege

Heute kein Robbiekonzert? Komisch. Die Woche hat so gut angefangen. Massen auf den abgesperrten Straßen rund ums Ostragehege, Schwarzhändler an Schwarzhändler mit der Einsicht in den verdammt sauren Apfel beißen zu müssen und die Karten, wenn überhaupt, mit 80 bis 90 Prozent Verlust zu verkaufen.

Nach einem furiosen Robbie Williams Deutschlandtourstart am Montag, hab ich mich spontan dazu entschlossen so einer „armen Verkäufersocke“ einen Gefallen zu tun und am Dienstag noch einmal zu Gast zu sein. Im Gegensatz zu den Damen neben mir am Einlass hab ich allerdings darauf geachtet, dass meine Karte wirklich für den 11. ist und mir nicht für 10 Euro wertlose Montagstickets andrehen lassen. Die Welt ist schlecht. Dicke gemeine Frauen mit dicken teilnahmslosen Männern, die nicht mal nen Schritt zur Seite gehen auch.

Das Konzert selbst war ein perfekt durchgeplantes Spektakel mit Licht, Feuer und Musik. Die erste Vorband, Orson, find ich ziemlich fad – die Basement Jaxx hingegen sind der Wahnsinn (die kommen im August wieder zum Sonne, Mond und Sterne-Festival). Und Robbie ist natürlich eine absolute Rampensau und ein Riesenentertainer. Punkt.

Die Situation am Ausgang war Dienstag etwas besser als Montag, da wenigstens die Zaunsfelder direkt am Gelände auf die gegenüberliegende Straßenseite geschoben waren. Der Ausgang war trotzdem immer noch viel zu eng. Der Satz „Was wäre wenn Panik ausbricht?“ ist schon oft gefallen – die Antwort ist einfach und grausam: das hätten wahrscheinlich einige nicht überlebt. ABER zum Glück sind alle ruhig geblieben und die meisten auch vernünftig. Ein paar Idioten die meinen sich durchdrängeln zu müssen gibts ja immer überall.

Sex and the City

Um mal die weibliche Zielgruppe hier ein wenig mehr anzusprechen, auch auf die Gefahr hin für mich allein zu schreiben, muss ich mich einfach mal freudig über meine Lieblingssendung auslassen.
Heut Abend laufen ja noch einmal 5 ausgewählte, hoch geschätzte Sendungen rund um die Mädels aus New York. Der ein oder andere Fan hats vielleicht mitbekommen und dem Desinteressierten wurde es aufs Auge gedrückt.. 😉
Letzte Woche Dienstag kam unter anderem auch die letzte Folge aus der Finalen Staffel. Das Happy End. Täuscht mich mein Erinnerungsvermögen, oder wurde uns da ein anderes, ein weniger emotionales Ende und Wiedersehen von Carry und Mr. Big gezeigt? Es wurden doch mindestens drei verschiedene Fassungen des Happy Endes gedreht hab ich gehört. Diese war auch nicht schlecht, aber an die „wir treffen uns auf der Brücke wieder“- Story reicht sie nicht so ganz ran.
Ich bin jedenfalls froh, dass allen SATC- Fans die nicht sämtliche Staffeln auf DVD haben (leider auch ich) ein paar Folgen noch mal zur Erinnerung und zur Primetime kredenzt werden. Danke Pro Sieben.

Ein Tag in Liberec (part one)

Nun will ich von unseren Erlebnissen am gestrigen Tag bei den Tschechischen Nachbarn berichten. Wer bisher nur den Dresdner Zoo mit seinen Bewohnern und der derzeit aktuellen Hauptattraktion, den Minifanten Thabo Umasai kannte, wird überrascht sein, was der Liberecer Zoo alles im Petto hat.
Vorab bietet es sich in der Tschechei immer an, diverse Hauptmahlzeiten zu sich zu nehmen. In unserem Fall war es das Mittagessen im Zoorestaurant.
Leider nicht zu empfehlen, da recht teuer und wenig auf dem Teller-
für Tschechische Verhältnisse jedenfalls.
Für umgerechnet 2,50 Euro kamen wir in den Zoo und zuerst an einem Haufen Giraffen vorbei. Dann konnten wir gelangweilte Elefanten erleben, die sich mit Sand beschmissen. Das Tolle an diesem Zoo ist die Nähe zu sämtlichen Tieren. Wenn man nicht aufpasst, kriegt man sozusagen ne Ladung Sand ab. Die weißen Tiger (!) und die Löwen zum Beispiel sind nur durch eine dicke Scheibe vom Besucher getrennt. Da kann man fast das Fell fühlen.
Die Robbenfütterung mit Kunststückchen und Rumrobben war um 15 Uhr. Leider verpasst. Der wolkenbruchartige Regenschauer hielt uns nämlich unter dem Minidach des Orang Utan- Käfigs fest. Von dem hat sich offenbar eine dicke, fette Spinne auf mein Haar abgeseilt, denn irgendein freundlicher Tscheche mit Kind auf dem Arm fummelte sie mir urplötzlich vom Körper. Die sah aus, wie ausm Tropenhaus ausgebrochen. Ein Schüttelanfall war die Folge.
Nochmal zurück zu den Orangs. Da gibt’s ja im Dresdner Zoo auch welche.
Irgendso ein Kleiner hatte sich bei meinem Letzten Besuch seine eigene Breche noch mal durch den Kopf gehen, also erneut verspeist. (Nichts für schwache Nerven ;)) Meine Erkundigungen haben ergeben, daß das wohl sehr nahrhaft sein soll…
Allerlei Affentheater und Exotisches gibt’s jedenfalls auch in Liberec zu bestaunen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Ein Tag in Liberec (part zwo)

Nachdem uns der Regen endgültig aus dem Zoo vertrieben hatte steuerten wir Babylon an. Nein, nicht die Stadt im Zweitstromland, sondern DAS Badespaßparadies (indoor) schlecht hin. Einmal durch die verwirrende Tschechische Stadt geschunden und einen Parkplatz ergattert konnte es auch schon los gehen.. das nächste Verwirrspiel.. an der Kasse. Für umgerechnet ca. 6 Euro (auch nicht gerade billig) und mit Kartenzahlung ging’s in den Wassertempel hinein. Umtauschen wollte ich nicht extra. Trotzdem muss man irgendwoher ein 20 Kronen Stück ergattern, damit man seine Klamotten in einen der Spinde pressen kann. Es passt nichts anderes- das Probieren kann man sich sparen..
Drinnen erwartet einen ein Mix aus verschiedenen Becken mit verschiedenen Spaßmöglichkeiten. Ein Höhlensystem, mit Sauna. Verschieden temperierte Whirlpools, eine Kletterwand, Sonnenterasse… Und das Beste: natürlich die Rutschen. Wobei ich bei einer Angst um mein Leben hatte und diese verschmähte.
Bei dieser schmeisst sich der Mutige in ein Rohr, wie bei allen Rutschen, und bekommt in der fast senkrecht verlaufenden Rutsche enorm Speed. Dann wird man auf eine Trichterplattform gedroschen. Auf der dreht man sich dann solange bis man unten aus dem Loch in 2,5 Meter tiefes Wasser fällt.
Aber auch die anderen Rutschen sind toll. Das einzige was fehlt in diesem Babylon- Bad ist n großes Becken, in dem man auch mal ne Bahn schwimmen kann. Und ne richtige Reinspringmöglichkeit ist auch nicht vorhanden.
Aber auch hier wie im Zoo: Unendlicher Babyboom!
Kaum ältere Herrschaften tummelten sich zudem im Bad. Denen fehlte wahrscheinlich das Schwimmbecken.
Ausgelaugt und hungrig kehrten wir abends noch ins Camelot ein. Einem Restaurant nahe der Deutschen Grenze in Hradek. (tolle Portionen zu tollen Preisen) So waren wir stark genug um mit unseren Fußballern den 3:1 Sieg zu erleben und den Dritten Platz der WM zu feiern.

Ich vermute eine Verschwörung…

Der Schlecker Drogeriemarkt wusste schon vorher wie’s ausgeht und weil wir nicht nach Berlin fahren und die Maxi-CD mit dem Stimmungshit „Stuttgart, Stuttgart, wir fahren nach Stuttgart“ leider nicht erhältlich ist, verschenken sie halt die wertlosen Exemplare der Berlin-Verirrung. Ist ja besser als sich das Lager damit vollzustellen.

Schade für einen großen Künstler wie Olaf Berger (dass er Dresdner ist, sollte vielleicht besser verschwiegen werden) – hätte er mal die richtige Stadt beschworen… die Welt läge ihm zu Füßen. Ich weiß ich tat es… vor 20 Jahren. Peinlich aber wahr, ich erinnere mich noch an seine Auftritte im DDR-Fernsehen in einer Sendung namens Bong oder Gong oder Klong…

Na, kribbelt es schon….

Bei mir ja, und zwar gehörig. Das liegt einerseits daran, das es heute Abend darum geht, wie das kommende Wochenende wird, und anderseits daran, dass ich mich mit meinem Fahrrad hab lang gemacht. Bei relativ zügiger Fahrt hat sich der Lenker an einer Kante, die dann doch höher als angenommen war, quergestellt, und das Rad hat mal eben von zügig auf null negativ beschleunigt, wie man so schön sagt. Ich und meine Trägheit waren nicht gewillt das so schnell mitzumachen, und da genug Platz über dem Lenker war, hab ich doch einfach einen Satz drüber gemacht. Eiderdaus dachte ich, das sieht aber nicht so gut aus. Und damit meinte ich das Kopfsteinpflaster, was auf mich zu flog. So hat es sich jedenfalls angefühlt, dabei war ich es ja, der auf das Pflaster zu flog. Die rechte Hand hab ich gerade noch hochbekommen, und den Sturz etwas abgefedert, bei der Gelegenheit aber auch gleich verstaucht. Den Rest des Schwunges hab ich dann einfach mit dem Gesicht abgefangen. Besagtes kribbelt nun leider wie Sau, wenn ich solch einen Kraftausdruck hier mal benutzen darf. Und ich vermute nur ein sehr geringer Teil des kribbelns kommt tatsächlich durch das bevorstehende Halbfinale. Genau werd ich es ja aber nach dem Spiel wissen..:-/…

Die FIFA, ein ganz korrupter Haufen…

Ich kann es schon wieder gar nicht fassen, was hier abläuft. Nee, echt nicht. Uns Thorsten Frings, ein Kämpfer vor dem Herrn, der auch alle anderen mitreißt, und nach anfänglicher Kritik wirklich ein Fixpunkt in unserem Spiel ist, ist also gesperrt, weil er sich nicht hat einfach so auf die Rübe hat kloppen lassen, ohne sich zu wehren. Die gammeligen Argentinier, die nicht verlieren konnten, und dann unsere Spieler angegriffen haben, was wohl zweifelsfrei aus den Bildern hervorgeht, und auch nur logisch ist, denn warum sollten die deutschen Spieler, nachdem Lehmann den zweiten Elfer gehalten hat, erstmal hingehen und nen Streit mit den Asi-Gauchos anfangen, anstatt sich jubeln und schreiend zu umarmen, haben jetzt also erreicht, was sie wollten. Deutschland zu schwächen. Gut, dass das Ihr Plan war, glaub ich natürlich nicht, aber es kann doch wohl nicht sein. Die müsste man allesamt auf nen Bananendampfer schicken. Und was mich noch viel mehr aufregt, das die FIFA zu erst sagt, die deutschen Spieler werden nicht behelligt, und dann kommt da also ein italienischer Sender, und weißt die FIFA drauf hin. Und zufällig ist auch noch ein hoher Funktionär in der Kommission Italiener. Na ja, und wie sich das alles so fügt, wird Frings jetzt doch gesperrt. Ausgerechnet die Italiener, die erstmal zu Hause für Ordnung sorgen sollten. Aber wie ich die kenne, wird kein Verein in die zweite Liga absteigen, und höchstens Geldstrafen und Punktabzüge werden verhängt. Die kommen nun, und schwärzen uns an. Ich würde mir wünschen, dass das Dortmunder Publikum sie von Beginn an auspfeift. Und zwar volles Rohr. Allerdings erst nach der Nationalhymne. Die FIFA, allein was da jetzt mit den Tickets bekannt geworden ist. Wisst Ihr eigentlich, dass alle Verbände, die in der FIFA aufgenommen sind, den gleichen Betrag für den Ligabetrieb bekommen. Auch welche die zig Mal kleiner sind als der DFB, gut, dass ist nicht schwer, immerhin ist das der größte Verband der Welt, aber eben auch solche, die gar kein Ligabetrieb haben, bekommen die gleiche Summe. Die versickert natürlich ziemlich schnell, fällt ja auch nicht weiter auf. Dafür sind die Stimmen der Leute aber schon mal gesichert. Ich glaub bis jetzt zählt die Stimme des DFB genauso viel, wie die, des Verbandes von den Fidji Inseln. Ist klar. Solche Pfeifen. Der Blatter hat ja selbst gesagt, dass die Entwicklung etwas zu sehr in kommerzielle geht. Aber ich wette, da wird sich auch nichts dran ändern, wenn sich die Leute nach der WM zusammen setzen. Sind doch eh alles Vettern…

Hey Ho Mr. Danz…..

Hey Danz,
bisher kannte ich Dich ja nur aus den Kommentaren, nun also auch als Schreiberling. Auch Dir ein Willkommen in unserm Dresden Blog. Und auch gleich mit Bild…exellent. Ich denke, dass auch ich bald ein paar Eindrücke und Schnappschüsse zum besten geben werde. Deiner ersten Lebensweisheit kann ich übrigens nur zustimmen, komischerweise wird sie dann doch in regelmäßigen Abständen immer wieder ignoriert….Weißt Du vielleicht warum….

Und Autokorso…

natürlich. *Huuuuuup* Hilfe, das war aber auch ein Spiel. Nach dem 1:0 hab ich echt und ehrlich Angst gehabt, dass sie das nicht mehr reißen – die Argentinier schienen ja lange mindestens 20 Leute auf dem Feld zu haben.

Ui, jetzt auch noch Mopedkorso… du liebe Güte, hier is was los…

Und: Beckmann hat ja wieder mächtig genervt. Wieso muss der unbedingt Spiele kommentieren? Mit der Zeit wurde er wenigstens etwas träger und sagte nicht mehr so furchtbar viel.

Die Sorgen der anderen und wir im Wasser

Hochwasserpaniker aus der Ferne – Gehts noch jemandem so? Bei uns rufen immer gleich die Verwandten an und fragen ob denn auch wieder Wasser auf der Straße war wenn im Fernsehen mal von einem Unwetterchen, wie zuletzt ja am Dienstag, die Rede ist. Ich frag mich was sie dazu bringt zu vermuten, dass jedes halbwegs robuste Gewitter im Raum Dresden gleich eine Springflut auslöst.

Robbie Williams Karten, zum dritten…

Also, erstmal muss ich sagen, ich bin eigentlich kein so richtiger Fan, einige Lieder höre ich ganz gerne, aber selber richtig gehört habe ich nur die Swing Platte, Sing when you are winning. Die fand ich echt stark. Aber was ich auch an der Platte und dem Video der Platte, also an Ihm schätze, ist, dass er irgendwie wirklich was von einen Entertainer hat. Er weiß zu Unterhalten. Und da stelle ich mir doch vor, dass sich ein Konzertbesuch wohl wirklich lohnen könnte. Als eine Bekannte mir das erste Mal berichtet hat, dass es für die Konzerte am 10. und 11. Juli noch Karten gibt, hab ich schon überlegt. Da hatte sie noch keine über. Aber 70 Euro im freien Verkauf waren mir einfach viel zu viel. Dann sind bei Ihr welche abgesprungen, und sie hat die Karten schon verbilligt angeboten. War mir aber immer noch viel zu teuer, über 50 Euro dafür hin zu blättern. Jetzt ging der Preis noch weiter runter, und blogade hat eine für bis zu 30 Euronen im Angebot, und ich war echt schon versucht, sie zu nehmen, und dabei gleich meine Hanutaschuld zu begleichen. Jetzt hab ich anderweitig meine Karte bekommen, und freu mich schon. Ich versteh nur nicht, dass die Karten jetzt schon so billig gehandelt werden. Bei 30 Euro kann man ja wirklich fast schwach werden, oder. Ich sach aber mal lieber nicht, was ich bezahlt habe. Ich versuche jetzt nur noch mal meine in eine Sitzplatzkarte zu tauschen, dann wäre ich wirklich glücklich. Denn die ganze Zeit zu stehen und sich auch noch evtl. um einen guten Platz zu sorgen, sprich recht früh zu gegen zu sein, dass widerstrebt mir im Moment noch. Ich frag mich aber trotzdem, ob sich da einige Schwarzhändler nicht ordentlich verspekuliert haben. Wünschen würde ich es denen mal, denn was die manchmal da abziehen ist ja wirklich schon kriminell…

Hilfe ich kann kein Hanuta oder Duplo mehr sehen..

Dank Blogade, der übrigens immer noch ein Duplo oder Hanuta von mir bekommt, hab ich ja ein neues Aufklebereinklebealbum. Aber leider immer noch nicht voll. Und ich kann auch keine Duplo oder Hanuta mehr sehen, also stehe ich jetzt auf den Schlauch. Im letzten Duplo 10er Pack waren nur noch doppelte. Außerdem schmelzen die in der Sonne immer so schnell, dass man entweder alle fast auf Mal essen muss, oder sie dann schlussendlich weg haut. Aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache, und außerdem auch ganz schön frustrierend, wenn man quasi alles für die Katz gekauft hat. Leider kenne ich aber auch niemanden, der auch klebt und sammelt. Aber vielleicht liest ja jemand, der klebt und sammelt, oder es liest jemand, der jemanden kennt, der klebt und sammelt oder auch einfach nur isst. Mir fehlen Robert Huth und Michael Ballack in Aktion, und Jens Lehmann, Arne Friedrich, Sebastian Deisler, Thomas Hitzelsberger und Tim Borowski als Portrait. Wer die also liegen hat, oder jemanden kennt, der sie evtl. hat oder in nächster Zeit bekommen könnte, bitte melden. Ich werde fürstlich entlohnen, nur ich will keine Hanuta mehr essen, was nebenbei auch meine kommenden Diätpläne durcheinander bringen könnte…

Wie – kein Fußball?

Ich hab mir den WM-Plan nicht im Kopf implantiert und war heute sozusagen von der Nachricht überrascht, den ersten Tag seit langem kein WM-Spiel betrachten zu können. Was soll man denn machen, wenn nicht Leuten beim Ballspielen zusehen? Und wie soll das erst werden wenn die WM mal vorbei ist? Worüber soll dann in Kneipen und auf der Straße gesprochen werden? Es wird eine dunkle Zeit, soviel prophezeie ich. Ich freu mich schonmal auf Freitag vor – da rollt der Ball wieder.

Nass und trotzdem glücklich…

Also heute Mittag hab ich noch gedacht, dass es mal endlich wieder regnen muss, damit die Luft sich etwas abkühlt. Das war ja nicht mehr zum aushalten so. Auf dem Weg nach Hause fängt das dann auch an, ich war gerade losgehfahren und hatte noch gut 20 Minuten Weg vor mir, wie aus Eimern zu schiffen. Eigentlich auch kein Problem, ich hab zwar noch keine Schutzbleche am Drahtesel, aber ich konnte mich ja erstmal unterstellen. Dachte ich, bis mir dann eingefallen ist, dass ich gestern Abend den Fernseher samt Videorekorder auf dem Balkon nicht mehr abgedeckt hatte. Weil das olle Schweiz Ukraine Spiel sich so derbe lang hingezogen hat, dass ich danach einfach wie in Trance ins Bett gewackelt bin. Das war das erste Mal, sonst hab ich immer eine Handtuch-Müllsack Kombo benutzt, um meine Haustechnik vor Wind und Wetter und fremden Blicken zu schützen. Murphy eben. Ich dann also voll in die Pedale getreten, nach ca. 3 Minuten war ich durch bis auf die Knochen, um noch zu retten was zu retten ist. Ich hab mich schon das Spiel Frankreich Spanien inner Kneipe hocken sehn, wenn mich vorher kein Blitz vom Fahrrad geholt hätte. Sapperlot war das schön an zu schauen, als ich die Elbe überquert hab, und etliche Blitze beobachten konnte. Dann endlich zu Hause, und was ist. Es gibt noch gute Geister, und es kann doch von Vorteil sein, wenn man im Erdgeschoss wohnt und der Balkon für fast alle zugänglich ist. Ein mir wohlgesonnener Zeitgenosse im Haus hat wahrscheinlich mein Dilemma erkannt und kurzer Hand Abhilfe geschaffen. Zwar nass bis auf die Haut hab ich mich trotzdem Pudelwohl gefühlt. Jetzt muss ich nur noch rausfinden wer das war, wer sich das kühle Blonde verdient hat…

Mittsommer-Nachtrag

Ich hab gestern direkt mal bei Ikea vorbeigeschaut, weil ich vom benachbarten Elektromarkt sowieso eine Speicherkarte und vom Baumarkt ein paar Schräubchen brauchte. Vorm Möbelhaus war eine Art Café aufgebaut, ein Heuballenparcours und es gab natürlich einige super Sonderangebote 😉 – unter anderem Fußballplüschelche mit Flaggen auf dem Trikot zu 99 Cent. Das alles ist ja nicht unbedingt zu ungewöhnlich für ein Geschäft, was mir aber besonders und besonders positiv aufgefallen ist: Die Mitarbeiter waren trotz der Wärme und des Andrangs richtig freundlich, kein bisschen aufgesetzt oder gezwungen. Das soll nur mal gegen die Servicewüste Deutschland gesagt sein.

17.oo Uhr geht’s los….

Also liebe Leser und Leserinnen, Jungs und Mädels, Damen und Herren, Rentner und Rentnerinnen – ich glaub jetzt habe ich keinen vergessen – wir wollen ja alle, dass in Deutschland noch weiterhin so gute Stimmung herrscht, dass sich keiner drum schert, was die Politiker so alles quasi hinter unserem Rücken beschließen – ich sach Euch, die WM kommt uns noch teuer zu stehen – und das der liebe Timbob auch weiterhin gut drauf ist und nicht Trübsal blasen muss, weil die WM im eigen Land weiter geht, aber eben ohne Deutschland. Also, alles was nur irgendwie schwarz rot goldig ist, rausholen, raushängen zeigen. Und was noch viel wichtiger ist. Wir müssen alle einen auf Uri Geller machen. Also alle kannst fest dran denken, dran glauben und es so richtig wollen, dann kommen wir auch weiter. Ich mein, gegen Schweden sollte das eigentlich nicht so das große Problem sein, aber danach wartet aller Wahrscheinlichkeit nach Argentinien und dann im Halbfinale Italien. Im Finale kommt es dann zum Rückspiel gegen Brasilien. Mal nur so nebenbei. 1986 haben wir gegen Argentinien das Endspiel verloren. 1990 dann gegen eben wieder Argentinien das Endspiel gewonnen. 2002 haben wir gegen Brasilien das Endspiel verloren, und wenn meine Gegnerprognose stimmt, und das Gesetz der Reihe wieder eintrifft, dann, ja dann werden wir Weltmeister und wie 1954 geht es dann auch endlich wieder Berg auf in Deutschland. In diesem Sinne. Prost…

Hat die ARD ein Ei am wandern…

Ich glaubs nicht. Jetzt ist Halbzeit, und ich kann mich immer noch aufregen. Das SAT 1, der Kasper Sender Nummer eins, keinen Wert auf guten Sport legt, sondern nur auf bekloppte Einschaltquoten schielt, und darum immer Bayern in der Championsleague zeigt, anstatt mal ein schönes Spiel z.B. von Bremen gegen Juve zu bringen, dass sind wir ja gewohnt. Aber der schei…. Altherren Sender ARD, wo wohl alle schon senil, debil und was weiß ich noch sind, dass der jetzt auch so ein Mumpitz macht, ist mir schleierhaft. Die brauchen doch nicht auf die Quoten gucken, die sind doch von unseren Gebühren finanziert. Die zeigen also allen Ernstes Frankreich gegen Togo, wo doch das andere Spiel von der Konstellation her schon viel spannender ist, abgesehen vom Fußball, den beide Mannschaften bis jetzt im Turnier gezeigt haben. Erst wollte ich eine bitter böse Mail an die Rentner schreiben, hab mich aber besonnen, und versucht konstruktive Kritik zu üben, und nen Vorschlag gemacht. Warum lassen sie nicht einfach abstimmen. Ich hätte meinen linken Fuß verwettet, dass eine große Mehrheit für das andere Spiel gestimmt hätte. Aber was soll es. Zur nächsten WM hol ich mir Premiere, Arena oder sonst wen auch immer. Dann kann ich mir das wenigsten selber aussuchen. Tut mir bitte einen gefallen, und schreibt auch Euren Frust, sofern Ihr welchen habt, an die ARD. Wahrscheinlich bringt es nüscht, aber man weiß ja nie…

Die erste Überraschung…

Tja, wie blogade schon sacht, die Tschechen sind raus. Wech. Können nach Hause fahren. Tut mir das leid. Ja irgendwie schon ein bisschen. Aber nicht wirklich. Denn spätestens wenn sie gegen uns gespielt hätten, wäre es vorbei mit der Nachbarschaftsfreundschaft. Obwohl, die ist nun eigentlich erst richtig in Gang gekommen. Nur weil die Loleks und Boleks nun raus sind, haben wir die Biersorte gewechselt. Das Becks, Jever oder Radeberger wurde nun ersetzt durch tschechische Braukunst. Denn Namen konnte ich mir nicht merken, aber ein Fußball war drauf. Apropos drauf, dass muss der Schiri vorhin beim Spiel Kroatien gegen DownUnder wohl auch gewesen sein. Habt Ihr das gesehen. Ich mein das Spiel war Granaten spannend, und hatte wirklich ein gutes Ende. Aber was der Parteiische da abgeliefert hat, war wirklich übel. Dann spielte auch noch ein Torwart bei den Socceroos, der einen kroatischen Namen trägt, und den Ball eigentlich immer hat fallen lassen. Mal ehrlich, wenn die alle nicht Stammgäste im Cafe King sind, dann weiß ich auch nicht mehr. Und das der Simunic erst nach der dritten, ja richtig, dritten gelben Karte vom Feld musste, ist wohl auch ein Novum. Aber was solls, die Australier sind weiter, und das konnte selbst der Schiri nicht verhindern. Warum nun das Tor in den Schlusssekunden nicht zählte, bleibt sein Geheimnis. Aber dadurch hat er bestimmt nicht nur mir den Tipp versaut. Die Sau. Nacht….

Die spinnen die Menschen

Ich sitz bei angekippten Fenster und tipp so vor mich, als von draußen ein sanftes Gespräch hereindringt:

Frau: Der Blitz hat eingeschlagen.
Mann: Wo?
Frau: Musste Zeitung lesen. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.

Ende der Information…
Mann sagt nix mehr – was soll man dazu auch sagen?

Das ganze bitte in schönstem sächsisch intonieren.

Was schenkt man der Oma zum Geburtstag?

Fast 83-jährige sind wahnsinnig kompliziert, wollen natürlich nichts geschenkt haben, aber mit wirklich nichts käme man sich als Enkelkind doch verdammt schäbig vor. Also bin ich jetzt kurz davor in die Stadt zu fahren, die 11-jährige Nichte bekommt sowieso die süßen DeRuijter-Frühstückskrümel vom Holländer in der Markthalle mitgebracht (11-jährige sind ja so einfach…), da kann man gleich mal sehen ob es auch was omakompatibles gibt.

Schokolade kommt bei den Temperaturen nicht in Frage und was soll man schon auf „Ich brauch doch nichts mehr“ erwidern. Die Wohnungsdekoration steht seit mindestens 20 Jahren fest, innovative Neuerungen werden ignoriert oder haben schon Einzug gehalten (Funkkopfhörer und so..).

Falls jemand ein Oma-glücklich-mach-Allround-Geschenk weiß, dass ich auch noch in Zentraldresden kaufen kann, dann bitte her mit dem Hinweis – sonst läuft es momentan auf ein Naturseifenschaschlik raus – kann man beim Einseifer an der Hauptstraße kaufen, aber ich würde zumindest die Stückchen selber schneiden und auf einen Spieß fädeln. Und hoffen, dass Oma nicht EINE heilige Seifensorte hat und niemals was anderes nutzen würde.